Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Langer Sand (1.550 m) - durch die Klamm in das schöne Kar
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Langer Sand (1.550 m) - durch die Klamm in das schöne Kar

· 9 Bewertungen · Skitour · Chiemgauer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • flach in der Furt einwärts
    / flach in der Furt einwärts
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / die steile Klamm
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / im Kar öffnet sich auch der Blick in die Landschaft
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick am Beginn des Kares nach oben
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / oben wird das Kar durch Felsen begrenzt
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / das Sonnenköpfl ist Ziel- und Rastpunkt im Langen Sand
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick zum Gipfel des Dürrnbachhorn
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / im langen Sand fertig für die steile Abfahrt
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / bei dem Anblick darf man sich auf die Abfahrt freuen
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gumpe in der Klamm
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Parkplätze in der geräumten Wildbachfurt
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 7 6 5 4 3 2 1 km Sonnenköpfl Wildbachfurt
Die Skitour in den Langen Sand (1.550 m) wurde erst vor wenigen Jahren "entdeckt". Die Tour führt ein wenig mühsam durch die enge Klamm bevor sich das Kar öffnet.
mittel
7,1 km
3:00 h
800 hm
800 hm

Schön flach, eigentlich total langweilig geht es im breiten Bachbett los, das nur bei Sturzregen Wasser führt. Man kommt in die Klamm, in der man am Eingang oft mühsam den Bach mehrmals überqueren muss und dann wird es richtig eng und man sucht sich am steilen Hang über Lawinenreste seinen Weg. Eigentlich glaubt man irgendwie schon nicht mehr daran, aber dann erreicht man ein tolles Kar. Bis zum Sonnenköpfl ist es 35 Grad steil. Wer noch weiter geht muss mit erheblich größeren Schwierigkeiten rechnen!

Nach der Schweizer Skitourenskala ist die Tour als wenig schwierig - WS ab 30Grad einzustufen.

Noch mehr Touren zwischen Felswänden findet ihr hier.

Autorentipp

Im Bach und dann in der Klamm benötigt man sehr viel Schnee. Zu spät im Frühjahr brechen die Brücken zusammen und Lawinenreste erschweren oft das Weiterkommen zusätzlich. Weiter oben im Steilen ist eine sichere Lawinenlage obligat. Wirklich gute Bedingungen gibt es am Langen Sand selten, oft einen ganzen Winter nicht!
Profilbild von Stefan Stadler
Autor
Stefan Stadler 
Aktualisierung: 09.07.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Sonnenköpfl, 1.550 m
Tiefster Punkt
Wildbachfurt, 790 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die Klamm ist eine echte Gefahrenstelle: Sehr exakt aufsteigen und kontrolliert abfahren, dass man keinesfalls in den Bach fällt!

Weitere Infos und Links

Touristinfo Ruhpolding ; Holzknechtmuseum ; aktuelles vom Autor auf FB

 

 

 

Start

Wildbachfurt (780 m)
Koordinaten:
DG
47.696390, 12.604077
GMS
47°41'47.0"N 12°36'14.7"E
UTM
33T 320233 5285336
w3w 
///anerkannter.ernst.befreite

Ziel

Wildbachfurt

Wegbeschreibung

Aufstieg: Los geht es die Furt entlang der Waldschneise nach Südosten flach einwärts. Man erreicht die Klamm, die man in den Hängen westlich (rechts) des Baches überwindet. Endlich kommt man in das schöne Kar das Anfangs noch flach aufwärts zieht . Das Couloir steilt sich auf und es müssen mehrere hundert Höhenmeter im über 30 Grad steilen Gelände bewältigt werden. Bevor es die letzten Meter nochmal erheblich steiler wird geht man am besten nach Nordwesten (rechts) auf das Sonnenköpfl. Auf diesem hat man auch gute Chancen fürs Umziehen und die Brotzeit ein paar Sonnenstrahlen zu erwischen. Berg Heil!

Ein weiterer Weg auf den Gipfel des Dürrnbachhorn ist schwierig, weil es extrem steil wird und oft Wechten den Weg zusätzlich versperren. Wenn es geht, dann unter den Felswänden nach Nordwesten (rechts) über die Wechte stapfen und weiter im extremen Gelände weiter zum Gipfel.

Die Abfahrt entspricht dem Aufstieg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Intercity Bahnhof Traunstein mit der Regionalbahn RB 27509 nach Ruhpolding und weiter mit dem Bus 9506 (Richtung Reit im Winkel) bis zur Haltestelle Mittersee. Von hier auf der Loipe zurück zur Wildbachfurt.

Anfahrt

Auf der Autobahn A8 München-Salzburg die Ausfahrt Siegsdorf-Ost nehmen und den Wegweisern nach Ruhpolding auf der ST2098 folgen. Im Ort durch den Tunnel und am Kreisverkehr und der darauffolgenden Ampel gerade drüber und weiter Richtung Reit im Winkel. Nach ca. 6 km nach dem ersten See links in die Wildbachfurt einbiegen.

Parken

Meist ist die Wildbachfurt zum Parken geräumt. Wenn nicht sind entlang der Straße immer wieder Parkplätze für die Langläufer geräumt. Dann geht man am besten auf der Loipe zur Wildbachfurt.

Koordinaten

DG
47.696390, 12.604077
GMS
47°41'47.0"N 12°36'14.7"E
UTM
33T 320233 5285336
w3w 
///anerkannter.ernst.befreite
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Panico Verlag von Markus Stadler: Skitouren in den Bayerischen Alpen - im Online-Shop von freytag & berndt versandkostenfrei zu bestellen

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Bayerische Alpen Blatt BY 18; Chiemgauer Alpen Mitte (Hochgern, Hochfelln) - erhält man auch kurzfristig bei freytag & berndt

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitouren- und Lawinennotfallausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

1,0
(9)
Jan Mersch 
14.02.2021 · Community
Naja, "neu entdeckt", das ist ein uralter Klassiker, den man früher halt bei Firn im Frühjahr gemacht hat und dabei unten die Ski reingetragen hat.
mehr zeigen
J n Gr tt R
23.01.2021 · Community
Meist übelster Schnee, Lawinenhänge, Nordseite und keine Sonne. Es gibt deutlich besseres....
mehr zeigen
Lord Megatron
22.01.2021 · Community
Langweilige Tour. Meisten geht man nur im Flächen und im Wald. Wegen 100 hm nicht lohnenswert.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,1 km
Dauer
3:00h
Aufstieg
800 hm
Abstieg
800 hm
aussichtsreich Geheimtipp freies Gelände Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.