Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Mallorca - GR 221 durch die Tramuntana
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour Etappentour

Mallorca - GR 221 durch die Tramuntana

· 4 Bewertungen · Mehrtagestour · Balearen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Kassel Verifizierter Partner 
  • Blick auf Valldemossa
    / Blick auf Valldemossa
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Kontrollstelle
    Foto: Norbert Kraft, DAV Sektion Kassel
  • / Rast am Coll de Son Gallard
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Es Caragolí
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Im Abstieg nach Deià
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Refugi Can Boi
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Vor dem Refugi Can Boi
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Deià
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Wegweiser zur Cala de Deià und nach (Port de) Sóller
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Refugi de Muleta
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Premium
  • / Refugi de Muleta
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Premium
  • / Bucht von Port de Sóller
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick über Port de Sóller auf die Tramuntana
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick auf Biniaraix
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Rast am Coll de l'Ofre
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Stausee Cúber
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Rastplatz am Font des Noguer
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Weinpergola vor dem Refugi Tossals Verds
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Marta schmeißt den Laden ganz alleine
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Vor dem Es Caragolí
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Coll des Prat vor dem Puig de Massanella
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Aufbruch am Refugi des Tossals Verds
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Klosterkirche
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Refugi Son Amer
    Foto: Norbert Kraft, DAV Sektion Kassel
  • / Refugi del Pont Romà
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Kartause von Frédéric Chopin und George Sand
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Büste von Frédéric Chopin
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Kirche
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Gasse in Valldemossa
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Vor einer Boutique in Valldemossa
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / An der Kontrollstelle
    Foto: Norbert Kraft, DAV Sektion Kassel
  • / Ein deutscher Alpinist nach der Bewältigung des Coll de Son Gallard
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Deià im Welterbe Tramuntana
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Einkehrmöglichkeit an der Cala de Deià
    Foto: Andreas Skorka , DAV Sektion Kassel
  • / Rast an der Cala de Deià
    Foto: Andreas Skorka , DAV Sektion Kassel
  • / Cala de Deià
    Foto: Andreas Skorka , DAV Sektion Kassel
  • / Cala de Deià
    Foto: Andreas Skorka , DAV Sektion Kassel
  • / Leuchtturm am Cap Gros
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Premium
  • / Port de Sóller
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Strand von Port de Sóller
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Endstation der Straßenbahn in Port de Sóller
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Hotel Los Geranios in Port de Sóller
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Stausee Cúber
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Parkplatz am Cúber-Stausee
    Foto: Andreas Skorka , DAV Sektion Kassel
  • / Abzweigung am Betonkanal
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Aufstieg zum Coll des Coloms
    Foto: Andreas Skorka , DAV Sektion Kassel
  • / Wegweiser
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Brücke über den Torrent des Prats
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Rast an der Brücke
    Foto: Norbert Kraft, DAV Sektion Kassel
  • / Refugi beim Abstieg
    Foto: Norbert Kraft, DAV Sektion Kassel
  • / Durstig am Ziel
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Pokémonsuche am Refugi des Tossals Verds
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Vor dem Refugi des Tossals Verds
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Auf dem Weg zum Gipfel Massanella
    Foto: Alicia Vanrell, Outdooractive Premium
  • / Am Gipfel des Puig de Massanella
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Premium
  • / Ausblick am Gipfel des Puig de Massanella
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Premium
  • / Ausblick am Gipfel des Puig de Massanella
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Premium
  • / Ausblick am Gipfel des Puig de Massanella
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Premium
  • / Rast am Coll des Prat
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Begrüßungsschild
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Eingangsportal
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Eingangsgebäude
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Innenraum der Klosterkirche
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Aussichtsberg hinter dem Kloster
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Vor dem Refugi
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Im Speisesaal
    Foto: Norbert Kraft, DAV Sektion Kassel
  • / Refugi Pont Roma
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Rast am Coll des Pedregaret
    Foto: Norbert Kraft, DAV Sektion Kassel
  • / Wegweiser am Coll des Pedregaret
    Foto: Norbert Kraft, DAV Sektion Kassel
  • / An der Bushaltestelle von Pollença
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Fussgängerbrücke Port d'Andratx
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Port d'Andratx
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Blick vom GR221 auf Port d'Andratx
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Blick auf Dracheninsel vom Gipfel Pintal Vermell bei Sonnenuntergang
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Pas Vermell
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Pas Vermell
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Wanddurchstieg beim Pas Vermell
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Ziegen beim Pas Vermell
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Schloss Sant Elm
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Strand Sant Elm mit Blick zur Dracheninsel
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Informationstafel La Trapa mit schöner Aussicht auf das Klostergelände
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Kloster La Trapa
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Blick in Kapelle beim Kloster La Trapa
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Campingmöglichkeit im Klostergelände La Trapa
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Hohes Gras bei La Trapa, durch das sich der Weg schlängelt
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Dracheninsel vom GR221
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Monastir La Trapa
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Campingmöglichkeit Kloster La Trapa
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Kloster La Trapa
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Klosteranlage La Trapa auf Mallorca
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / GR221 führt bei La Trapa durch hochgewachsenes Gras
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Erste GR221-Markierung am Hauptweg
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • /
    Foto: Gerd Simon, Alpenverein
  • / Finca Ses Fontanelles
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Finca Ses Fontanelles
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Erste GR221-Markierung am Hauptweg
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Moleta de s'Esclop
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / GR221 Mallorca
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Abendstimmung oberhalb von Banyalbufar
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Blick zum Meer bei Banyalbufar
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Cami des Correu
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Cami des Correu
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Alter Grenzstein am Cami des Correu
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Cami des Correu
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Coll des Pi
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Cami des Correu
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Esporles
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Hinweisschild auf Nächtigung bei Esporles
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Mirador des Coll de sa Basseta
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Typisch steiniger Steineichenwald wie hier beim Coll de Basseta
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Cisterna de son Ferrandell
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Biwak am Communa
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Ausblick von La Communa (708m) nach Norden
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / La Communa (708m)
    Foto: Gerd Simon, CC BY-ND, Alpenverein
  • / Brennende Teelichter
    Foto: congerdesign, CC0, pixabay.com
  • / Parkplatz am Font des Noguer
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
m 1500 1000 500 160 140 120 100 80 60 40 20 km Coll des Prat Refugi Can Boi Pas Vermell Puig de Massanella Valldemossa Banyalbufar Refugi Pont Romà Sant Elm Esporles
Eine Zehn-Tage-Tour durch das gebirgige Mallorca, da wo es am schönsten ist.
mittel
Strecke 166,2 km
45:00 h
6.552 hm
6.448 hm

