Start Touren Madone d'Utelle über Cros d’Utelle
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Madone d'Utelle über Cros d’Utelle

Bergtour
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Utelle vom GR5 aus gesehen
    / Utelle vom GR5 aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Utelle vom GR5 aus gesehen
    / Utelle vom GR5 aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Am GR5 unterhalb von Utelle
    / Am GR5 unterhalb von Utelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Am GR5 unterhalb von Utelle
    / Am GR5 unterhalb von Utelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Am GR5 unterhalb von Utelle
    / Am GR5 unterhalb von Utelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Der GR5 zwischen Utelle und Cros d’Utelle
    / Der GR5 zwischen Utelle und Cros d’Utelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Am GR5 zwischen Utelle und Cros d’Utelle
    / Am GR5 zwischen Utelle und Cros d’Utelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Am GR5: Ein Distelfalter nach einem langen Sommer…
    / Am GR5: Ein Distelfalter nach einem langen Sommer…
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ein alter Dreschplatz hoch über der Schlucht der Vésubie
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom GR5 in die Schlucht der Vésubie
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der GR5 hoch über der Schlucht der Vésubie
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am GR5 vor Cros d’Utelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am GR5 vor Cros d’Utelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Herbst in den Calanques
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Herbst in den Calanques
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Herbst in den Calanques
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Herbst in den Calanques
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / In den Calanques
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Oberhalb des Col d’Ambellarte
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Oberhalb des Col d’Ambellarte
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick auf die Madone d'Utelle von oberhalb des Col d’Ambellarte
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Das Panorama auf der Crête de la Madone wird vom Brec d‘Utelle im Norden dominiert
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Madone d'Utelle zum Brec d’Utelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Madone d'Utelle anch Utelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Madone d'Utelle von l‘Imberguet aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
600 900 1200 1500 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Madone d'Utelle

Eine Rundwanderung hoch über der Schlucht der Vésubie, die zum Teil auf alten, aber gut erhaltenen Verbindungswegen verläuft. Die gesamte Route ist markiert und gut beschildert.

mittel
17 km
8:00 h
1191 hm
1193 hm

Der Weitwanderweg GR5 zwischen Utelle und Cros d’Utelle nutzt einen alten Karrenweg, der teilweise heute noch gepflastert ist und malerisch durch die steilen Hänge hoch über der Vésubie-Schlucht führt. In den felsigen Flanken wächst üppige mediterrane Vegetation und in den Wäldern ringsum suchen die Einheimischen Pilze.

Beim Aufstieg von Cros d’Utelle zur Madone d'Utelle durchquert man zunächst eine markante Erosionszone, wo das weiche und schiefrige Gestein von Sommergewittern tief ausgeschwemmt wurde und der Pfad fast schon einem Graben gleicht. Später führt der Weg in den Calanques durch sonnigen und lichten Buschbestand, wo es im Sommer recht heiß werden kann, bevor man oberhalb des Col d’Ambellarte eine Almlandschaft erreicht und der Blick frei wird auf die Crête de la Madone mit einer Sendeanlage und der Marienkirche.

Von der Madone d'Utelle aus hat man einen schönen Rundblick auf das umliegende Mittelgebirge, das im Norden vom markanten Brec d‘Utelle dominiert wird, während dahinter bereits die höchsten Gipfel der Seealpen hervorlugen.

Autorentipp

Es lohnt sich, ganz an den westlichen Rand der Crête de la Madone zu wandern, um den Tiefblick auf das Tal des Var zu genießen.

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Drexler
Aktualisierung: 16.10.2019

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1183 m
Tiefster Punkt
382 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Diese Tour weist keine besonderen Sicherheitsrisiken auf.

Ausrüstung

Wanderausrüstung.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte- Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit und eine Wanderkarte der Region.

Weitere Infos und Links

Cima de Roccasiera;  Lacs de Prals

Start

Dorfplatz von Utelle (804 m)
Koordinaten:
Geographisch
43.917027, 7.247635
UTM
32T 359309 4864149

Ziel

Dorfplatz von Utelle

Wegbeschreibung

Der Ort Utelle bietet sich als Ausgangspunkt für die hier beschriebene Runde deshalb an, weil es dort Übernachtungsmöglichkeiten gibt und man so gleich von der Haustüre aus losmarschieren kann. Wenn man von außen anreist, dann ist der Ort Cros d’Utelle als Ausgangspunkt naheliegender, so dass man alle wesentlichen Steigungen in der ersten Hälfte der Tour absolviert.

