Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Michels Vitaltour - OFFIZIELLE WEGBESCHREIBUNG!
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Michels Vitaltour - OFFIZIELLE WEGBESCHREIBUNG!

· 26 Bewertungen · Wanderung · Nahe · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Urlaubsregion Naheland Verifizierter Partner 
  • Blick vom Panorama Bad Stromberg auf die Stromburg
    / Blick vom Panorama Bad Stromberg auf die Stromburg
    Foto: Peter Bender, Tourist-Information Stromberg
  • Durch die Weinberge mit Blick auf Schweppenhausen
    / Durch die Weinberge mit Blick auf Schweppenhausen
    Foto: Moritz Attenberger, Urlaubsregion Naheland
  • / Natur pur im Schöneberger Wald
    Foto: Peter Bender, Tourist-Information Stromberg
  • / Stromberger Klamm
    Foto: Kirsten Mang, Urlaubsregion Naheland
m 500 400 300 200 100 12 10 8 6 4 2 km Golfplatz Altes Burghaus in Schöneberg Stromberger Klamm

Auf kleinen wildromantischen Pfaden und schönen Feldwegen durchstreifen Sie Wälder, Wiesen und Felder. Kleine verwunschene Waldwege geben sich dabei mit grandiosen Ausblicken die Hand. Beim durchqueren des romantischen Steyerbachtals, einem Seitental des Guldenbachlaufes, zeigt die Natur ihr Können mit einem wahren Mosaik an Biotoptypen. Vorbei an naturnahen Wiesen und Bachläufen steigen Sie wieder ein in die  heimischen Weinbergslagen, die Lust auf ein Glas Nahewein machen.

 

geöffnet
mittel
Strecke 13,2 km
4:37 h
427 hm
427 hm

 

 

 

 

Profilbild von Naheland-Touristik GmbH, www.naheland.net
Autor
Naheland-Touristik GmbH, www.naheland.net
Aktualisierung: 30.11.2021
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
443 m
Tiefster Punkt
189 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Land & Golf Hotel Stromberg/Schindeldorf
Camping Aumühle

Sicherheitshinweise

Über den Herbst und Winter laufen die Bewegungsjagden – auch Treib- oder Drückjagden genannt. Rot umrandete Dreiecke mit Aufdrucken wie „Treibjagd“ oder „Vorsicht Jagd“ machen an Straßen sowie Wald- und Feldwegen auf Bewegungsjagden aufmerksam. Bitte beachten Sie unbedingt die Warnschilder!

Mit punktuellen Sperrungen von Wanderwegen ist im Herbst/Winter immer mal wieder zu rechnen. In der Regel werden diese sehr kurzfristig vorgenommen und nicht vorab bekannt gegeben. Die Zeit der Sperrung ist dabei zeitlich und räumlich sehr eng gefasst unter Berücksichtgung der jahreszeitgemäßen Besucherströme (in den frühen Morgenstunden bis ca. 9.30 Uhr). 

 

Weitere Infos und Links

Touristinformation Langenlonsheim-Stromberg, Binger Straße 3 a, 55442 Stromberg, Tel. 06724/ 274, touristinfo@vg-ls.de, www.langenlonsheim-stromberg.de

Start

55442 Stromberg, Wanderparkplatz "Michels Walderlebnis" in Stromberg-Schindeldorf (358 m)
Koordinaten:
DD
49.934278, 7.772526
GMS
49°56'03.4"N 7°46'21.1"E
UTM
32U 411911 5532045
w3w 
///miteinander.gestoppt.hasen

Ziel

55442 Stromberg, Wanderparkplatz "Michels Walderlebnis" in Stromberg-Schindeldorf

Wegbeschreibung

Der Weg führt uns vom Startpunkt am Parkplatz „Michels Walderlebnis“ zunächst ein kleines Stück entlang des eigens eingerichteten Trimmpfades durch den Stromberger Stadtwald. Über eine hölzerne Brücke queren wir den Schindelbach, der seinen Namen dem hochgelegenen Stadtteil Schindeldorf verdankt. Das Schindeldorf begleitet uns über ein kurzes Stück des Weges.

