Start Touren Lagginjoch von Weissmieshütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Hochtour

Lagginjoch von Weissmieshütte

Hochtour · Walliser Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Über Schneefelder und Gletscherschliff geht es in Richtung Joch.
    / Über Schneefelder und Gletscherschliff geht es in Richtung Joch.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Am Anseilplatz mit Jegihorn im Hintergrund.
    / Am Anseilplatz mit Jegihorn im Hintergrund.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Unterhalb der Lagginflanke.
    / Unterhalb der Lagginflanke.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Auf den letzten Metern zum Joch wartet einfach Kletterei.
    / Auf den letzten Metern zum Joch wartet einfach Kletterei.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Am Joch mit Blick zum beeindruckenden Weissmies-Nordgrat.
    / Am Joch mit Blick zum beeindruckenden Weissmies-Nordgrat.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Ausblick vom Joch in Richtung Westen und Saas-Tal.
    / Ausblick vom Joch in Richtung Westen und Saas-Tal.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • Beim Abstieg mit Blick zum Dom.
    / Beim Abstieg mit Blick zum Dom.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • / Lagginjoch mit Weissmies-Nordgrat und Gipfel.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick zurück beim Abstieg, das Joch liegt am rechten Bildrand.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • / Kurz vor der Weissmieshütte.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • / Weissmies Hütte
    Foto: Thomas Baumgartner, alpenvereinaktiv.com
3000 3300 3600 3900 m km 1 2 3 4 5 Weissmies Hütte

Kurze Tour die dennoch einen guten Ausblick auf die Walliser Bergwelt bietet. Eignet sich als Eingehtour oder als Halbtagestour. 
mittel
5,9 km
4:00 h
760 hm
760 hm
Von der Weissmieshütte aus ist das Lagginjoch kein logisches Ziel. Viel zu sehr locken die Gipfel von Weissmies, Lagginhorn, Fletschorn und Jegihorn. Aber das Lagginjoch hat doch auch einiges zu bieten. Als Eingehtour oder als Halbtagestour wenn das Wetter unsicher ist lohnt es sich allemal. Auch um ein Gefühl für eine zukünftige Besteigung von Lagginhorn Südgrat oder Weissmies Nordgrat zu bekommen, denn beide Touren starten im Joch. 

Autorentipp

Rivella und Cremeschnitte auf der Weissmieshütte und dann mit dem Monstertrotti von Kreuzboden ins Tal fahren. 
outdooractive.com User
Autor
Georg Rothwangl 
Aktualisierung: 03.08.2016

Schwierigkeit
<30° mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Lagginjoch, 3499 m
Tiefster Punkt
Weissmies Hütte, 2726 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Auch wenn der Gletscher nur mehr sehr klein ist, sollte dennoch angeseilt gegangen werden. 

Ausrüstung

Hochtourenausrüstung inkl. Steigeisen. 

Weitere Infos und Links

Bergbahnen Hohsaas: http://www.hohsaas.info/index.php

 

Start

Weissmies Hütte (oder die Bergbahnstationen Hohsaas) (2729 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.143951, 7.978127
UTM
32T 421079 5110549

Ziel

Weissmies Hütte (oder die Bergbahnstationen Hohsaas)

Wegbeschreibung

Von der Weissmieshütte zuerst aufwärts in Richtung Bergstation Hohsaas. Der Weg verläuft zuerst entlang einer Schotterstraße, dann als Pfad über einen Rücken und anschließend entlang einer Skipiste. Kurz vor dem Ziehweg der in Richtung Hohsaas führt im freien Gelände zwischen Schneefelder oder über loses Gestein höher. Das Joch ist da bereits schon gut zu sehen und man kann sich den Weg selber suchen. Vor dem Gletscher anseilen und dann meist in einer Schleife nach Norden um die steile Eisflanke gemütlich zu umgehen. Kurz vor dem Joch steilt sich der Hang auf ca. 30 Grad auf. Die letzten Meter zum Joch führen über Felsen mit einer kurzen Kletterstelle (UIAA +I). Direkt am Joch gibt es einen gemütlichen Biwakplatz mit toller Aussicht nach Osten (bis zum Lago Maggiore) und nach Westen zur Kette rund um den Dom. Genau im Joch beginnen auch sowohl der Lagginhorn Südgrat als auch der Weissmies Nordgrat. 

Der Abstieg erfolgt entlang des Aufstieges. Wer möchte kann auch knapp unter dem Joch in einer weiten Querung nach Süden den Rücken direkt oberhalb der Bergstation erreichen und  zu dieser absteigen. 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug über Zürich und Bern bis nach Visp. Von dort mit dem Postbus bis nach Saas Grund (Bergbahn Hohsaas). Alternativ auch mit der Zahnradbahn von Visp bis nach Stalden und ab da mit dem Bus. 

Anfahrt

An einfachsten von Westen her über das Rhonetal. Von Norden und Osten entweder über Grimsel- oder Furkapass, beide sehr kurvenreich aber landschaftlich schön. Zuerst bis nach Visp und dort in Richtung Zermatt - Saas Fee abbiegen. Immer in Richtung Saas Grund fahren, bis in den Ort hinein, dort bei der Talstation der Bergbahn Hohsaas parken. 

Parken

Großer gebührenpflichtiger Parkplatz direkt bei der Talstation der Bergbahn Hohsaas. 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

SwissTopo Sonderkarte für Wallis 1:50.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
<30° mittel
Strecke
5,9 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
760 hm
Abstieg
760 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.