Start Touren Linzer Runde (B)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mountainbike

Linzer Runde (B)

Mountainbike · Urfahr-Umgebung
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Steyr Verifizierter Partner 
  • Der Pöstlingberg von Linz-Urfahr aus gesehen. Im Blickfeld die Moarwies'n, die bewältigt werden muß.
    / Der Pöstlingberg von Linz-Urfahr aus gesehen. Im Blickfeld die Moarwies'n, die bewältigt werden muß.
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Rückblick über die Moarwies'n nach Linz
    / Rückblick über die Moarwies'n nach Linz
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Rückblick vom Pöstlingberg nach Linz
    / Rückblick vom Pöstlingberg nach Linz
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Pöstlingberg, dahinter das Alpenvorland
    / Pöstlingberg, dahinter das Alpenvorland
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Die Koglerau mit dem Donaublick.
    / Die Koglerau mit dem Donaublick.
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Blick von Aschlberg hinüber nach Gramastetten
    / Blick von Aschlberg hinüber nach Gramastetten
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Trailabschnitte am Weg Richtung Gis
    / Trailabschnitte am Weg Richtung Gis
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Wh. zur Gis
    / Wh. zur Gis
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Blick von der Gis Richtung Voralpenland
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Gisela Warte
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Gh. zur Gis mit dem dahinter stehenden Sendeturm
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Blick über Linz von der Bachlbergkapelle aus gesehen
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
400 600 800 1000 m km 5 10 15 20 25 30

Was bietet sich besser an, als einen kulturellen Besuch der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz mit einer zünftigen Mountainbike Ausfahrt zu verbinden? Aber Vorsicht: das außeralpine Mühlviertel mit seinen sanften Hügelformen wird von den meisten Neulingen und Aspiranten konditionell sträflich unterschätzt: in ständigem auf und ab werden hier unzählige Höhenmeter gesammelt. Auch die teils knackingen Trails sollten nicht unerwähnt bleiben, sie stellen vor allem fahrtechnisch unversierte eBiker und Mountainbiker vor ernsthafte Probleme.

mittel
34,5 km
4:25 h
997 hm
997 hm

Im "Granitland Süd" wurden 2019 fünf neue Strecken zwischen Linz, der Landeshauptstadt von Oberösterreich, und dem oberen Granitland für Mountainbiker durchmarkiert und freigegeben. Neun ehrenamtlichen Mountainbiker haben zwischen November 2015 und Juli 2018 gemeinsam mit dem Regionalentwicklungsbüro Urfahr West an der Verwirklichung von Mountainbikestrecken in der Region zusammengearbeitet. Herausgekommen ist ein interessanter Mix aus Trails, Ziehwegen, Forstwegen und Straßenabschnitten, der auch einen guten Kompromiss zwischen den Anliegen der Freizeitsportler, den Grundeigentümern und der Jagd darstellt.

Neben der hier beschriebenen "Linzer Runde (B)" stehen noch folgende Runden in der näheren Umgebung zur Verfügung: "Eidenberger Alm Runde (C)", "Donau-Gis-Runde (D)", "Rodeltalrunde (E)" und die diese Strecken umfassende "Granitland Süd Runde (A)". Mehr Informationen findet man auch auf https://www.granitland.at/de/mountainbike/mountainbike-strecken/linzerrunde.html

Die "Linzer Runde" ist durchgängig beschildert und mit dem Buchstaben "B" gekennzeichnet.

 

Autorentipp

Ein großer Teil der Strecken führt über Wanderwege, hier wird dem Konzept des shared-Trails gefolgt, entsprechend wird um Rücksichtnahme auf bevorrangte Wanderer gebeten.

outdooractive.com User
Autor
Markus Deichstetter 
Aktualisierung: 17.11.2019

Schwierigkeit
S2 mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
886 m
Tiefster Punkt
253 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Strecken weist anspruchsvolle und teils schwierigere Abfahren und Anstiege auf. Entsprechendes fahrtechnisches Können sollte vorausgesetzt sein.

Start

Linz (259 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.318535, 14.293081
UTM
33U 447592 5351946

Ziel

Linz

Wegbeschreibung

Ein guter Treffpunkt für Gruppen ist der Gh. Lindbauer, daher ist die hier beschriebene Route auch von dort weg dargestellt.

Gerade eben noch im hektisch städtischen Umfeld geradelt, findet man sich urplötzlich umgeben von herrlichem Grün. Gleich am Einstieg zum Pöstlingberg erfährt der Aspirand, was einem das Mühlviertel abverlangt: die knackig steile Moarwies'n hoch zum Pöstlingberg dürfte nicht für alle erradelbar sein. Ein echter Mountainbiker scheut jedoch nicht davor zurück, sein Rad auch mal zu schieben oder zu tragen. Geflucht darf trotzdem werden - in der barocken Wallfahrtskirche am Pöstlingberg kann man seine Sünden auch gleich wieder loswerden. Ein kurzer Rückblick in die Stadt - gerne auch von der Aussichtsplattform am Pöstlingberg - sollte jedenfalls für die anfänglichen Strapazen entschädigen.

