Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Mit Ski durchs Sellrain - Etappe 2: Pforzheimer Hütte - Samerschlag - Schöntalspitze - Westfalenhaus
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Skitour Etappe

Mit Ski durchs Sellrain - Etappe 2: Pforzheimer Hütte - Samerschlag - Schöntalspitze - Westfalenhaus

Skitour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Pforzheimer Hütte
    / Pforzheimer Hütte
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Frisch verschneit: Anstieg zum Samerschlag
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Samerschlag
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelkreuz am Samerschlag
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Abfahrt von der Zischgenscharte zum Westfalenhaus
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
m 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 8 6 4 2 km Schöntalspitze 3004 m Westfalenhaus

Im Tourengebiet der Pforzheimer Hütte ist es im Vergleich zu den anderen Tälern des Sellrain eher ruhig. Dabei gibt es hier 15 Gipfel, die mit Ski machbar sind - und spannende Übergänge wie den über die Zischgenscharte zum Westfalenhaus.

schwer
9,7 km
6:30 h
1285 hm
1320 hm

Um den Übergang zum Westfalenhaus zu einer tagesfüllenden Etappe auszubauen, empfiehlt sich zum Auftakt der Abstecher auf den Samerschlag, der zu den schönsten Skizielen der Pforzheimer Hütte zählt. Wunderschöne Hänge ziehen hinauf zu dem Aussichtsgipfel mit seinem 360-Grad-Rundblick. Direkt gegenüber lässt sich gut die Route zur Schöntalspitze mit der Zischgenscharte studieren, über die man zum Westfalenhaus wechselt. Der einsame Anstieg führt vom Gleirschtal über großzügige Hänge hinauf in das Kar unter der Grubenwand. Nach den letzten, etwas steileren Metern in die Scharte genießt man oben den neuen Blick Richtung Süden. Der kurze Abstecher auf dem teils gesicherten Steig zur Schöntalspitze bietet alpines Feeling, auch weil man hier oft selbst spuren muss. Spannend ist auch die steile Rinne von der Scharte Richtung Süden – bei hartem Schnee ein Graus, bei Firn ein Genuss. So oder so, wer von der Zischgenscharte zum Westfalenhaus abfährt, der hat mit Sicherheit den einsamsten Zugang zur beliebten Hütte gewählt.

Profilbild von Stefan Herbke
Autor
Stefan Herbke 
Aktualisierung: 10.02.2020

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schöntalspitze , 3008 m
Tiefster Punkt
Westfalenhaus , 2273 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Westfalenhaus

Weitere Infos und Links

Übernachtung: Pforzheimer Hütte, Westfalenhaus

Auskunft:

Tourismus Information Gries im Sellrain, Tel. 0043/5236/224, innsbruck.info

Bergführer:

Schi- und Snowboardschule Kühtai, Thomas Haider, Tel. 0043/5239/5231, skischule-kuehtai.at

Follow me, Gerold Santer, Tel. 0043/5239/21688, follow-me.at

Start

Pforzheimer Hütte (2308 m) (2309 m)
Koordinaten:
DG
47.154605, 11.072432
GMS
47°09'16.6"N 11°04'20.8"E
UTM
32T 657100 5224428
w3w 
///merkt.ältesten.ausgeräumt

Ziel

Westfalenhaus (2273 m)

Wegbeschreibung

Von der Hütte erst flach Richtung West, dann über die Nordhänge des Roßkars auf den Samerschlag (2831 m). Abfahrt ins Gleirschtal, wobei man auf etwa 2700 Meter Höhe auf die Nordost-, später Osthänge wechseln kann. Über eine flache Terrasse weiter und über einen steilen Hang in den Talboden des Gleirschtals, den man in etwa dort erreicht, wo am ersten Tag die Abfahrt vom Zischgeles geendet hat. Kurz taleinwärts, dann links haltend über die Hänge in das Kar unter der Grubenwand. Hier steuert man die Scharte westlich der Schöntalspitze an, die über einen steilen Schlusshang erreicht wird. Von der Zischgenscharte auf teils gesichertem Steig auf die Schöntalspitze (3008 m), anschließend Abfahrt von der Scharte durch die sehr steile südseitige Rinne. Weiter unten öffnet sich das Gelände und man fährt über weite Hänge Richtung Südwest, bis man auf die vom Winnebachjoch kommenden Spuren trifft, denen man zum Westfalenhaus folgt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
47.154605, 11.072432
GMS
47°09'16.6"N 11°04'20.8"E
UTM
32T 657100 5224428
w3w 
///merkt.ältesten.ausgeräumt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Stefan Herbke: Traumtouren - 25 außergewöhnliche Skidurchquerungen in den Alpen, Tyrolia-Verlag, 2019.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 1:25.000, Blatt 31/2, Stubaier Alpen – Sellrain

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung, Harscheisen, zur Sicherheit evtl. auch Steigeisen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
9,7 km
Dauer
6:30h
Aufstieg
1285 hm
Abstieg
1320 hm
Etappentour aussichtsreich

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.