Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Langschneid über Wetterkreuz - eine Überschreitung
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Langschneid über Wetterkreuz - eine Überschreitung

Bergtour · Villgratener Berge
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Barmen Verifizierter Partner 
  • Start in St. Jakob; Blick in die Rieserferner mit dem Hochgall
    / Start in St. Jakob; Blick in die Rieserferner mit dem Hochgall
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / am Wetterkreuz; Blick in die Lasörlinggruppe
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / das Skigebiet Brunnalm mit dem Großen Leppleskofel
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / St. Jakob gesehen vom Wetterkreuz
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Bergwurz am Weg
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Der Gipfel ist nicht mehr weit.
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Rote und Weiße Spitze gesehen von der Langschneid
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Blick vom Gipfel in die Rieserferner; in Bildmitte der Hochgall
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / in der Ragötzllenke; rechts die Hochkreuzspitze
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / die Ragötzlalm
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Brugger Alm
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
  • / Blick von der Brugger Alm in die Lasörlinggruppe
    Foto: Joachim Hütten, DAV Sektion Barmen
m 3000 2500 2000 1500 1000 10 8 6 4 2 km Brugger Alm Ragötzlalm
Steil und durchaus anstrengend gewinnt der meist durch Lärchenwald führende Weg bis zum Wetterkreuz schnell an Höhe. Auf gut bezeichnetem Weg geht es von da auf den Gipfel, der uns beste Aussicht bietet und dann von da weiter leicht bergab in die Ragötzllenke. Auf dem folgenden ostseitigen Abstieg erreichen wir die Ragötzlalm und später die Brugger Alm. Über den Erlsbacher-Steig gelangen wir nach einer erlebnisreichen Runde wieder nach St. Jakob.

 

mittel
Strecke 11,6 km
6:15 h
1.388 hm
1.388 hm
Im Süden von St. Jakob erhebt sich die Langschneid, deren Gipfel ca. 1300 Höhenmeter über dem Dorf liegt. Ein Blick auf das Gelände lässt bereits erahnen, dass es hier beim Aufstieg anfangs richtig zur Sache geht. Bis zum Wetterkreuz verläuft der Weg mit vielen Kehren überwiegend durch Lärchenwald. Die steile Anfangspassage hat den Vorteil, dass wir schnell Höhe gewonnen haben und schon bald die Aussicht genießen können. Aussichtsreich geht es dann weiter auf einfachem Bergpfad auf den Gipfel und dann hinunter zur Ragötzllenke. Eine verdiente und empfehlenswerte Einkehr ist in der Ragötzlalm und/oder in der Brugger Alm möglich. Über den Erlsbacher-Steig verlassen wir das landschaftlich beeindruckende Tal in Richtung Jakob.

Autorentipp

Bei warmer Witterung früh starten, denn der Aufstieg kann schweißtreibend sein. Tour sollte nicht in umgekehrter Richtung unternommen werden.
Profilbild von Joachim Hütten
Autor
Joachim Hütten 
Aktualisierung: 01.03.2018
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.688 m
Tiefster Punkt
1.383 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Weitere Infos und Links

Ragötzlalm

Bruggeralm

 

 

Start

St. Jakob (1.389 m)
Koordinaten:
DD
46.916208, 12.331147
GMS
46°54'58.3"N 12°19'52.1"E
UTM
33T 296786 5199310
w3w 
///trugen.lebhaft.erklären

Ziel

St. Jakob

Wegbeschreibung

Vom Ortsmittelpunkt gehen wir an der Schule vorbei in Richtung Schwarzach. Hinter der Holzbrücke wenden wir uns zunächst links und nehmen dann den nach rechts abzweigenden schattigen Weg Richtung Brugger Alm bzw. Wetterkreuz. Nach einer knappen ¾ Stunde verlassen wir den Erlsbacher-Steig nach rechts (Wegweiser). Ab hier geht es steil und wohl auch anstrengend in vielen Kehren durch Wald zum Wetterkreuz. 2½ Stunden sind wir jetzt unterwegs. Nach weiteren 1½ Stunden haben wir über den jetzt nicht mehr so steilen Rücken den 2688 m hohen Gipfel erreicht. Die tolle Gipfelrundsicht genießen wir bei einer ausgiebigen Gipfelrast. In weniger als einer halben Stunde erreichen wir die Ragötzllenke, in der wir in östlicher Richtung den Abstieg über steileres Almgelände beginnen. An der Ragötzlalm vorbei geht es hinunter zur Brugger Alm. Ca. 1½ Stunden sind wir bis dorthin vom Gipfel unterwegs. Einige Minuten geht es über den Güterweg talauswärts, bis wir linkshaltend den Erlsbacher-Steig weiter Richtung St. Jakob nehmen. In einer guten Stunde haben wir von der Brugger Alm aus den Zielpunkt im Ort erreicht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Postbuslinie 4414 Huben - St. Jakob Ort; Fahrplan im Internet

Anfahrt

Von Huben bis St. Jakob oder aus dem Antholzer Tal über den Staller Sattel bis St. Jakob

Parken

in Ortsmitte z.B. zwischen Barmer Haus und Handelshaus

Koordinaten

DD
46.916208, 12.331147
GMS
46°54'58.3"N 12°19'52.1"E
UTM
33T 296786 5199310
w3w 
///trugen.lebhaft.erklären
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Defereggental – Führer für Wanderer und Bergsteiger; Martin Gasser; Selbstverlag

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass-Wanderkarte St. Jakob und Umgebung mit weiteren Infos und Tourenvorschlägen,1:30000, erhältlich im Sporthaus Troger in St. Jakob i. Def.;

Kompass-Wanderkarte Defereggental - Lasörlinggruppe, 1:50000;

F&B WK123 Matrei - Defereggen - Virgental, 1:50000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Bergwanderausrüstung gemäß der AV-Empfehlungen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,6 km
Dauer
6:15 h
Aufstieg
1.388 hm
Abstieg
1.388 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.