Start Touren Madritschjoch und Hintere Schöntaufspitze (3325m)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Madritschjoch und Hintere Schöntaufspitze (3325m)

· 1 Bewertung · Bergtour · Vinschgau
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Jan K
  • Breiter Wanderweg hoch zur Madritschhütte
    / Breiter Wanderweg hoch zur Madritschhütte
    Foto: Jan K, CC BY-SA, Community
  • Der Weg bleibt breit und gut begehbar bis zum Joch
    / Der Weg bleibt breit und gut begehbar bis zum Joch
    Foto: Jan K, CC BY-SA, Community
  • / Der Blick ins Martelltal vom Madritschjoch
    Foto: Jan K, CC BY-SA, Community
  • / Der Blick vom Madritschjoch in's Suldental auf den Hochweg und im Hintergrund das Dreigestirn aus Königsspitze, Zebru und Ortler in den Wolken
    Foto: Jan K, CC BY-SA, Community
  • / Der Weg vom Madritschjoch zum Gipfel ist deutlich steiler und teilweise etwas ausgesetzt, technisch aber nicht schwierig.
    Foto: Jan K, CC BY-SA, Community
m 3600 3400 3200 3000 2800 2600 2400 8 7 6 5 4 3 2 1 km

Relativ einfache Bergtour auf einen Dreitausender mit schönen Blick auf die Ortlergruppe. Auf der Tour ist Mensch selten allein. Wer allein auf dem Gipfel sein möchte, muss azyklisch gehen. Eignet sich auch gut als Akklimatisations-Tour für die, die noch höhere Touren-Ziele haben.
mittel
8,8 km
5:02 h
745 hm
768 hm
Ein relativ einfacher Dreitausender mit wundervoller Aussicht mitten im Gletscherpanorama des Ortlermassivs. Die Wege sind alle einfach zu begehen und nicht sonderlich ausgesetzt. Jedoch darf die Höhe nicht unterschätzt werden, die Tour führt deutlich über dreitausend, sodass entsprechende Ausrüstung und Erfahrung notwendig sind. Wer gerne einen anderen Rückweg wählen möchte, kann auch vom Madritschjoch ins Martelltal zur Zufallhütte absteigen (Weg 151). Da die Seilbahn bis zur Schaubachhütte führt, ist der Weg sehr stark begangen. Die Aussicht ist wunderbar, aber Fauna und Flora haben nicht viel zu bieten auf dieser Tour, da diese quer durch das Suldener Skigebiet führt und Lifte bis kurz unter den Gipfel den Weg säumen.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3329 m
Tiefster Punkt
2587 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Direkt vor der Schaubachhütte beginnt der Weg aufwärts zuerst Richtung Madritschhütte und dann weiter zum Madritschjoch. (2610 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.490722, 10.597436
UTM
32T 622594 5149812

Ziel

Der Gipfel der Hinteren Schöntaufspitze auf 3325m.

Wegbeschreibung

Von der Schaubachhütte auf dem Wanderweg 151 zur Madritschhütte (Restaurant, aber keine Übernachtungsmöglichkeit). Von dort weiter auf dem 151 zum Madritschjoch auf 3146m mit guter Aussicht ins Martelltal zu den Veneziaspitzen und der Zufrittspitze, sowie Richtung Ortler, Zebru und Königsspitze. Der Weg bis zum Joch ist breit und leicht begehbar. Allerdings auch nicht sonderlich abwechslungsreich. Wer dann noch gerne einen Gipfel machen möchte, kann auf dem Grat zur Hinteren Schöntaufspitze aufsteigen. Dieser ist breit und kaum ausgesetzt, erfordert aber Trittsicherheit. Bis auf eine Stelle an der mensch auch mal sich mit den Händen festhalten muss, bleibt es ein einfacher Weg. Auf Grund der Höhe muss aber ganzjährig mit Schnee und eisigen Temperaturen gerechnet werden, sodass festes Schuhwerk, warme Kleidung und Regenjacke selbstverständlich ins Gepäck gehören. Tour kann auch direkt von Sulden aus gemacht werden, von dort gibt es eine Seilbahn bis zur Schaubachhütte. Mensch sollte sich jedoch überlegen, ob es sinnvoll ist eine Tour in diese Höhe ohne Akklimatisierung zu machen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Siehe Anfahrt

Anfahrt

Die Schaubachhütte ist einfach von Sulden zu Fuß zu erreichen oder auch mit der Seilbahn von der Talstation Sulden. Sulden ist mit dem Bus erreichbar, der von Spondinig aus fährt. Von Spondinig fährt der Regionalzug nach Meran und Bozen, von wo es Bahn und Bus Fernverkehr gibt. Mit dem Auto die Vinschgauerstaatsstraße bis Spondinig fahren (von Bozen aus über den Brenner oder kürzer vom Reschenpass). Dort dann Richtung Stilsferjoch fahren und in Ganagoi nach Sulden abbiegen.

Parken

Es gibt Parkmöglichkeiten direkt an der Talstation der Seilbahn Sulden, dort startet auch der Wanderweg zur Schaubachhütte.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Kilian Müller 
Der Ausblick entschädigt für die relativ trostlose Hatscherei über die Pisten im Sommer. Dafür kommt man relativ einfach auf einen Dreitausender.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,8 km
Dauer
5:02h
Aufstieg
745 hm
Abstieg
768 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Grat geologische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.