Der GR221 ist ein Weitwanderweg im westlichen, gebirgigeren Teil Mallorcas, der Tramuntana. Einige Etappen sind bereits markiert, andere sind noch in Planung, wenn auch als Wanderwege bereits existent.

Die gesamte GR221-Wanderung geht vom äußersten westlichen Punkt der Insel Mallorca bis zum ganz nordwestlichen und dauert ca. 10 Tage. Der offizielle GR221 ist fertig markiert von westlich von Estellencs bis nach Esporles und von Refugi de Can Boi vor Deià bis Pollença, das Ende des GR221 im Norden (Stand Juni 2018), wobei man noch bis zum Cap Formentor (Leuchtturm) verlängern kann. Im Süden sind die Wege noch nicht gekennzeichnet, mit dem beiliegenden GPS-Track aber gut machbar. Die 10 Etappen bieten fast immer die Möglichkeit, Beginn und Ende der Etappen mit dem Bus erreichen zu können.

Der GR221 ist auch bekannt unter dem Namen Trockenmauerweg oder Cami de Serra Tramuntana. Es gibt viel Literatur zu diesem Wanderweg in diversen Sprachen, dazu gibt es seit April 2018 auch eine eigene Geocache-Serie entlang des Weges: SA TRAVESSA, z.B. die Dose GC7MZD4, wo es auch manchmal in den Logs aktuelle Hinweise gibt, ob Quellen noch schütten. Eine GPS-Liste der Quellen entlang des Weges habe ich leider nicht gefunden, somit sind meist 3 Liter als Wasserproviant im Sommer die Regel. Es gibt auch einige gute Wanderführer (z.B. neu im Verlag Rother oder www.serratramuntana.de), die auch detaillierte Karten (je 1 Süd- und Nordteil 1:35.000) beinhalten.

