Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Lago di Sorapis
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Lago di Sorapis

· 4 Bewertungen · Bergtour · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Profilbild von Johannes Renfordt
Verantwortlich für diesen Inhalt
Johannes Renfordt 
  • Morgendlicher Blick zum beeindruckenden Monte Cristallo
    / Morgendlicher Blick zum beeindruckenden Monte Cristallo
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick in die steile Nordostflanke der Sorapis-Gruppe
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick in die Tofane-Gruppe
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Durch Schotter geht es in die Forcella Marlquoira
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick zur Cadini-Gruppe und zu den dahinter liegenden Drei Zinnen
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Rückblick in die auf der Ostseite deutlich sanftere Scharte
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Zum ersten Mal zeigt sich der Lago die Sorapis
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Lago die Sorapis vor dem mahnenden "Finger Gottes"
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Badesachen dabei?
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Die Liegewiese am südlichen Ufer ist sehr beliebt
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Mit wunderschönen Ausblicken zum Misurinasee und den umliegenden Gipfeln geht es zurück zum Passo Tre Croci
    Foto: Johannes Renfordt, Community
m 2400 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 1600 10 8 6 4 2 km
Zu einem der schönsten Bergseen der Dolomiten
mittel
Strecke 11,9 km
5:00 h
857 hm
857 hm
2.310 hm
1.732 hm

In der Sorapis-Gruppe gibt es mit dem Lago di Sorapis ein landschaftliches Juwel zu entdecken: eingebettet in einen imposanten Kessel beeindruckt der Gebirgssee mit seinem türkisfarbigen Wasser.

Vom Passo Tre Croci aus führt eine frühere Militärstraße aus der Zeit des ersten Weltkriegs bis in die Flanke der Sorapis-Gruppe. Steil und über rutschigen Schotter geht es in die Forcella Malquoira. Oben angekommen, öffnet sich der Blick über eine kleine Hochfläche unter der Cima del Laudo. An deren steiler Flanke führt schließlich ein abschnittsweise versicherter Steig entlang, der hinab in den Kessel der Sorapis-Gruppe führt. Hier öffnet sich auch zum ersten Mal der Blick auf den Lago di Sorapis, der in der Folge unschwierig erreicht wird.

Nach dem erfrischenden Bad und dem Abstecher in das nahegelegene Rifugio Vandelli geht es dann auf dem Normalweg zurück: größtenteils auf gutem Steig mit einigen gering ausgesetzten und versicherten Passagen wird der Passo Tre Croci ohne allzu große Höhenunterschiede wieder erreicht.

Autorentipp

Das Wasser im See ist im Sommer überraschend warm - Badesachen nicht vergessen!
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Forcella Malquoira, 2.310 m
Tiefster Punkt
1.732 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Besondere Aufmerksamkeit ist an mehreren Stellen der Tour nötig, bedingte Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind nötig:

  • der letzte Teil des Aufstiegs in die Forcella Malquoira ist sehr steil und dabei schottrig und rutschig
  • die Passage der Flanke der Cima del Laudo verläuft (versichert) auf einem teilweise sehr schmalen Felsband
  • der auf dem Rückweg begangene Normalweg ist zwar sehr gut angelegt und großzügig versichert, stellenweise aber geringfügig ausgesetzt

Weitere Infos und Links

Busfahrpläne der Region: http://www.dolomitibus.it

Start

Passo Tre Croci (1.808 m)
Koordinaten:
DD
46.556985, 12.201754
GMS
46°33'25.1"N 12°12'06.3"E
UTM
33T 285514 5159739
w3w 
///fremd.herunter.globale

Ziel

Passo Tre Croci

Wegbeschreibung

Vom Pass geht es zuerst in südlicher Richtung an den namensgebenden drei Kreuzen vorbei in den Wald. Zuerst eher flach, steigt der Weg, der als Militärstraße erbaut worden ist, später etwas stärker an. Kurz nachdem der Weg den Wald verlässt, trifft er auf einen querenden Steig, diesem nach links folgen. Der Steig fällt zuerst geringfügig ab, bevor er zunehmend steiler ansteigend hinauf zur Forcella Malquoira führt. Der in den Morgenstunden im Schatten liegende Anstieg fällt dabei beständig schwieriger aus: der rutschige, teilweise feine Schotter macht diesen Abschnitt zu einer schweißtreibenden Angelegenheit!