Etwa 200 m nach den letzten Häusern wird der Laubwald zu einem reinen Tannenwald, der so dicht und verwunschen erscheint, dass man sich nicht wundert, wenn man urplötzlich auf ein Hexenhäuschen stößt.

Nach einem kurzen, aber sportlichen Anstieg wird der Weg wieder breiter und gibt den Ausblick auf die erste Rastmöglichkeit frei. Ein gut gefüllter Rucksack empfiehlt sich auf der Wandertour in jedem Fall. Weiter geht es über schmale naturbelassene Wege bis nach Schöneberg, mitten im Soonwald. Dieses Dorf war schon immer eng mit dem „vor der Haustür“ liegenden Wald verbunden und mit seiner reichhaltigen Geschichte. So ist Schöneberg stolz, einen echten Kurfürsten und Erzbischof hervorgebracht zu haben (Johann von Schonenburg). Auf den Grundmauern seines Elternhauses steht heute das 1686 erbaute Burghaus, das wir im weiteren Verlauf unserer Wanderung noch sehen.

Auf rund der Hälfte unseres Weges wandelt sich die Waldlandschaft in eine Feld- und Wiesenlandschaft. Entlang des romantischen Steyerbachtals tauchen wir ein in ein intensives Naturwiesen- und Bacherlebnis. Auf den nachfolgenden 2 km entwickelt sich in Hanglage, aus einer romantischen Heckenlandschaft verlassener Weinberge, das klassische Erscheinungsbild einer Weinbau-Kulturlandschaft.

Oben auf dem Berg thront das kleine Weindörfchen Eckenroth, das für alle Weinliebhaber vor allem mit spritzigem, kräftigem Riesling aufwarten kann.

Nachdem wir die Weinbergshänge verlassen haben, treffen wir rechter Hand auf den durch Weinbau geprägten Ort Schweppenhausen. Hier lohnt sich vor allem ein Abstecher zur Federweißer-Saison in eine der Straußwirtschaften (Öffnungszeiten beachten). Vor uns liegt nun das letzte, aber mit rund 400 m Länge, das anspruchsvollste Steigungsstück.

Der nun folgende Wald, der teils steil in Richtung Guldenbachtal abfällt, überrascht in seinem Wegeverlauf durch kleine Pfade und Waldromantik.

(Fast am Ende der Rundtour wartet noch ein ganz besonderes Wandererlebnis auf uns. Wer hier noch bei Kräften ist, sollte sich auf keinen Fall die „Stromberger Klamm“ entgehen lassen. Der Weg ist etwa 1,2 km lang und entschädigt für den teils mühevollen Aufstieg durch ein grandioses, hautnahes Bacherlebnis. Wem die Puste schon ausgegangen ist, kann seinen Weg ohne den "Umweg" durch die Klamm direkt fortsetzen. In Gruppen kann der "Ruhebedürftige" auf die "Kletterwilligen" warten.)

Jetzt unterqueren wir nur noch die Holzbrücke, die wir am Beginn unserer Wanderung überwunden haben und sind nach ca. 500 m an unserem Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

A61 bis Ausfahrt Stromberg, weiter Richtung Stromberg und vom Stadtzentrum in den Stadtteil Schindeldorf

Parken

Wanderparkplatz "Michels Walderlebnis" in Stromberg-Schindeldorf, direkt hinter dem Land- und Golfhotel

 

Koordinaten

DD
49.934278, 7.772526
GMS
49°56'03.4"N 7°46'21.1"E
UTM
32U 411911 5532045
w3w 
///miteinander.gestoppt.hasen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Naturpark Soonwald-Nahe, Blatt 3, Binger Wald, Stromberg, Rheinböllen 1 : 25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderschuhe erforderlich! Verpflegungspackage wird empfohlen

