Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Meisules dala Biesces, Sieglinde-Kante (Nordkante)
Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Meisules dala Biesces, Sieglinde-Kante (Nordkante)

Alpinklettern · Dolomiten
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Duisburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick von der Cirgruppe auf die gesamte Tour
    / Blick von der Cirgruppe auf die gesamte Tour
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 1. Seillänge, Blick vom Einstieg aus
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 1. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick aus der 1. Seillängein Richtung Einstieg
    Foto: Michael Verhoeven, DAV Sektion Duisburg
  • / Beginn der 2. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 2. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 3. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 3. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 3. Seillänge kurz vor dem Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Beginn der 4. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 4. Seillänge nach der Querung
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 4. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 5. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 5. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 5. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 5. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Austiegswiese mit Absteig linker Bildteil
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg mit Blick auf die Cirgruppe
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg, Blick zurück zu dem Teil des Steiges der verschüttet ist
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick auf den weiteren Abstieg und den Murfreid-Wasserfall
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Im letzten Stück des Abstiegs
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
m 2400 2300 2200 2100 2000 1900 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km
Wenig begangenen Route mit alpinem Charakter, die trotz des V Grades nicht unterschätzt werden sollte. Der Abstieg setzt alpine Trittsicherheit und Gespür für den Weg vorraus. Es finden sich nicht viele Haken.
mittel
Strecke 3,2 km
6:45 h
712 hm
714 hm
Nach der Eröffnungsquerung und der zweiten Seillänge erreicht man die Sieglinde-Kante, die in der dritten und vierten Seillänge links und in den letzten beiden Seillängen rechts der Kante geklettert wird. Interessant ist der Durchschlupf zu Beginn der 4. Seillänge. Der versteckte Riss ist zu Beginn leicht überhängend und schlecht abzusichern
Profilbild von Oliver Knorre
Autor
Oliver Knorre 
Aktualisierung: 17.04.2020
Schwierigkeit
V+, 5b mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Meisules dala Biesces, 2.457 m
Tiefster Punkt
Straße, 2.017 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
240 m, 0:45 h
Wandhöhe
200 m
Kletterlänge
240 m, 4:30 h
Abstieg
450 m, 1:30 h
Standplätze
Normalhaken
Zwischensicherung
Normalhaken
Seillänge
2 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
6
Erstbegehung
Heini Holzer und Sieglinde Walzl am 12.06.1971

Sicherheitshinweise

Die Kletterzeit resultiert aus der Begehung einer Dreier-Seilschaft

Start

Parkplatz Sella del Culac, Straße zwischen Grödnerjoch und Plan de Gralba, oberhalb von Chalet Gerad (2.017 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Parkplatz Sella del Culac, Straße zwischen Grödnerjoch und Plan de Gralba, oberhalb von Chalet Gerad

Wegbeschreibung

Zustieg:

Vom Parkplatz die Straße (SS243), Sella del Culac, in Richtung Grödnerjoch folgen. Nach ca. 650 Metern befindet sich rechts eine Steinschutzmauer (früher konnte man gegenüber parken). Hier rechts den Schutthang hinauf in Richtung Sieglinde Kante. An dem deutlich sichtbaren Vorbau zunächst links vorbei, später rechts den Vorbau (I-II) hinauf zum Einstieg. Dieser ist nicht besonders gekennzeichnet.

 

Klettertour:

1. SL: Den Anfang macht eine Rechtsquergang, immer leicht ansteigend, der Fels ist hier rund. Der erste Haken komt nach ca. 8 Metern. Noch bis zu den schwarzen Felsen und dann nach rechts zu einem kleinen Band, kurz vor der Kante den Riss empor, Stand an drei Haken (30m, 2H, IV+)

2. SL: Ein wenig nach rechts und an den Rissen nach oben, am schmalen Band ca. 2 Meter nach links queren und die schwarzen, später grauen Felsen hinauf. Stand unter schwarzen Felsen an einem Haken (25m, V, 3H)

3. SL: Vom Stand leicht nach links die löchrige Platte hinauf. Dann rechts halten immer in Richtung Kante unterhalb vom gelben Fels. Stand an 1 BH und 1 Haken an einem Köpfl(25m, V-, 1H)

4. SL: Zwischen dem Köpfl und der gelben Wand hindurch, nach 5 Metern den Riss (am Beginn eine V+ Stelle, überhängende Stelle) nach oben. Der in den meisten Topos aufgeführte Holzkeil ist mittlerweile nicht mehr vorhanden. Der Fels ist super rauh und griffig. Stand am großen Band an einem Köpfl, links vom Köpfl eine mittlere Sanduhr (40m, V+, kein Haken)

5. SL: Zunächst rechts der runden Kante, nach etwa 10 Metern links der Kante klettern, Stand an Sanduhren  (30m, IV, einige SU)

6. SL: Gerade hinauf und rechts zur breiten Kante halten, es wird nach oben immer einfacher zu klettern (II-III), Stand an einer Sanduhr kurz vor der Wiese (45m, IV)

 

Abstieg:

Hinauf zur Wiese und ein Stück südlich zum Hang. Dem sehr schmalen Steig nach links (Osten), einige Steinmänner, folgen. Hier ist guter Spürsinn für Steige gefragt. Die Wiese geht in Schutt über.

Achtung!!! teilweise ist der Steig an mehreren Stellen (Stand 07/2019) verschüttet, jedoch erkennt man bei Sicht stets die Fortführung. Im Prinzip verläuft der Abstieg stets am Nordhang der Murfreidtürme, parallel zur Straße, die unterhalb zu sehen ist. Bei dem Murfreid Wasserfall führt der Steig in einer Linkskurve zurück zum Ausgangspunkt auf die Straße SS243. Der Straße zum Parkplatz folgen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

von Corvarra über die SS243 zum Grödnerjoch, weiter in Richtung Wolkenstein

von Wolkenstein über die SS242 nach Plan de Gralba und weiter über die SS243 am Restaurant Gerad vorbei und in der zweiten engen Kurve auf den Parkplatz.

Parken

Kostenloses Parken am Parkplatz Sella del Culac, erste Kurve nach dem längeren geraden Straßenstück vom Grödnerjoch Richtung Plan de Gralba .

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Klettern in Gröden, Dolomiten, Die schönsten Routen, Band 1, Mauro Bernardi, Athesia Verlag 

AVF Sella - Langkofel extrem, von Richard Goedeke, Bergverleg Rother

Kartenempfehlungen des Autors

Carte Topografica 1:25000, Blatt Nr.: 07, Alta Badia, Arabba-Marmolada, Tabacco Verlag

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Alpine Ausrüstung (NAA) sowie Camalots bis Gr. 2

Eine mögliche Ausrüstungsliste findet ihr unter: https://www.dav-duisburg.de/images/Ausbildung/Ausruestungslisten/Ausruestungsliste_Alpinklettern_A5-06.pdf

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
V+, 5b mittel
Strecke
3,2 km
Dauer
6:45 h
Aufstieg
712 hm
Abstieg
714 hm
Rundtour aussichtsreich Wand überhängend Abstieg zu Fuß

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.