Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

Malerweg

Mehrtagestour · Sächsische Schweiz
Logo Redaktion Wander Genuss / Klambt-Verlag GmbH & Co. KG
Verantwortlich für diesen Inhalt
Redaktion Wander Genuss / Klambt-Verlag GmbH & Co. KG
  • Schauanlage Neumannmühle (c) Schauanlage Neumannmühle e.V.
    / Schauanlage Neumannmühle (c) Schauanlage Neumannmühle e.V.
    Foto: TIS TVSSW
  • / Blick vom Großen Teichstein - unten das Zeughaus
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Der Teichsteinblick hinter dem Alten Zeughaus
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Eishaus auf dem Großen Winterberg
    Foto: TIS TVSSW
  • / Cover WanderGenuss 01/16
    Foto: Redaktion Wander Genuss / Klambt-Verlag GmbH & Co. KG
m 700 600 500 400 300 200 100 12 10 8 6 4 2 km Goldstein-Aussicht Großer Winterberg Teichsteinblick Ilmenquelle Räumichtmühle Buschmühle
Nicht von ungefähr hat der Fernwanderweg, aus dem das Teilstück zwischen Neumannmühle und Schmilka vorgestellt wird, seinen Namen. Gelegen im sächsischen Elbsandsteingebirge, eröffnen sich inspirierende Panoramen, die es wahrhaft wert sind, mit Öl und Pinsel festgehalten zu werden. Heute reicht sicher auch ein Handy, um stimmungsvolle Bilderinnerungen nach recht anstrengendem Lauf zu sichern. Unterwegs kommt man am Zeughaus der Nationalparkwacht vorbei und erreicht den Großen Winterberg als zweithöchste Erhebung des Gebirges. In Schmilka, dem Endpunkt,  kann man eine voll funktionierende Wassermühle besichtigen, die 2007 rekonstruiert wurde. 

 

Noch mehr traumhafte Wanderziele, interessante Experten-Tipps und wertvolle Infos finden Sie in der neuen Zeitschrift „WanderGenuss“, jetzt im Zeitschriftenhandel. Vergriffen? Wenden Sie sich an den Leserdienst der Zeitschrift „Liebes Land“, Tel.: 07221/350 14 00, E-Mail: leserdienst@liebes-land.de

 

 

 

 

schwer
Strecke 13,6 km
4:50 h
657 hm
746 hm
Profilbild von Redaktion Wander Genuss
Autor
Redaktion Wander Genuss
Aktualisierung: 15.06.2016
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
543 m
Tiefster Punkt
122 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Das Begehen der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko und setzt entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen voraus!

Start

Koordinaten:
DD
50.923642, 14.284268
GMS
50°55'25.1"N 14°17'03.4"E
UTM
33U 449695 5641577
w3w 
///verfügbar.fortbildung.einmalige

Wegbeschreibung

Mitten im Nationalpark Sächsische Schweiz beginnt die Etappe des Fernwanderwegs „Malerweg“ an der Neumannmühle. Hier gibt es auch einen Parkplatz direkt an der Kirnitzschtalstraße. Bereits das Kirnitzschtal bietet einen sehr schönen Ausblick. Die Wegzeichen sind ein wie mit Pinselstrich gemaltes schwarzes „M“ auf weißem Untergrund. Zuerst führt der Weg zur historischen „Buschmühle“, die heute auch als Gasthaus und Herberge dient. Direkt dahinter verlässt man die Straße und folgt dem Hauptweg der zuerst nach Nordwesten, sehr bald aber nach einem Knick mehr oder weniger nach Osten führt. Diese Richtung wird bis zur Räumichtmühle beibehalten. Ab dort geht es nach einer kleinen Schleife südwärts und der Weg steigt spürbar an; etwas ebener wird es erst am Kleinen Pohlshorn. Etwas später kommt man zum Großen Polshorn von wo sich ein  atemberaubender Ausblick eröffnet. Dann geht es dem Weg entlang wieder etwas bergab, man geht durch eine Senke und danach wieder bergauf. Die nächsten herrlichen Aussichtspunkte heißen „Großer Teichstein“ und „Teichsteinblick“. Dann stramm dem Weg Richtung Südwesten folgen und man erreicht den Goldstein. Noch etwas weiter hoch findet sich die torartige Felshöhle „Kleiner Kuhstall“ aus der heraus sich ein fantastisches Panorama auf den „Affenstein“ erschließt. Später im Laufe des Weges gelangt man auf den „Großen Winterberg“, doch ehe man den wunderbaren Blick von dort aus genießt, kann man sich auf der Naturstation „Eishaus“ über lokale Naturschutzprojekte informieren. Danach geht es wieder bergab und es zeigt sich zur linken Hand der Kipphornfelsen. Wenige Kilometer später trifft man auf die Ilmenquelle die am Anfang des Ortes Schmilka liegt. Zur vorletzten Station der Historischen Mühle in Schmilka ist es nur noch ein Katzensprung und sehr nahe liegt auch der Endpunkt der Wanderung: der Infopunkt Schmilka. Wer möchte kann dort mit der Fähre noch über die Elbe setzen und etwa die Hirschmühle, die ebenfalls zu Schmilka gehört, besuchen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
50.923642, 14.284268
GMS
50°55'25.1"N 14°17'03.4"E
UTM
33U 449695 5641577
w3w 
///verfügbar.fortbildung.einmalige
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Basic Equipment for Long-Distance Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,6 km
Dauer
4:50 h
Aufstieg
657 hm
Abstieg
746 hm
Etappentour aussichtsreich geologische Highlights Von A nach B botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.