Vom Pöstlingberg weg geht's nun ca. 2km weiter Richtung Norden auf der Landesstraße L581, bevor wir in die Hierhager Siedlung links abbiegen und die nächste Steigung in Richtung Koglerauspitze in Angriff nehmen. Kurze Rückblicke zum Pöstlingberg und nach Linz bestätigen uns, daß auch hier rasch und steil Höhenmeter absolviert werden. Ein Trail führt uns schlußendlich zum Koglerauspitz, der mit dem "Donaublick" einen wunderschönen Tiefblick nach Ottensheim zur Donau hinunter bietet.

Vom Koglerauspitz fahren wir anschließend dem Wanderweg folgend nach südwest zum Köglerhof hinunter, einem Gastronomie- und Landwirtschaftsbetrieb. In einer kurzen Schleife erreichen wir mit dem nächsten Trail die Schlagbergsiedlung. Über teils technisch anspruchsvolle Abschnitte bergab und bergauf wird Amberg, Türkstetten und über die alte Linzerstraße Gramastetten erradelt.

Vorbei am Gramastettner Schulareal erreichen wir über die Kapellenstraße nach einer ausgesprochen steilen Abfahrt in den Graben und nachfolgender Auffahrt am Aschlberg die Landwirtschaft Reisinger.

Da es für den dort einmündenden Wanderweg keine Freigabe zur Befahrung gegeben hat, fahren wir auf der Straße "Ederweg" und "Hofaustraße" hoch zum Schwarzen Kreuz (Sattel). Dort links abbiegen und über die Forststraße & Trails hoch zum Gh. zur Gis. Wer noch mag kann den kurzen Abstecher hoch zur Gisela Warte, die von den Locals liebevoll "Gis" genannt wird, bewältigen. Die dortige Aussichtswarte wird vom Alpenverein Linz betreut und bietet einen prächtigen Ausblick über das umgebende Hügelland, aber auch hinunter nach Linz.

Die vom Gh. zur Gis startende Abfahrt führt uns ein kurzes Stück über Asphalt hinunter zum Parkplatz, um dort gerade aus weiter in einen sehr unruhigen und ruppigen Trail hinunter bis zum nächsten Straßenabschnitt einzumünden. In einer links-rechts-rechts-links Kombination gelangen wir über den Wipflerberg-Trail weiter hinab nach Lichtenberg - hier mit der Bitte um Vorsicht und angepaßtes Tempo bei der Durchfahrt durch die Hametnersiedlung!

Nach der Durchfahrt durch das Ortszentrum in Lichtenberg - je nach Lust und Laune kann hier auch noch eine Runde im Bikepark eingelegt werden - starten wir in die letzte Abfahrt nach Linz. Nach ca. 1km Asphaltstraßenbolzerei biegen wir nach rechts zum "Ebner" hinunter ein. Von dort erreicht man über den Bachlbergtrail recht rasch die Bachlbergkapelle, wo bei phantastischem Ausblick über Linz eine letzte Rastpause eingelegt werden kann, bevor man nach kurzer Abfahrt in das urbane und belebte Linz eintaucht und somit die Runde beendet.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Klimaneutral erfolgt die Anreise nach Linz mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, z.B. mit der Bahn.

Vom Linzer Bahnhof erreicht man nach 15min quer durch das Zentrum von Linz über die Landstraße, den Hauptplatz und über die Nibelungenbrücke recht rasch das Ars-Elektronica Zentrum.

Anfahrt

Anfahrt mit dem Auto über die Autobahn nach Linz: über die A1 und die A7 (Mühlkreisautobahn) durch Linz bis zur Abfahrt Dornach.

 

Parken

Wer mit dem Auto anreist parkt aufgrund der etwas angespannte Parkplatzsitzuation in Linz am Besten am öffentlichen Parkplatz vor dem Pleschingersee. Auch von dort sind's mit dem Rad ca. 20min bis zum Einstieg in die Runde. Gleichzeitig kann in den warmen Sommermonaten die Gelegenheit zum nachfolgenden Bad im Pleschingersee genutzt werden.

Das Ars Elektronika Zentrum, erreicht man vom Pleschingersee direkt über den Donauradweg. Von dort hat man in 10min den Einstiegspunkt erreicht.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Montainbike-Region GRANITLAND, www.granitland.at, (GisDat)

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
S2 mittel
Strecke
34,5 km
Dauer
4:25 h
Aufstieg
997 hm
Abstieg
997 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.