Start Touren Leininger Burgenweg
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Leininger Burgenweg

· 23 Bewertungen · Wanderung · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfalz Touristik e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Burg Neuleiningen wurde um 1240 von einem Leininger Grafen erbaut.
    / Die Burg Neuleiningen wurde um 1240 von einem Leininger Grafen erbaut.
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Von diesem Aussichtsturm bietet sich eine spektakuläre Aussicht.
    / Von diesem Aussichtsturm bietet sich eine spektakuläre Aussicht.
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Von der Burg aus überblicken wir die Dächer des romantischen Ortes Neuleiningen.
    / Von der Burg aus überblicken wir die Dächer des romantischen Ortes Neuleiningen.
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Vom Aussichtsturm aus bietet sich ein wunderschöner Blick ins Leiningerland.
    / Vom Aussichtsturm aus bietet sich ein wunderschöner Blick ins Leiningerland.
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Heute sind nur noch die Ringmauer mit Torturm und ein Batterieturm erhalten.
    / Heute sind nur noch die Ringmauer mit Torturm und ein Batterieturm erhalten.
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Logo und Markierungszeichen Leininger Burgenweg
    / Logo und Markierungszeichen Leininger Burgenweg
    Foto: Tobias Kauf, Leiningerland e.V.
  • Die Burg Neuleiningen beherbergt eine Burgschänke.
    / Die Burg Neuleiningen beherbergt eine Burgschänke.
    Foto: Silke Hertel, Pfalz Touristik e.V.
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 Burg Neuleiningen Burg Altleiningen 20-Röhren-Brunnen Kupferbergfels Burg Battenberg Blitzröhren

 Im Mittelalter war die Pfalz das Zentrum der europäischen Geschichte.  Der Leininger Burgenweg kann von allen drei Burgen aus gestartet werden.

mittel
22,5 km
6:00 h
555 hm
555 hm

Im Mittelalter war die Pfalz das Zentrum der europäischen Geschichte. Ein bedeutendes Herrschergeschlecht waren die Leininger Grafen. Zwischen den Zeugnissen ihrer Herrschaft verläuft der Leininger Burgenweg, der die Stammburg der Leininger Grafen, die Burg Altleiningen mit den Burgen Neuleiningen und Battenberg verbindet. Entdecken Sie die Felsenformation, welche ein Kamelkopf ähnlich sieht oder das Jägerkreuz, welches ein Zeugnis einer Untat ist. 

Das idylische Burgdorf Neuleiningen, die fruchtbaren Höhen am Nackterhof, versteckte Felsformationen, herrliche Weit- und Tiefblicke und ausgedehnte Waldflächen bieten eine spannende und abwechslungsreiche Wanderung durch den nördlichsten Zipfel des Biosphärenreservats Pfälzerwald.

Autorentipp

Gebießen Sie bei gutem Wetter den herlichen Ausblick über das Rebenmeer und die Rheinebene auf der Burg Neuleiningen. 

outdooractive.com User
Autor
Matthias Kunkel
Aktualisierung: 14.08.2019

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
395 m
Tiefster Punkt
175 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Burg Altleiningen
Burgruine Battenberg

Sicherheitshinweise

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz. Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten in Neuleingen und Altleiningen teilweise durchgehend geöffnet. Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Weitere Infos und Links

Tourist-Info im Alten Rathaus Grünstadt
Hauptstraße 84
67269 Grünstadt
Tel: 06359/9297 234
Fax: 06359 9297 227
Internet: www.gruenstadt.de
E-Mail: info@gruenstadt.de

Tourist-Info Verbandsgemeinde Leiningerland
Haus der Deutschen Weinstraße
Weinstraße 91 b
67278 Bockenheim
Tel: 0 63 59/80 01-3002
Mail: info@vg-l.de
www.vg-l.de

Außenstelle Hettenleidelheim
Hauptstraße 45-47
67310 Hettenleidelheim
Tel: 0 63 59/80 01 50 60

Start

Neuleiningen zwischen Burg und Kirche (261 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.542343, 8.139427
UTM
32U 437742 5488104

Ziel

Neuleiningen zwischen Burg und Kirche

Wegbeschreibung

Von der romantischen Gemeinde Neuleiningen aus führt der Weg oberhalb des Eckbachtals mit herrlichen Tief- und Weitblicken Richtung Nackterhof. Am Sommerberg ist ein neuer Pfad gebaut worden, der idyllisch durch den Berghang führt. Kurz darauf besteht die Möglichkeit den insgesamt 22,3 Kilometer langen Weg zu halbieren. Das ehemalige Weinsträsschen führt hinunter ins Spechttal und auf der gegenüberliegenden Seite hinauf zum Mittelberg. Die Weglänge beträgt dann 14,7 Kilometer.

