Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Melintaou (2.133 m) - Skitour auf Kreta hoch über der Samaria
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitourempfohlene Tour

Melintaou (2.133 m) - Skitour auf Kreta hoch über der Samaria

Skitour · Kreta
LogoAV-alpenvereinaktiv.com
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Topo - Übersichtsbild Skitour Melintaou auf Kreta
    / Topo - Übersichtsbild Skitour Melintaou auf Kreta
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Ein Buch zum träumen, stöbern und planen: Abenteuer Skitouren Best of Europa.
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / entlang des Abrgrund aufwärts
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick in die Samaria Schlucht
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / die Kalergi Hütte wird erreicht
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / das WC an der Kalergi hat einen großen Ablauf
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Selfi Stefan Stadler auf der Terrasse der Kalergi Hütte mit Blick Tief in die Samaria Schlucht
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / im Winter liegt auf der Terrasse der Kalergi Hütte viel Schnee
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick von der Kalergi Hütte zum Melintaou
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick zurück zur Kalergi Hütte an der Schluchtkante
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / im engen Tal zur Hirtensiedlung bergab
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / im weiten Talboden zur zweiten Hirtensiedlung
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick zurück auf die zweite Hirtensiedlung - links der beschriebene Rückweg entlang des Grates
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / schöne Landschaft
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg in der Mulde auf den Rücken
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / schöne Strukturen in der Mulde
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / nach der Rinne am Grat angekommen
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick vom Vorgipfel auf den Melintaou
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelpanorama vom Melintaou auf Kreta
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / schönes schwingen zum Vorgipfel des Melintaou
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Start von der Omalos Hochebene bei einem verlassenem Gebäude
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Auf Kreta muss man auch das drumherum genießen!
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 16 14 12 10 8 6 4 2 km Melintaou (2.133 m) Kalergi Hütte
Schöne und abwechslungsreiche Skitour in den Lefka Ori (weiße Berge) auf Kreta. Die Ausblicke u.a. auf das Meer werden alle Skeptiker, ob Skitouren auf Kreta lohnen überzeugen!
schwer
Strecke 17 km
9:00 h
1.800 hm
1.800 hm
2.133 hm
1.150 hm

Tief in die Lefka Ori eingeschnitten ist die Samaria Schlucht das Highlight auf Kreta in der Sommersaison für naturliebende Wanderer. Wir Skibergsteiger können auf der Tour zum Melintaou von der Kalergi Hütte die senkrechten Felsen tief unter uns im beeindruckenden Canyon erahnen. Die Kalergi Hütte ist ab dem Frühjahr an den Wochenenden geöffnet. Von der Hütte schwingt man bequem nach Norden das Tal hinab und steigt dann über wunderbare Hänge auf den Vorgipfel und weiter zum Gipfel des Melintaou auf. Alternativ hält man sich von der Hütte im anspruchsvollen Gelände am Grat entlang. Die Aussicht auf dieser Route ist schöner, Höhenmeter spart man sich durch mehrmaliges auf und ab jedoch nicht.

Die Anreise zum Ausgangspunkt auf der Omalos Hochebene erfolgt für kretische Verhältnisse komfortabel, auf einer asphaltierten Straße.

Nach der Schweizer Skitourenskala ist die Tour als wenig schwierig - WS ab 30 Grad einzustufen.

Die schönsten außeralpinen Skitouren in Europa findet man im Buch Abenteuer Skitouren (Panico Verlag).

Autorentipp

Mit der Besteigung des Melintaou kann man eine Durchquerung der Lefka Ori von West nach Ost mit Übernachtung auf der Kativeli Hütte beginnen.
Profilbild von Stefan Stadler
Autor
Stefan Stadler 
Aktualisierung: 01.12.2019
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Melintaou, 2.133 m
Tiefster Punkt
Omalos Hochebene, 1.150 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Auf der Alternativroute entlang des Grat sind bei Vereisung Steigeisen erforderlich.

Weitere Infos und Links

aktuelles vom Autor auf FB

Start

Omalos Hochebene (1.150 m)
Koordinaten:
DD
35.319421, 23.915824
GMS
35°19'09.9"N 23°54'57.0"E
UTM
34S 765074 3912368
w3w 

