Start Touren Mischabelhütte von der Bergstation Hannig aus
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Mischabelhütte von der Bergstation Hannig aus

Bergtour · Wallis
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner 
  • Im malerisch gelegenen Saas-Fee starten wir zur Bergstation.
    / Im malerisch gelegenen Saas-Fee starten wir zur Bergstation.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Mit der Seilbahn ging es hinauf zur Bergstation Hennig, bei der wir mit unserer Bergtour starten.
    / Mit der Seilbahn ging es hinauf zur Bergstation Hennig, bei der wir mit unserer Bergtour starten.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Der Weg zur Mischabelhütte ist super ausgeschildert.
    / Der Weg zur Mischabelhütte ist super ausgeschildert.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Nach einem kurzen Stück bergab, geht es in Kehren nach oben.
    / Nach einem kurzen Stück bergab, geht es in Kehren nach oben.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Immer weiter geht es nach oben, bis die Stahlseilpassagen anfangen.
    / Immer weiter geht es nach oben, bis die Stahlseilpassagen anfangen.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Hier brauch man schon auch seine Hände, um kraxelnd voran zu kommen.
    / Hier brauch man schon auch seine Hände, um kraxelnd voran zu kommen.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Unterwegs können wir noch dieses Gipfelkreuz mit einer tollen Aussicht auf Saas-Fee bewundern.
    / Unterwegs können wir noch dieses Gipfelkreuz mit einer tollen Aussicht auf Saas-Fee bewundern.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Auch der Blick auf die Gletscherwelt bleibt uns nicht verschlossen.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Über eine Leiter und weitere Drahtseilpassagen geht es weiter nach oben.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Die Mischabelhütte ist in Sicht. Bis kurz unter die Hütte reichen die Drahtseilpassagen.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
2400 2700 3000 3300 3600 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5

Technisch anspruchsvoller Hüttenzustieg, der nahezu durchgehend mit Drahtseilen versichert ist.
schwer
3,9 km
3:30 h
1058 hm
66 hm
Die Mischabelhütte ist Ausgangspunkt einiger Hochtouren, wie beispielsweise zum Nadelhorn, Lenzspitze und Stecknadelhorn. Der Hüttenzustieg ist recht knackig, da es konstant steil bergauf geht und das oft im leicht kletternden Zustand. Die Aussicht ist fantastisch, da man einen wunderschönen Blick auf die Gletscherwelt des Wallis hat. Schon allein der Hüttenzustieg lohnt sich, auch wenn man keine weitere Hochtour geplant hat.
outdooractive.com User
Autor
Myriam Kopp 
Aktualisierung: 21.09.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3330 m
Tiefster Punkt
2272 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Alpine Bergtourenausrüstung, ggf. Handschuhe für die Stahlseilpassagen.

Start

Bergstation Hannig (2.350m) (2334 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.114908, 7.916383
UTM
32T 416267 5107385

Ziel

Mischabelhütte (3.340m)

Wegbeschreibung

Von Saas-Fee aus fahren wir mit der Seilbahn zur Bergstation Hannig. Dort beginnt unsere Tour. Natürlich könnte man das erste Stück auf zur Bergstation laufen. Die Gesamtzeit verlängert sich dann um ca. 1 Stunde.

An der Bergstation halten wir uns links. Groß ist der Weg zur Mischabelhütte bereits angeschrieben.

Das erste Stück verläuft bergab auf einem unschwierigen Bergpfad, zwischen Wiesen. Wir überqueren zwei Gletscherbäche über Brücken, dann wird der Weg steiler und es geht bergauf.

In Kehren geht es nach oben, die Umgebung wird langsam schroffer und das grün der Wiesen verschwindet immer mehr und mehr.

Es beginnen die stahlseilversicherten Passagen, die bis kurz unterhalb der Hütte konstant so weiter gehen. Oft werden die Hände benötigt, um leicht kletternd voran zu kommen. Der Weg könnte von der Schwierigkeit auch bereits als Klettersteig (Schwierigkeit A und B) angesehen werden und ist sehr ausgesetzt. Wir kommen vorbei an einem Kreuz und überklettern eine Leiter. Der Weg ist gut markiert.

Nach ca. 3-3,5 Stunden erblicken wir die Hütte direkt über uns - wir haben es geschafft :-)

Parken

Parkplätze sind in Saas-Fee vorhanden (Tiefgarage bzw. Parkdeck).
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
3,9 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
1058 hm
Abstieg
66 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.