Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Laglalm

Wanderung · Pyhrn-Priel
Profilbild von Stephanie Armbruckner
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stephanie Armbruckner 
  • Foto: Stephanie Armbruckner, Community
m 1400 1300 1200 1100 1000 900 800 700 7 6 5 4 3 2 1 km
Was gibt es besseres, als ein kurzes Zeitfenster mit einer schönen Tour zu füllen? Sei es nach der Arbeit, oder wenn man danach noch etwas vorhat. In unserem Fall war es der Vormittag, bevor der Wetterbericht einen Schlechtwettereinbruch vorhersagte. Somit bot sich die Wanderung auf die idyllische Laglalm perfekt an - der Weg war zwar stellenweise steil, aber angenehm zu gehen, und die Kulisse zu Füßen der Haller Mauern und gegenüber des Sengsengebirges spricht für sich!
leicht
Strecke 7,6 km
1:50 h
502 hm
502 hm
1.350 hm
848 hm

Weitere Fotos der Tour auf die Laglalm habe ich >>HIER<< zusammengestellt.

Aufgrund einer Baustelle bei den hinteren Parkplätzen der Innerrosenau starteten wir vom Langlaufzentrum aus und folgten ein Stück der asphaltierten Straße bzw. einem Forstweg, bis wir nach circa 10 Minuten den hintersten der eigentlich vorhandenen Parkplätze erreichten. Von hier aus verläuft der Weg die ersten 15 Minuten auf einer Schotterstraße unsteil aufwärts. Danach bietet sich die Möglichkeit, eine Abkürzung der Forststraße zu nehmen, oder dieser eine Kehre weiter zu folgen. Weiter folgten wir einem Waldpfad durch einen steilen und felsigen Waldabschnitt. Zu Beginn geht es zwischen den Felsen hindurch, schließlich ist der Weg selbst sehr felsig. Achtung bei feuchtem Untergrund, dann kann es schnell sehr rutschig werden. Bei einem hölzernen Gatter geht es vorbei, bevor sich der Weg gabelt, zwischen dem Normalweg und dem Hubertasteig. Der Hubertasteig ist eine etwas steilere Abkürzung, die wir beim Aufstieg wählten. Beide Wege laufen bei der idyllischen Laglalm wieder zusammen. Ein Stück weit folgten wir dem Pfad noch Richtung Mannsberg bis zum Beginn des eindrucksvollen Laglkars - an einer Stelle war eine kurze aber unschwierige Felspassage zu überwinden, wo man am besten die Hände zur Hilfe nimmt. Hier war Endstation, und wir wanderten zurück zur Laglalm, wo wir eine lange und gemütliche Pause genossen. Danach wählten wir nicht mehr den Hubertasteig, sondern den Normalweg, welcher weniger steil zurück zur Gabelung führt. Von hier aus stiegen wir am Aufstiegsweg weiter ab.

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.350 m
Tiefster Punkt
848 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Naturweg 47,71%Pfad 52,28%
Naturweg
3,6 km
Pfad
4 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Parkplatz Langlaufzentrum Innerrosenau (848 m)
Koordinaten:
DD
47.691780, 14.434868
GMS
47°41'30.4"N 14°26'05.5"E
UTM
33T 457593 5282198
w3w 
///gleichung.söhnen.baumaterial
Auf Karte anzeigen

Ziel

Parkplatz Langlaufzentrum Innerrosenau

Wegbeschreibung

Aufgrund einer Baustelle bei den hinteren Parkplätzen der Innerrosenau starteten wir vom Langlaufzentrum aus und folgten ein Stück der asphaltierten Straße bzw. einem Forstweg, bis wir nach circa 10 Minuten den hintersten der eigentlich vorhandenen Parkplätze erreichten. Von hier aus verläuft der Weg die ersten 15 Minuten auf einer Schotterstraße unsteil aufwärts. Danach bietet sich die Möglichkeit, eine Abkürzung der Forststraße zu nehmen, oder dieser eine Kehre weiter zu folgen. Weiter folgten wir einem Waldpfad durch einen steilen und felsigen Waldabschnitt. Zu Beginn geht es zwischen den Felsen hindurch, schließlich ist der Weg selbst sehr felsig. Achtung bei feuchtem Untergrund, dann kann es schnell sehr rutschig werden. Bei einem hölzernen Gatter geht es vorbei, bevor sich der Weg gabelt, zwischen dem Normalweg und dem Hubertasteig. Der Hubertasteig ist eine etwas steilere Abkürzung, die wir beim Aufstieg wählten. Beide Wege laufen bei der idyllischen Laglalm wieder zusammen. Ein Stück weit folgten wir dem Pfad noch Richtung Mannsberg bis zum Beginn des eindrucksvollen Laglkars - an einer Stelle war eine kurze aber unschwierige Felspassage zu überwinden, wo man am besten die Hände zur Hilfe nimmt. Hier war Endstation, und wir wanderten zurück zur Laglalm, wo wir eine lange und gemütliche Pause genossen. Danach wählten wir nicht mehr den Hubertasteig, sondern den Normalweg, welcher weniger steil zurück zur Gabelung führt. Von hier aus stiegen wir am Aufstiegsweg weiter ab.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Parken

Aufgrund einer Baustelle in der Innerrosenau war eine Durchfahrt zum hintersten Parkplatz aktuell nicht möglich. Aus diesem Grund parkten wir beim Langlaufzentrum. Im Sommer kann man hier kostenlos parken.

Koordinaten

DD
47.691780, 14.434868
GMS
47°41'30.4"N 14°26'05.5"E
UTM
33T 457593 5282198
w3w 
///gleichung.söhnen.baumaterial
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
7,6 km
Dauer
1:50 h
Aufstieg
502 hm
Abstieg
502 hm
Höchster Punkt
1.350 hm
Tiefster Punkt
848 hm
Hin und zurück aussichtsreich hundefreundlich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.