Ziel

Omalos Hochebene

Wegbeschreibung

Aufstieg: Los geht es im wesentlichen auf dem Wirtschaftsweg bis zur Kalergi Hütte. Jedoch können die ersten Kehren schon abgekürzt werden und an einer Linkskehre geht man durch eine Lücke im Zaun und dann in einer Mulde in südöstlicher Richtung aufwärts. Man überquert wieder die Straße und kann dann die Mulde nach Osten (rechts oben) ansteigend verlassen und gelangt an den Abgrund zur Samaria Schlucht. Hier hat man die ersten schönen Blicke in den Canyon und steigt am Baustahl-Zaun entlang weiter bis zur Kalergi Hütte. Nach einer Trinkpause auf der Aussichtsterrasse geht es nach Norden kurz bergab und erklimmt über eine Wechte den nächsten Rücken. Hier werden die Felle abgezogen und man fährt in nordöstlicher Richtung zuerst einen Hang und dann in einem stimmungsvollen engen Tal bis zu einer Hirtensiedlung (Alm) ab. Jetzt orientiert man sich südöstlich (rechts) um das Bachbett an geeigneter Stelle zu überqueren und jenseits mit Fellen zur Schotterstraße aufzusteigen. Dieser folgt man taleinwärts bis man in einem weiten Talboden eine zweite Hirtensiedlung erreicht. Im Talboden nach Osten (links) ganz nach hinten um dann in südöstlicher Richtung in einer Mulde weiter anzusteigen. Zuletzt steilt die Mulde auf und man steigt am einfachsten kurz nach Südosten (rechts) auf den Rücken und über diesen zum Vorgipfel. Auf der anderen Seite mit genügend Abstand zu den Wechten kurz hinab und weiter ohne Schwierigkeiten am Rücken entlang auf den Melintaou. Berg Heil!

 Abfahrt: In wesentliche kann die Abfahrt entlang der Aufstiegsroute empfohlen werden. Wer sich die Mühe macht wieder auf den Vorgipfel zu steigen wird mit der besten Abfahrt belohnt. Es ist jedoch auch möglich den Vorgipfel mit einer Querung auf der Nordseite (rechts) ohne Gegenanstieg zu umfahren, hat dann jedoch eine etwas flachere Abfahrt. Am einfachsten ist es auch wieder bis zur unteren Hirtensiedlung entlang des Wirtschaftsweges abzufahren und im engen Tal aufzusteigen.

Varianten: Für alpinistisch gute Abenteurer wird der Weg unterhalb des Grates, welcher mit S – ab 40 Grad zu bewerten ist, im Rückweg näher beschrieben: Man fährt im weiten Talboden direkt in das Bachbett und steigt jenseits in einer steilen Rinne nach Südwesten (links) bis an die Gratkante auf, wo sich ein Zaun befindet. Nun direkt unterhalb eines ersten Felsen nach Westen (rechts) queren und einen weiteren sehr steilen Hang eben queren. Um eine Felskante herum steigt man wieder bis in den Bereich der Gratkante an, um dann erneut nach Westen flach zu queren. Der nächste Felsen versperrt den Weg und man fährt so weit ab bis man unter den Felsen wieder nach Westen (links) queren kann. Jetzt wenige Meter auf einen Sattel aufsteigen und abermals queren bis es sich an der Abfahrtsspur in das Tal wieder lohnt für knapp 100 Hm die Felle aufzuziehen. Von hier entlang der Aufstiegsroute zurück zum Ausgangspunkt.

Für eine Durchquerung der Lefka Ori fährt man vom Melintaou nach Osten zur mitten im Gebirgsstock liegenden Kativeli Hütte ab. Der Schlüssel für die Selbstversorgerhütte kann beim Alpenverein in Chania abgeholt werden. Weiter geht es am nächsten Tag nach Süden auf den Pachnes oder in östlicher Richtung zum Beispiel auf den Aghio Pnevma um dann nach Gournes abzufahren.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Ausgangspunkt ist zumindest im Winter leider nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Anfahrt

Von Chania Richtung Südwesten nach Mousouri und immer der Straße folgen bis Fournes, von wo ab Omalos ausgeschildert ist. Im Dorf nach der Kirche rechts und weiter in Serpentinen durch eine enge Schlucht. Man erreicht das schön auf einem Sattel liegende Lakkoi mit der markanten Klosterkirche. Immer die schmale Nebenstraße weiter nach Süden gelangt man zuletzt kurz bergab auf die fruchtbare Hochebene Omalos. Auf dieser folgt man der Straße noch bis zum hinteren südwestlichen Ende. Hier links einbiegen kann man vor einem verlassenem Gebäude das Auto abstellen. Bei wenig Schnee kann sogar noch auf der Schotterstraße ein Stück weiter nach oben gefahren werden.

Parken

Vor dem verlassenen Gebäude ist ein großer Kiesplatz.

Koordinaten

DD
35.319421, 23.915824
GMS
35°19'09.9"N 23°54'57.0"E
UTM
34S 765074 3912368
w3w 
///stetiger.weiträumigen.abgrund
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Das Buch Skitouren mit Meerblick in Griechenland von Christian Mayer ist in griechischer, englischer und deutscher Sprache vom Anavasi Verlag herausgegeben worden und beschreibt viele interessante Skitourenziele in Griechenland. Diese kann im online Shop bei freytag & berndt versandkostenfrei bestellt werden.

Kartenempfehlungen des Autors

vom Anavasi Verlag gibt es die Karte Crete 11.13 Samaria bei freytag & berndt. Leider ist die Karte wenig detailliert und die plastische Darstellung schlecht.

Ausrüstung

LVS, Schaufel, Sonde, Steigeisen und übliche Skitourenausrüstung

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
17 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
1.800 hm
Abstieg
1.800 hm
Höchster Punkt
2.133 hm
Tiefster Punkt
1.150 hm
aussichtsreich geologische Highlights Gipfel-Tour Forstwege freies Gelände Wald

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.