Unsere Tipps für ein unbeschwertes Wandervergnügen

Wandern ist die perfekte Sportart. Mit der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen macht es doppelt Spaß. Funktionskleidung, Stöcke und atmungsaktive Rucksäcke sind angenehm beim Wandern. Unerlässlich sind aber gute Schuhe. Robuste Jogging- oder Freizeitschuhe eignen sich allenfalls nur für kurze Strecken auf ebenen Pfaden. Für längere Wege empfehlen wir stabile Wanderschuhe mit griffiger, rutschfester Sohle. Denken Sie auch an Sonnenschutz und nehmen Sie ein Getränk mit. Ein Liter Wasser ist ideal.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,4
(26)
Gerhard Hahn
24.05.2021 · Community
Den Weg können meine Frau und ich nur empfehlen. Sehr abwechslungsreich, gut ausgeschildert und mit Info Tafeln sinnvoll ergänzt. Der erste Teil bis zum Abstieg nach Schöneberg war leider von Moutenbikern sehr in Mitleidenschaft gebracht worden. Daher nur 4 Sterne. Die Anfahrt von Mainz hat sich trotzdem gelohnt!
mehr zeigen
Gemacht am 23.05.2021
Foto: Gerhard Hahn, Community
Foto: Gerhard Hahn, Community
Foto: Gerhard Hahn, Community
Foto: Gerhard Hahn, Community
Foto: Gerhard Hahn, Community
Foto: Gerhard Hahn, Community
Foto: Gerhard Hahn, Community
Foto: Gerhard Hahn, Community
Torsten Hahn 
15.05.2021 · Community
Kurz überlegt - vier oder fünf Sterne? Aber wirklich nur kurz! Die fünf Sterne hat die Tour absolut verdient, auch wenn ich damit gegen meine eigens aufgestellten Kriterien etwas verstoße. Denn da habe ich mit notiert, dass eine wanderfreundliche Einkehr dazu gehört! Aber wer braucht die schon, wenn man in Pandemiezeiten mit Kumpels unterwegs ist. Da wird der Nahewein mitgenommen und unterwegs auf einer der vielen Rastmöglichkeiten der Gaskocher angeschmissen - und als erfahrener Wanderer wird natürlich wieder alles ordentlich verlassen - so wie sich das gehört! Dennoch: Eine Einkehr hätten wir gerne mitgenommen! Bald wieder! So viel dazu. Gestartet am alten Bahnhof in Schweppenhausen, hatten wir die erste ordentliche Steigung zu meistern! Dafür wurden wir mit engen Pfaden und schönen Aussichten belohnt. Der Abstieg ins Tal und die darauffolgende Stromberger Klamm - ein Highlight und hier nicht zu erwarten! Hat uns super gefallen! An Michels Wanderparkplatz etwas aufpassen. Hier treffen unzählige Wege und etwas unschlüssige Beschilderung aufeinander - aber alles kein Problem! Am Hexenhäuschen kurze Rast (der erwähnte Gaskocher kam zum Einsatz) und weiter über schöne Pfade bis Schöneberg. Dort hat es uns die Kirche angetan - die tatsächlich geöffnet ist! Sollte so sein, schließlich führt hier auch der Hildegard Pilgerweg vorbei! Das darauffolgende Steyerbachtal hat uns geflasht! Die Bärlauchfelder und die Obstbäume versprühen einen frühlingshaften Duft, den man nicht mehr loswerden möchte. Zurück am Parkplatz in Schweppenhausen ein Fazit: Sind wir schon am Ziel? Schade! Es war sehr abwechslungsreich und spannend - wir haben die Kilometer und die Zeit vergessen. So soll das sein, beim Wandern! Und dann: Wegen des angekündigten Dauerregens, der übrigens ausblieb, musste die "gute" Kamera zu Hause bleiben. Das ärgert mich jetzt. Auf der anderen Seite: Dann komme ich halt einfach noch mal wieder!
mehr zeigen
Gemacht am 15.05.2021
Ottwin Seifert
23.04.2021 · Community
Wir sind begeistert. Tolle Wege und Pfade. Die Klamm muss man mitnehmen. Klasse ausgeschildert. Wir sind in Schweppenhausen gestartet und hatten deshalb die Steigungen am Anfang.
mehr zeigen
Gemacht am 23.04.2021
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 43

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,2 km
Dauer
4:37 h
Aufstieg
427 hm
Abstieg
427 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.