Von der Hauptstraße im Ort Utelle aus führt ein Torbogen zum Dorfplatz mit der Kirche, wo man auf den GR5 trifft, der durch die Rue Emile Passeroni bergauf führt. Am Ende des Dorfes beginnt der schöne Wanderweg in Richtung „Le Cros d‘Utelle“ (Hinweistafel). Der Pfad führt bald als gepflasterter Panoramaweg hoch über dem Tal der Vésubie entlang und leicht bergab. Bei der Abzweigung zum Col d’Ambellarte geht man geradeaus weiter („Le Cros d’Utelle“). bei einer weiteren Abzweigung ebenfalls und bald danach an einer alten Kapelle vorbei. Der Weg führt spektakulär oberhalb der Vésubie-Schlucht an einem Steilhang entlang, bevor er sich zum Ort Le Cros d’Utelle hinuntersenkt. Bei einer Weggabelung oberhalb der ersten Häuser hält man sich rechts und folgt der Hinweistafel „La Villette“. Man erreicht das Ende einer Fahrstraße, folgt ihr ein kurzes Stück weit bergab bis zur ersten Straßenkehre und geht dort geradeaus weiter auf einem Stichweg. Am Ende dieses Weges führt ein enger, gemauerter Durchstieg auf Betonplatten zum Beginn des Wanderweges, der dahinter sofort nach rechts bergauf führt (gelbe Markierungen). In Kehren geht es steil durch altes Kulturland und lichten Föhrenbestand bergwärts. Über eine Erosionsfläche hinweg gelangt man zu offenem Gelände mit Terrassen und einem einzelnen Gehöft auf der linken Seite. Hier folgt man weiter der Erosionsrinne geradeaus und steil bergauf. Man überquert eine zweite Erosionsfläche und folgt den gelben Markierungen. Schließlich gelangt man zu einer Weggabelung mit einer Hinweistafel „Madone d'Utelle“ nach rechts, der man folgt. Auf einem breiten Pfad geht es durch dichtes Buschwerk entlang gelber Markierungen langsam aber stetig bergauf bis zu einer Anhöhe, wo ein altes kleines Steinhaus steht. Bei einer Wegkreuzung wandert man geradeaus weiter in Richtung Madone d'Utelle. Auf einem breiten Weg geht es anschließend durch den Wald hinunter zum Col d‘Ambellarte und auf der anderen Seite in Kehren hoch zur Sendestation oberhalb der Madone d'Utelle. Von der Sendestation aus geht man ein kurzes Stück nach rechts, um zu einem Aussichtspavillon zu gelangen, und anschließend weiter zur Madone d'Utelle mit einem Parkplatz davor.

In der ersten Linkskurve der Fahrstraße bergab zweigt nach rechts unten ein Pfad ab (Hinweistafel „Utelle“). Einmal wird die Straße überquert, später geht man ein kurzes Stück auf ihr entlang und weiter bergab. In der nachfolgenden Rechtskehre folgt man der gelben Markierung in Richtung „Utelle“ und verlässt die Straße wieder. Bei einer Mehrfach-Weggabelung geht man geradeaus weiter und nimmt den Weg bergab auf, der weiter unten in den GR5 mündet, wo man nach rechts zum Ortsrand von Utelle zurückkehrt. Man überquert die Straße und biegt in eine kleine Seitengasse ein, die parallel zur Fahrstraße zum Dorfplatz zurück und damit zum Ausgangspunkt führt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine Anbindung

Anfahrt

Auf der M2565 durch die Schlucht der Vésubie bis Saint-Jean la Rivière, dort Abzweigung nach Utelle und Auffahrt über zahlreiche Kehren bis zum Ortsrand, wo es entlang der Hauptstraße Parkplätze gibt.

Parken

Parkplätze gibt es entlang der Hauptstraße in Utelle.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
17 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1191 hm
Abstieg
1193 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.