 

Der ganze Weg teilt sich in die folgenden Abschnitte auf, wobei die Aufteilung durch die Unterkunftsmöglichkeiten bestimmt wird:

Etappe 1: Port d' Andratx - Sant Elm

Etappe 2: Sant Elm - Ses Fontanelles

Etappe 3: Ses Fontanelles - Banyalbufar

Etappe 4: Banyalbufar - Esporles

Etappe 5: Esporles - Valldemossa

Etappe 6: Valldemossa - Deià

Etappe 7: Deià - Port de Sóller (Ref de Muleta)

Etappe 8: Port de Sóller - Sóller - Ref. Tossals Verds

Etappe 9: Ref. Tossals Verds - Lluc (Ref. Son Amer)

Etappe 10: Lluc (Ref. Son Amer) - Pollença (Ref.del Pont Roma)

 

Am Weg liegt an der 9. Etappe der zweithöchste Gipfel der Insel, die Massanella.

 

 

Autorentipp

Siehe bei den einzelnen Etappen.
Profilbild von Gerd Simon (ÖAV Freistadt), Andreas Skorka (DAV Kassel)
Autor
Gerd Simon (ÖAV Freistadt), Andreas Skorka (DAV Kassel)
Aktualisierung: 11.03.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Coll de Prats, 1.209 m
Tiefster Punkt
Abstieg zur Cala de Deià, 0 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Valldemossa
Refugi Can Boi
Refugi de Muleta
Refugi Tossals Verds
Deià
Refugi Pont Romà
Cala de Deià
Port de Sóller
Biniaraix
Refugi Son Amer
Kloster Lluc
Port d'Andratx
Na Servera
Banyalbufar
Esporles

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit müssen vorhanden sein.

Start

Port Andratx (25 m)
Koordinaten:
DD
39.542537, 2.390924
GMS
39°32'33.1"N 2°23'27.3"E
UTM
31S 447663 4377162
w3w 
///leiten.burggraben.volksmärchen

Ziel

Pollença

Wegbeschreibung

Siehe bei den einzelnen Etappen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Nach Port d'Andratx Buslinie 102 ab Palma Plaza de España

Nach Valldemossa Buslinie 210 ab Palma Plaza de España.

Nach Pollença Buslinie 340 ab Palma Plaza de España.

http://www.tib.org/portal/de/web/ctm/ 

Anfahrt

Von Palma auf der Ma 20, dann Ma 1 nach Port d'Andratx.

Von Palma auf der Ma1140 nach Valldemossa.

Von Palma auf der Ma13 undMa2200 nach Pollença.

Parken

Siehe bei den einzelnen Etappen.

Koordinaten

DD
39.542537, 2.390924
GMS
39°32'33.1"N 2°23'27.3"E
UTM
31S 447663 4377162
w3w 
///leiten.burggraben.volksmärchen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rolf Goetz: Mallorca, Rother Wanderführer, München;

Rolf Goetz: Mallorca · GR 221. Auf der Trockensteinroute durch die Tramuntana. Alle Etappen und Varianten. Rother Wanderführer, München. Erscheint im April 2019 

Kartenempfehlungen des Autors

Mapa-Guía Excursionista: Mallorca-Tramuntana Sud, Mallorca-Tramuntana Central und Mallorca-Tramuntana Nord, Editorial Alpina 1:25.000. www.editorialalpina.com (alle Informationen auch in Deutsch)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk nötig. Auf keinen Fall halbhohe Wanderschuhe oder gar Wandersandalen. Ausreichend Proviant und Wasser mitnehmen. Sonnenhut und Sonnencreme. Die Verpflegung auf den Hütten wird nach meinem Kenntnisstand zentral zubereitet und angeliefert (alle Hütten sind mit dem Auto erreichbar).  Deswegen ist eine genaue Buchung von Verpflegung (Abendessen, Frühstück und Luchpaket) nötig, da seitens der Hütten keine Flexibilität besteht.