Auf der anderen Seite der Scharte zieht der Weg durch Wiesenhänge etwas bergab, bevor auf der anderen Seite des kleinen Plateaus die Querung einer steilen Flanke wartet. Auf einem teilweise recht schmalen Felsband geht es versichert weiter bis zu einem Eck. Dort wendet sich der Steig nach rechts und führt nun hinab in Richtung Lago di Sorapis durch glücklicherweise zurückgeschnittene Latschen. Sobald es etwas weniger steil wird, weichen die Latschen zunehmed Mischwäldern. Bald darauf wird dann ein querender Steig erreicht, auf dem es nach rechts bis zum See geht. Dieser kann auf abwechslungsreichen Steigen übrigens umrundet werden: die beliebte Liegewiese befindet sich direkt unter mahnenden "Dito di Dio", dem zur Sittlichkeit anhaltenden Finger Gottes.

Nach der wohlverdienten Badepause und der Einkehr im Rifugio Vandelli geht es auf den Rückweg. Dieser erfolgt zu Beginn auf dem bekannten Weg zurück zur im Wald gelegenen Einmündung. Dort geht es nun allerdings geradeaus in nördlicher Richtung weiter. Der Steig führt dabei über Stock und Stein; eine steile Felswand wird mit Hilfe von bequemen Treppen inklusive Geländer überwunden. Ansonsten  sind  die Höhenunterschieden nur gering ausgeprägt, so dass man auch an vielen Stellen die wunderschöne Aussicht bequem während des Gehens genießen kann: die nahe Cadini-Gruppe und die seitlich versetzt dahinter stehenden Drei Zinnen ziehen immer wieder die Blicke auf sich. Nach dem Passieren von mehreren kleineren Werken des italischen Alpenwalls (italienisch: Vallo Alpino) wird dann auch bald die Paßstraße erreicht, auf der nur noch wenige Meter bis zum morgendlichen Ausgangspunkt auf der Paßhöhe erreicht wird.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Zwischen Cortina d'Ampezzo und dem Misurinasee fahren in den Sommermonaten Busse, die den Pass Tre Croci passieren.

Anfahrt

  • aus Richtung Toblach/Pustertal: Über die Staatsstraße 51 in Richtung Cortina d'Ampezzo fahren und in Schluderbach nach links in Richtung Misurinasee abbiegen. Knapp zwei Kilometer nach dem Misurinasee nach rechts auf der SR 48 in Richtung Cortina d'Ampezzo fahren.
  • aus Richtung Belluno: Über die Staatsstraße 51 nach Cortina d'Ampezzo fahren. Von dort auf der SR 48 in Richtung Misurinasee fahren.

Parken

Am Pass selbst finden sich zahlreiche kostenlose Parkmöglichkeiten, notfalls entlang der Straße parken - wie es die einheimischen spät am Tag Kommenden tun.

Koordinaten

DD
46.556985, 12.201754
GMS
46°33'25.1"N 12°12'06.3"E
UTM
33T 285514 5159739
w3w 
///fremd.herunter.globale
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco Karte Nr. 03 Cortina d'Ampezzo e Dolomiti Ampezzane

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist für diese Tour unbedingt nötig. Zudem empfiehlt sich die Mitnahme von ausreichenden Getränken und Verpflegung, denn an schönen Tagen ist das Rifugio Vandelli fast schon hoffnungslos überfüllt!

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(4)
Wanderschön (j&w) 
28.11.2020 · Community
Eine tolle Tour. Der Anstieg über die Scharte ist schön, steil und abwechslungsreich. Der Blick von oben auf den See wirkt fast etwas "unecht" und macht Vorfreude. Am See eine extrem hohe Legginsdichte 😏 . Unsere Eindrücke der Wandertour im Video. Viel Freude damit. . Wenn es dir gefallen hat, besuche gerne unseren YouTube-Kanal für weitere Wandervideos > https://bit.ly/youtube-wanderschön
mehr zeigen
Foto: Wanderschön (j&w), Community
Video: Wanderschön (j&w), Wanderschön | Berge und Meer
Simone Auer
28.08.2019 · Community
Wunderschöne Tour! Vorallem der Hinweg! Allerdings sollte man diesen zeitlich nicht unterschätzen, wir haben fast 3,5 h gebraucht, dafür ist der Rückweg schnell :)
mehr zeigen
Gemacht am 14.08.2019
Foto: Simone Auer, Community
Foto: Simone Auer, Community
Hansi Brand
16.09.2018 · Community
Gerade der beschriebene Hinweg zum See ist sehr schön zu laufen. Leider ist am See sehr viel los, wirklich Ruhe kann man hier nicht genießen. Dennoch liegt er in schöner Landschaft. Die Hütte am See ist preislich in Ordnung.
mehr zeigen
Gemacht am 05.09.2018
abzweigender Pfad
Foto: Hansi Brand, Community
Lago Sorapis
Foto: Hansi Brand, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,9 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
857 hm
Abstieg
857 hm
Höchster Punkt
2.310 hm
Tiefster Punkt
1.732 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit ausgesetzt versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.