Start Touren Langtalereckhütte/Hochwildehaus zur Stettiner Hütte/ins Pfossental übers Gurgler Eisjoch
Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Bergtour

Langtalereckhütte/Hochwildehaus zur Stettiner Hütte/ins Pfossental übers Gurgler Eisjoch

Bergtour • Ötztal
  • Hochwildehaus
    / Hochwildehaus
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • In Richtung Gurgler Ferner
    / In Richtung Gurgler Ferner
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Auf den Mitterkamm zu
    / Auf den Mitterkamm zu
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Am Nördlichen Ende des Mitterkamms - Blick nach Süden
    / Am Nördlichen Ende des Mitterkamms - Blick nach Süden
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Steinmänner und Markierungen
    / Steinmänner und Markierungen
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Blick zurück zum Mitterkamm
    / Blick zurück zum Mitterkamm
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Gurgler Eisjoch im Blick, rechts der Bankkogel
    / Gurgler Eisjoch im Blick, rechts der Bankkogel
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Hohe Wilde im Nebel
    / Hohe Wilde im Nebel
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Kurz vor dem Joch
    / Kurz vor dem Joch
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Im Joch - noch viel Schnee, die Seile sind im oberen Bereich eingeschneit
    / Im Joch - noch viel Schnee, die Seile sind im oberen Bereich eingeschneit
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Gurgler Eisjoch - Abstiegsroute nach Süden (Im Juli noch viel Schnee)
    / Gurgler Eisjoch - Abstiegsroute nach Süden (Im Juli noch viel Schnee)
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Im Abstieg
    / Im Abstieg
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Abstiegsweg gut versichert
    / Abstiegsweg gut versichert
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Auf der Grubalpe
    / Auf der Grubalpe
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
Karte / Langtalereckhütte/Hochwildehaus zur Stettiner Hütte/ins Pfossental übers Gurgler Eisjoch
2400 2700 3000 3300 m km 2 4 6 8 10 12 Hochwildehaus Gurgler Eisjoch
Wetter

mittel
13,2km
6:00
1.200 m
800 m
alle Details
Einsame Überschreitungen des Alpenhauptkammes. Empfehlenswert. Zum großen Teil weglos, aber gut markiert. Der Gurgler Ferner muss ein Stück überquert werden (bei schneebedecktem Gletscher nur mit Seil). Im Abstieg kurze Stellen mit Seil/Stahlseil versichert. Die Wegemarkierung und Seilversicherung wurde 2013/2014 erneuert. Für die Tour sind gute Sichtverhältnisse wichtig.

Der Weg über das Gurgler Eisjoch wurde früher von Schäfern aus dem Schnalstal benutzt um die Schafe auf die Sommerweiden nach Obergurgl zu treiben.

Da im Moment eine Übernachtung auf der Stettiner Hütte nicht möglich ist, muss zur Mitterkaser Alm ins Pfossental gegangen werden. Oder man geht bis zur weiter entfernten Zwickauer Hütte - von dort hat man eine Möglichkeit, die Timmelsjochstraße zu erreichen und per Bus nach Obergurgl zurückzukehren.

Die Tour verlängert sich dadurch ein gutes Stück. Für gute Geher/innen sollte sie aber immer noch machbar sein.

Man kann die Tour auch von der Langtalereckhütte aus machen - dann verlängert sich die Gehzeit um ca. 1,5h und 400hm.

Autorentipp

Über Stettiner Hütte / Zwickauer Hütte kann die Timmelsjochstraße erreicht werden. Von dort aus kann man mit dem neu eingerichteten Bus nach Obergurgl zurückkehren.
outdooractive.com User
Autor
Erik Müller
Aktualisierung: 29.07.2015

Schwierigkeit mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
3.130 m
2.350 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Streckentour
aussichtsreich
versicherte Passagen

Exposition

NOSW
Ausrichtung der Tour

Sicherheitshinweise

Bei schneebedecktem Gletscher ist Anseilen nötig. Für den Abstieg vom Gurgler Eisjoch sollte man sich im Vorfeld die Verhältnisse beim Hüttenwirt der Langtalereckhütte/des Hochwildehauses anfragen.

Start

Hochwildehaus/Langtalereckhütte (2.428 m)
Koordinaten:
Geogr. 46.828298 N 10.992147 E
UTM 32T 651936 5188010

Ziel

Stettiner Hütte, Mitterkaser Alm, Zwickauer Hütte

Wegbeschreibung

Vom Hochwildehaus nach Süden immer die Höhe haltend auf den Mitterkamm zu. Auf der Westseite vorbei und dort über Schutt- und Schneefelder weiter, bis man das Gurgler Eisjoch direkt im Süden hat. Wenn der Gletscher noch schneebedeckt ist, sollte ab hier ein Seil angelegt werden.

Der Gletscher wird nun überquert und das Gurgler Eisjoch (westlich des Punktes 3169) direkt angesteuert. Achtung - auf ganz alten AV-Karten und auch noch bei Openstreetmap ist es noch östlich des Punktes 3151 eingezeichnet.

Vom Gurgler Eisjoch geht es nach Süden hinunter ins Pfossental. Der obere Teil des Abstiegs ist auf der rechten Seite mit Stahlseilen versichert. Im Frühsommer kann es sein, daß die Seile im oberen Bereich noch eingeschneit sind. In diesem Fall sind Pickel/Steigeisen/Seilsicherung sinnvoll. Bitte die Verhältnisse im Vorfeld beim Hüttenwirt der Langtalereckhütte/des Hochwildehauses anfragen.

Sobald die Seile erreicht sind, geht es ohne größere Schwierigkeiten hinunter. Über Schuttfelder und grasiges Schrofengelände erreicht man die Grubalpe. Von der Grubalpe erreicht man über Wegspuren (hier führt auch ein archäologischer Wanderweg entlang) den Meraner Höhenweg, der vom Pfossental zur Stettiner Hütte führt.

Solange dort keine Übernachtungsmöglichkeit besteht (Hütte Frühjahr 2014 durch Lawine beschädigt), muss man ins Pfossental absteigen. Dort stehe zur Sommersaison verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten offen (Eishof, Rableid Alm, Mitterkaser Alm).

Ausdauernde Geher/innen können auch weiter zur Zwickauer Hütte gehen (4h von der Stettiner Hütte). Von dort kann zur Timmelsjochstraße gewandert werden und mit dem neu eingerichteten Bus nach Obergurgl zurückgekehrt werden.

Die Tour wurde am 12.07.2014 begangen - es wurde jedoch nicht ins Pfossental abgestiegen, sondern über die Stettiner Hütte und das Langtalerjoch nach Obergurgl zurückgekehrt.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Anreise mit der Bahn (ÖBB) bis Ötztal Bahnhof. Anschließend mit den Ötztaler Verkehrsbetrieben (Linie 8352) nach Obergurgl. Von dort zu Fuß auf die Hütte. Weitere Infos unter: www.postbus.at, www.oebb.at, www.vvt.at

Anfahrt:

Auf der A12 (Inntalautobahn) bis zur Ausfahrt Ötztal. Weiter auf der B186 Ötztalstraße bis Zwieselstein. Dort links halten und hinauf bis an den Ortseingang von Obergurgl.

Parken:

Im Sommer kann man auf dem Parkplatz der (Sommers geschlossenen) Festkogelbahn kostenlos parken.

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte Obergurgl

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 13,2 km
Dauer 6:00 Std.
Aufstieg 1.200 m
Abstieg 800 m

Eigenschaften

aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.