Basic Equipment for Long-Distance Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(4)
Andreas Ehlers 
29.09.2021 · Community
Tolle Tour, tolle Beschreibung. Der GPX Track hat mir auch hier und da in weglosem Gelände geholfen. Danke Andreas. Ergänzen und empfehlen kann ich auf Etappe 8 die ebenso ausgeschilderte und zeitlich neutrale alternative Wegführung vom Stausee (Embassement de Cúber) über "es pas Llis" zum Refugi de Tossals Verds. Sie führt etwas bewegter durch ein absolut ruhiges Tal und beinhaltet einen kleinen, gesicherten Kletterabschnitt. Auch geht man dadurch den ersten Abschnitt am Folgetag nicht doppelt.
mehr zeigen
Gemacht am 24.09.2021
An Ja
31.07.2019 · Community
der Weitwanderweg GR221 auf Mallorca ist ein tolles Erlebnis
mehr zeigen
Norbert Kraft 
25.10.2016 · Community
Eine tolle Tour durch das Gebirge in Mallorca, die Etappen waren super geplant, die Jahreszeit ideal. Die Unterkünfte waren ok und die Verpflegung (Abends) gut.Kann die Tour nur empfehlen.Ein dickes Lob für Andreas und die von ihm geleistete Vor-und Nacharbeit. Danke Amigo !
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
166,2 km
Dauer
45:00 h
Aufstieg
6.552 hm
Abstieg
6.448 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 10 Etappen
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht Etappe 1
Strecke 8,9 km
Dauer 3:00 h
Aufstieg 311 hm
Abstieg 323 hm

Der GR221 ist ein Weitwanderweg im westlichen, gebirgigeren Teil Mallorcas, der Tramuntana. Einige Etappen sind bereits markiert, andere sind noch ...

1
von Gerd Simon,   alpenvereinaktiv Freistadt
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 2
Strecke 11,5 km
Dauer 4:15 h
Aufstieg 525 hm
Abstieg 254 hm

Der GR221 ist ein Weitwanderweg im westlichen, gebirgigeren Teil Mallorcas, der Tramuntana. Einige Etappen sind bereits markiert, andere sind noch ...

von Gerd Simon,   alpenvereinaktiv Freistadt
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 3
Strecke 19,6 km
Dauer 7:00 h
Aufstieg 901 hm
Abstieg 1.070 hm

Der GR221 ist ein Weitwanderweg im westlichen, gebirgigeren Teil Mallorcas, der Tramuntana. Einige Etappen sind bereits markiert, andere sind noch ...

von Gerd Simon,   alpenvereinaktiv Freistadt
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 4
Strecke 8 km
Dauer 2:47 h
Aufstieg 358 hm
Abstieg 290 hm

Vierte, kurze Etappe des Trockenmauerweges/Ruta de Pedra en Sec, volkstümlich Sa Travessa, kurz GR221 von Port Andratx nach Pollenca - diesmal ...

von Gerd Simon,   alpenvereinaktiv Freistadt
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 5
Strecke 9,7 km
Dauer 3:30 h
Aufstieg 641 hm
Abstieg 422 hm

Der GR221 ist ein Weitwanderweg im westlichen, gebirgigeren Teil Mallorcas, der Tramuntana. Einige Etappen sind bereits markiert, andere sind noch ...

von Gerd Simon,   alpenvereinaktiv Freistadt
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 6
Strecke 10 km
Dauer 4:30 h
Aufstieg 558 hm
Abstieg 829 hm

Ein wunderbarer Auftakt der Tour, beginnend in einem der schönsten Dörfer Mallorcas, durch Wälder und über eine grandiose Hochebene bis hinab in ...

1
von Andreas Skorka,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht Etappe 7
Strecke 9,8 km
Dauer 3:30 h
Aufstieg 329 hm
Abstieg 392 hm

Eine kurze Strecke mit nur  geringen Höhenunterschieden, aber immer wieder mit schönen Ausblicken.

2
von Andreas Skorka,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 8
Strecke 27,8 km
Dauer 9:30 h
Aufstieg 1.226 hm
Abstieg 799 hm

Wer die heutige Tour ohne Benutzung der Straßenbahn macht, hat einen kräftigen Marsch vor sich. Dennoch kann der beständige, über 800 HM führende ...

1
von Andreas Skorka,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 9
Strecke 15,1 km
Dauer 6:00 h
Aufstieg 820 hm
Abstieg 817 hm

Interessanter Aufstieg zum höchsten Pass des GR 221, danach ein Abstieg, der sich lange hinzieht.

1
von Andreas Skorka,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 10
Strecke 18,9 km
Dauer 5:30 h
Aufstieg 293 hm
Abstieg 781 hm

Zum Abschluss des GR 221 gibt es noch eine längere Wanderung ohne große Herausforderungen, bis man in Pollença die Wahl hat zwischen der ...

3
von Andreas Skorka,   alpenvereinaktiv.com
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.