Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Langtauferer Höhenweg - Im nördlichsten Seitental des Vinschgaus
Wanderung Premium Inhalt

Langtauferer Höhenweg - Im nördlichsten Seitental des Vinschgaus

Wanderung · Vinschgau
Verantwortlich für diesen Inhalt
KOMPASS-Karten Verifizierter Partner 
  • Tour4-1.jpg
    Tour4-1.jpg
    Foto: KOMPASS-Karten
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 20 15 10 5 km
Strecke 22,8 km
7:30 h
750 hm
1.170 hm
2.749 hm
1.508 hm
Das Langtauferer Tal gilt als eines der ursprünglichsten Hochtäler Süd­tirols. Die alte Siedlungsstruk­tur mit den weit verstreuten Ge­höften und Häusergruppen hat sich bis heute erhalten. Daher ist das Tal ein beliebtes Ziel und Ausgangspunkt für Touren in den südlichen Ötztaler Alpen. Der Langtauferer Höhenweg durchzieht die Berge der nördlichen Talseite und bietet so einen Überblick über die gesamte Talschaft. Das Langtauferer Tal gilt als eines der ursprünglichsten Hochtäler Südtirols. Die alte Siedlungsstruktur mit den weit verstreuten Gehöften und Häusergruppen hat sich bis heute erhalten. Vor allem bei Alpinisten ein beliebtes Ziel und Ausgangspunkt für Touren in den südlichen Ötztaler Alpen. Der Langtauferer Höhenweg durchzieht die Berge der nördlichen Talseite und bietet so einen Überblick über die gesamte Talschaft. Schon zeitig in der Früh gilt es in Melag den Aufstieg auf Weg Nr. 1 zu beginnen, denn die Tour ist lang und erfordert beträchtliche Ausdauer. In einer weiten Schleife zieht der Pfad zu den letzten Feldern empor und schließlich am Wegkreuz Auf Melag vorbei ins Melager Tal hinein. Die Abzweigung von Weg Nr. 3 nach rechts wird dabei ignoriert. Zunächst steigt der Weg stark an, wird aber nach einem sanften Rechtsbogen allmählich etwas flacher und erreicht den Samerboden im Tal - grund. Zu Füßen des Scheibbichls, einem gerundeten Felskopf, erreichen wir den Anfang des Langtauferer Höhenweges, der sich hier nach links talauswärts wendet und mit Nr. 4 markiert ist. In leichtem Auf und Ab zieht sich der Höhenweg dem Ausgang des Tales entgegen. Über die aussichtsreiche Hangverflachung des Oberen Schafberges erreichen wir das weite Kar des Kappler Schwemmsees; das Gewässer selbst wird vom Höhenweg nicht berührt. Von links führt Steig Nr. 7 von Kappl herauf, wir folgen jedoch weiter dem Höhenweg. Ein leichter Anstieg bringt uns um einen Bergrücken herum. Der Pratzner Schwemmsee liegt kurz darauf direkt unterhalb der Route. Verfallene Militäranlagen erinnern an die nahe Grenze. Nach einem weiteren Bergrücken führt der Weg direkt an mehreren kleinen Seen vorbei, bevor er den breiten Rücken erreicht, der vom Wölfeleskopf herabzieht. Auch im darauf folgenden Kar erkennt man Reste eines militärischen Unterstandes. Allmählich verändern sich die Ausblicke auf die umgebende Bergwelt. Während im hinteren Talbereich die Ötztaler Alpen mit der alles dominierenden Weißkugel das Bild beherrschen, öffnet sich nun das Panorama auch nach Süden und die Eisriesen der Ortlergruppe kommen ins Blickfeld. Ein Kar reiht sich an das nächste, so dass der Weg trotz der jeweils geringen Gegenanstiege etwas kraftraubend ist. Über den Pedrosssee erreichen wir schließlich den letzten Bergkamm, einen Ausläufer der Plamortspitze. Und plötzlich fällt der Blick auf die große Wasserfläche des Reschensees, der aus dieser Höhe (und damit beträchtlichen Entfernung) einen sehr malerischen Eindruck macht. Der Weg verlässt an diesem Kamm seine bisherige Höhe und zieht in etlichen Kehren und Bögen über die Roßböden hinunter zur gleichnamigen Alm. An den Almen richten wir uns weiter nach der Markierung 4. Der Abstiegsweg ist nicht schwierig, doch wenn die Beine schon mehrere Stunden Höhenweg hinter sich haben, fällt die beträchtliche Steilheit des Geländes umso mehr auf. Immerhin gilt es nun, einen großen Teil des Höhenunterschiedes zu überwinden. In sehr vielen Kehren erreicht der Steig schließlich den Ortsrand von Graun und die erschöpften Knie können sich auf den wenigen Minuten bis in den Ortskern wieder etwas erholen.
Alle Funktionen mit Pro+ freischalten
Mit Pro+ schaltest du den Zugang zu Tourdetails, Wegbeschreibung, Bildern, dem GPS-Track sowie vielen wertvollen Informationen rund um die Tour frei.

Bereits freigeschaltet? 

Premium Inhalt Premium-Touren werden von professionellen Autoren oder Fachverlagen herausgegeben.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen