Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Lech - Mehlsack
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Lech - Mehlsack

Skitour · Lechquellen-Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Hohe Munde Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Super Bedingungen im langen Nordhang
    / Super Bedingungen im langen Nordhang
    Foto: Thomas Wanner, ÖAV Sektion Hohe Munde
  • / Die gesamte Nordseite des Mehlsack
    Foto: Thomas Wanner, ÖAV Sektion Hohe Munde
m 3000 2500 2000 1500 10 8 6 4 2 km
Der Mehlsack ist ein beliebtes Ziel zum Heliskifahren, aber auch ein sehr lohnendes Skitourenziel. Vor allem wenn man die Skitour mit einem Variantentag am Arlberg verbindet, ergibt sich ein sehr abwechslungsreicher Tourentag.
schwer
11,7 km
4:00 h
695 hm
1.638 hm

Der Mehlsack ist bekannt durch seine enorm lange Nordflanke, die allerdings auch bei den Heliskifahrern beliebt ist. Der Mehlsack und das Schneetäli sind die 2 letzten Drop Off Points fürs Heliskifahren was die Idylle an guten Tourentagen doch etwas trüben kann.

Wer diese Tour machen möchte, sollte daher so früh wie möglich starten, damit die Hubschraubertouristen nicht schon alles weggeschnappt haben. In der Regel starten die Hubschrauber aber nicht vor 10.00h. Ambitionierte Skitourengeher sind idealerweise schon vorher am Gipfel.

Wenn man gut in Form ist, kann man durch das Stierloch auf das Stierlochjoch und von dort in die Tour einsteigen. Man muss nicht erst auf die erste Bergfahrt der Madlochbahn warten und ist so mit Sicherheit vor dem Flugverkehr am Gipfel.

Autorentipp

Der Aufstieg von Zug über das Stierlochjoch ist zwar länger als über die Madlochbahn. Dafür hat man aber die Möglichkeit, vor dem Helikopterbetrieb am Gipfel zu stehen und die tolle Abfahrt über den Nordhang zu genießen.
Profilbild von Thomas Wanner
Autor
Thomas Wanner 
Aktualisierung: 23.11.2017
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Mehlsack Gipfel, 2.646 m
Tiefster Punkt
Zug, 1.486 m

Sicherheitshinweise

Achtung auf die zahlreichen Geländefallen im oberen Teil des Kessels in Gipfelnähe.

Der große Nordhang im Mittelteil wird zwar regelmäßig gesprengt und befahren. Allerdings handelt es sich dabei auch um einen Lawinenhang wie aus dem Lehrbuch und sollte mit Bedacht befahren werden. Das Einzugsgebiet ist enorm und bietet somit Potenzial für große Lawinen.

Weitere Infos und Links

http://www.skiarlberg.at/de

http://www.lawine.at

Start

Madlochbahn Bergstation (2.429 m)
Koordinaten:
DG
47.176519, 10.121531
GMS
47°10'35.5"N 10°07'17.5"E
UTM
32T 584983 5225390
w3w 
///läuft.austauschbar.gültige

Ziel

Zug

Wegbeschreibung

Von der Bergstation Madlochbahn fährt man entlang der Variante "Stierloch" bis zum Stierlochjoch. Hier ist der Anlegeplatz für die Felle. Die ersten 250 Hm führen der steilen Ostflanke empor, bis das Gelände flacher wird. Von dort immer weiter in nordwestlicher Richtung bis man den markanten Sattel erreicht. Dort sieht man nun in den imposanten Gipfelkessel ein, den man in einer großzügigen Linksschleife ausgeht und so in mäßig steilem Gelände bis zum Gipfel gelangt.

Die Abfahrt kann man im Sinne des Aufstieges wieder weiter ausfahren oder bei guten Bedingungen auch etwas direkter in den Kessel wagen. Allerdings gibt es im Kessel eine Vielzahl von Geländefallen, Rinnen und Mulden die vorsichtig beurteilt werden müssen. Jedenfalls kommt man am nördlichen Ende des Kessels zu einem recht steilen Stück, das man geschickt passiert und dann in den sehr breiten und langen Haupthang gelangt. Von hier geht´s in großzügigen weiten Schwüngen hinunter, bis man auf die Forststrasse trifft. Dieser folgt man dann immer talauswärts entlang bis zum Zugerberg Sessellift und zurück ins Skigebiet.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug bis zur ÖBB Haltestelle in St. Anton. Von dort mit dem Bus nach Lech.

Anfahrt

A12 Inntalautobahn von Innsbruck nach Landeck, weiter auf der S16 Schnellstrasse bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg und von dort weiter auf den Arlbergpass nach Lech.

Parken

Kostenpflichtige Parkplätze rund um Lech.

Koordinaten

DG
47.176519, 10.121531
GMS
47°10'35.5"N 10°07'17.5"E
UTM
32T 584983 5225390
w3w 
///läuft.austauschbar.gültige
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Off Piste - Andy Thurner

Kartenempfehlungen des Autors

 Alpenvereinskarte 3/2 Lechtaler Alpen - Arlberg

Schweizer Topokarte 1:50000 Arlberg

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

3 Antennen LVS, Schaufel und Sonde sind immer mit dabei. Lawinenairbag wird empfohlen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
11,7 km
Dauer
4:00h
Aufstieg
695 hm
Abstieg
1.638 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Bergbahnauf-/-abstieg Forstwege freies Gelände Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.