Doch zurück zu der Gesamtroute. Vom Sommerberg führt der Leininger Burgenweg am Wald- und Feldrand entlang in Richtung Süßenhof. Auf neuen Pfaden kann der Wanderer bizarre Felsformationen erkunden, die neue Bestandteil des Weges sind. Vom Süßenhof steigt man ins Amseltal ab. Über Pfade und eine Brücke erreicht man den Talgrund und den Tränkwoog von dem aus der kurze Anstieg zur Burg Altleiningen beginnt. Das Restaurant der Jugendherberge lädt zu einem herzhaften „Halbzeitsnack“ ein. Wieder gestärkt begibt man sich Richtung Altleiningen, wo der einmalige 20-Röhren-Brunnen zu besichtigen ist. Über den Eckbach führt der Weg zum Zimmerberg und weiter ins Langental. Dann zieht sich die Wegführung entlang der Flanke des Kupferbergs hoch zum Kupferbergfelsen mit der markanten Bundsandsteinformation „Kamelkopf“.

Über einen Pfad kommt man zum Bobenheimer Bannwald, der auf einem Gratweg umrundet wird. An zwei frei geschnittenen Stellen kann man Blicke auf das Kloster Höningen und die Burg Altleiningen werfen. In diesem Bereich ist der Pfälzer Weinsteig auf die Trasse des Leininger Burgenwegs gelegt worden, da diese Variante deutlich attraktiver ist. Über den Mittelberg erreicht man das Jägerkreuz. Auf weichen Graswegen verlässt man den Wald, um auf eine grandiose Hochebene zu gelangen, von der aus die gesamte Rheinebene zu überblicken ist. Vorbei an einem herrlichen „Donnersbergblick“ und lieblichen Weinreben erreicht man das Dorf Battenberg mit seiner mittelalterlichen Kirche und der Burg. Mit einem kleinen Abstecher ist es möglich, die geologisch einzigartigen Blitzröhren zu bestaunen.

Entlang des nördlichen Haardtrands führt der Leininger Burgenweg hinunter nach Kleinkarlbach und dann wieder zum Ausgangspunkt der Burg Neuleiningen. In einer der vielen vorzüglichen Gaststätten kann man zum Abschluss die regionalen Köstlichkeiten des Leiningerlands genießen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Grünstadt, weiter mit der Buslinie 456/457 nach Neuleiningen (Haltestelle Neuleiningen, Kreuz)

Anfahrt

A6 bis Ausfahrt Grünstadt, weiter auf der B 271 über Kirchheim an der Weinstraße nach Kleinkarlbach und nach Kleinkarlbach Richtung Neuleiningen

Parken

In Neuleiningen auf dem Parkplatz rechts der L 453
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

4,1
(23)
Thomas Dufner
19.04.2019 · Community
Ein sehr gute Beschilderung weist einen schönen abwechslungsreichen Weg durch Felder, Wiesen und Wälder. Tolle Aussichten und ein wenig Geschichte runden diesen Premium-Wanderweg ab. Wer das möchte hat Möglichkeiten einzukehren. Es gibt eine Umleitung in Battenberg. Die ist aber gut ausgeschildert
mehr zeigen
Gemacht am 19.04.2019
Janet Salmon
28.01.2019 · Community
Super ausgeschildert. Auch die Umleitung vor Wattenheim war leicht zu finden. Schöne, einsame Tour mit Einkehr in Altleiningen.
mehr zeigen
Gemacht am 27.01.2019
Harald Gundling
02.09.2018 · Community
abwechslungsreiche Strecke (Wald, Feldwege, Weinberge), die Beschilderung ist gut, allerdings muss man an wenigen Abzweigungen etwas aufpassen (z.B. nach und in Battenburg). Die Umleitung ist trotz der Wanderung durch die Äcker entlang der Panorama-Route eine gute Alternative.
mehr zeigen
Gemacht am 01.09.2018
Alle Bewertungen anzeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 42

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
22,5 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
555 hm
Abstieg
555 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.