Start Touren Leininger Klosterweg
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Leininger Klosterweg

· 14 Bewertungen · Wanderung · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfalz Touristik e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Kieskautberg
    / Kieskautberg
    Foto: Dr. Peter Dell, Dr. Peter Dell
  • / Rahnenhof
    Foto: Dr. Peter Dell, Dr. Peter Dell
  • / Schlüsselstein
    Foto: Cordula Christoph, Pfalz Touristik e.V.
  • / Torbogen Klosterruine Höningen
    Foto: Cordula Christoph, Pfalz Touristik e.V.
  • / Klosterruine Höningen
    Foto: Lutz Fütterling, CC BY-ND, Deutsche Weinstraße e.V.-Mittelhaardt
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Sauhäuschen St. Jakobs Kirche Neuhöfer Quelle Neuhof

Auf dem 16 km langen Weg, welcher die zwei ehemaligen Klosterdörfer Hertlingshausen und Höningen miteinander verbindet, lassen sich Hinweise auf klösterliche Relikte finden.

mittel
16,2 km
4:51 h
433 hm
433 hm

Der Anfangspunkt des Leininger Klosterwegs ist das Naturfreundehaus in Hertlingshausen, welches auch als Ausflugslokal oder Tagungshaus genutzt werden kann. Das alte Sauhäuschen, an dem wir vorbei laufen, galt früher als Schutzhütte und Unterstand für Jäger und Waldarbeiter. Über dem Kieskautberg verläuft die Grenze zwischen der Verbandsgemeinde Freinsheim und Grünstadt-Land.

Unterhalb des Leuchtenbergs befindet sich der Schlüsselstein, welcher die Grenze des Klosterbesitz Höningen zum Ganerbenwald markiert.

Erwähnt wurde Höningen erstmals 1143 urkundlich. Das Kloster Höningen und die St. Jakobs Kirche, welche das älteste romanische Bauwerk der Pfalz und älter als das Kloster ist, waren früher das kulturelle Herz von Altleiningen.

Die Hofstelle des Neuhofes existiert seit dem 11. Jahrhundert und gehörte früher dem Kloster Höningen. 

outdooractive.com User
Autor
Matthias Kunkel
Aktualisierung: 21.11.2019

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
482 m
Tiefster Punkt
253 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Landgasthaus "Klosterschänke"

Sicherheitshinweise

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, sowie ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, da nicht überall Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind. Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Weitere Infos und Links

Tourist-Info im Alten Rathaus Grünstadt
Hauptstraße 84
67269 Grünstadt
Tel: 06359/9297 234
Fax: 06359 9297 227
E-Mail: info@gruenstadt.de
www.gruenstadt.de

Tourist-Info Verbandsgemeinde Leiningerland
Haus der Deutschen Weinstraße
Weinstraße 91 b
67278 Bockenheim
Tel: 0 63 59/80 01-3002
Mail: info@vg-l.de
www.vg-l.de

 

Start

Naturfreundehaus Rahnenhof (295 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.490184, 8.021023
UTM
32U 429100 5482410

Ziel

Naturfreundehaus Rahnenhof

Wegbeschreibung

Der Startpunkt des Leininger Klosterwegs ist das Ausflugslokal und Tagungshaus der Naturfreunde, der Rahnenhof in Hertlingshausen. Wir folgen immer der gelben Markierung mit stilisiertem Kloster: Über ruhige Pfade die einen Großteil des Weges ausmachen, erreichen wir das Alte Sauhäuschen. Die Schutzhütte an einer kleinen Waldquelle diente ursprünglich den Waldarbeitern und Jägern als Unterstand. Nun geht es hinauf zum Kieskautberg, dem höchsten Punkt der Wanderung. Der Berg ist 461 m hoch und liegt zwei Kilometer südlich von Carlsberg im Osten des Diemersteiner Waldes, wie ein Teilbereich des nördlichen Pfälzerwaldes genannt wird. Auf dem weiteren Weg umrunden wir den Steinkopf; von hier bietet sich ein schöner Ausblick auf die Erhebungen von Mönchskappe, Ameisen-Kopf oder Rahnfels.Vorbei am Schlüsselstein und dem Leuchtenberg geht es dann in Richtung Höningen. Der Schlüsselstein (der Petrus-Schlüssel als Zeichen der Geistlichkeit)markiert die Grenze des Klosterbesitzes zum ehemaligen Ganerbenwald (genossenschaftlicher Besitz mehrerer Dörfer aus der Rheinebene). Höningen (Einkehrmöglichkeit) mit seinem ehemaligen Kloster und der St. Jakobs Kirche (ältestes romanisches Bauwerk der Pfalz; restaurierte mittelalterliche Malereien) war früher das kulturelle Herz von Altleiningen. An der Neuhöfer Quelle kreuzt der Klosterweg den Altleininger Waldlehrpfad. Viele Stationen erläutern Baumarten, Gräser und Sträucher, heimische Vogel-, Pilz- sowie verschiedene Wildarten. Wir verlassen den Pfälzerwald, gehen vorbei am ehemaligen Klostergut Neuhof (heute “Demeter”-Bauernhof und Gärtnerei mit Laden), weiter durch das Eckbachtal  zum Klosterdorf Hertlingshausen und von dort wieder zu dem Ausgangspunkt der Tour (Einkehrmöglichkeit) oder zurück zur Bushaltestelle.

Einkehrmöglichkeiten:

Naturfreundehaus Rahnenhof (täglich durchgehend geöffnet)

Klosterschänke Höningen (durchgehend geöffnet, Mo und Do Ruhetag)

Zum Jagdschloss (durchgehend geöffnet Di Ruhetag)

(Verfasser: Lutz Fütterling)

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Per Bahn nach Grünstadt, weiter mit Bus 454 nach Hertlingshausen  (von hier aus 20-minütiger Fußweg zum NFH Rahnenhof) oder Höningen (Fahrplan beachten www.vrn.de)

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,9
(14)
Zoran R
11.06.2019 · Community
eine schöne Tour Pfad- Weg-Wald... es geht rauf und runter....ist gut beschildert.... ist auch viel besucht...am besten gegen Uhrzeiger gehen diese Tour ist mittelschwer...hat aber viele Rastplätze.....
mehr zeigen
Gemacht am 01.06.2019
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Foto: Zoran R, Community
Thomas Dufner
07.04.2019 · Community
Von der Beschilderung bis zu den tollen Waldwegen ein sehr guter Rundwanderweg. Absolut empfehlenswert. Es gibt Einkehrmöglichkeiten und wer Stille mag ist hier im Wald gut aufgehoben.
mehr zeigen
Gemacht am 06.04.2019
Wolfgang Neidhöfer 
01.07.2018 · Community
Sehr schöner Weg! Herrliche Waldwege, perfekte Markierung, sehr abwechslungsreich. Den Schlussschlenker um den Sportplatz fanden wir zunächst albern, aber der schattige Wegabschnitt danach ist besser, als unten an der Strasse entlang zu laufen. Volle Punktzahl 👍👍👍🍻
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 26

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,2 km
Dauer
4:51 h
Aufstieg
433 hm
Abstieg
433 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.