Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Längs des größten Tiroler Sees
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Längs des größten Tiroler Sees

Wanderung · Achensee
Logo Tiroler Wanderhotels e.V.
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tiroler Wanderhotels e.V. Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Tiroler Wanderhotels e.V.
m 1300 1200 1100 1000 8 6 4 2 km
Von Achenkirch wandert man auf der rechten Seeuferseite entlang bis zur Gaisalm, dann weiter am Mariensteig bis nach Pertisau
Strecke 9,8 km
3:02 h
209 hm
220 hm
Profilbild von Hotel Achentalerhof
Autor
Hotel Achentalerhof
Aktualisierung: 12.02.2015
Höchster Punkt
988 m
Tiefster Punkt
929 m

Start

Achenkirch/Hotel Achentalerhof (939 m)
Koordinaten:
DG
47.512526, 11.698254
GMS
47°30'45.1"N 11°41'53.7"E
UTM
32T 703160 5265650
w3w 
///metapher.fügt.ovale

Ziel

Pertisau

Wegbeschreibung

Auf der Westseite des Achensees führt von Achenkirch über die Gaisalm der Mariensteig nach Pertisau. Der nördliche Abschnitt von Achenkirch zur Gaisalm ist nicht ungefährlich und erfordert Trittsicherheit, sowie Schwindelfreiheit. Vom Hotel aus folgen Sie am besten der Beschilderung „Wanderweg zum Achensee“ bis zu einem großen Wegkreuz inmitten saftiger Wiesen, von dem aus Sie sowohl zum See, als auch zum Beginn des Mariensteiges gehen können. Wählen Sie besser gleich den Weg durch eine Waldzunge Richtung Süden, überqueren den Oberaubach und folgen beim „Hinterwinkel“ - Bauern dem Bach aufwärts. Am Ende der eingezäunten Wiese zweigt dann der Steig scharf links ab und folgt jetzt immer dem Fuß der Seekarspitze. Der Steig wird schmäler und hält sich mal knapp über dem Wasser, mal führt er Sie auch hoch übers kühle Nass! Immer wieder lockt der smaragdgrüne See zum Verweilen. Seien es die stolzen Schiffe der weissen Achenseeflotte, bunte Segel oder Angler, die Ihr Petri-Heil versuchen, das kristallklare Wasser fasziniert Sie sicher. Auf der Gaisalm, der wohl einzigen Alm der Welt, die man nur per Schiff oder zu Fuss erreichen kann weideten früher Ziegen, daher der Name! Ein Blick in die Schlucht hinter der Gaisalm lohnt sich fast immer bevor Sie weiter nach Pertisau gehen. Nicht selten halten sich Steinböcke in der kühlen Schlucht auf und springen mit atem-beraubender Waghalsigkeit von Fels zu Fels. Ab der Gaisalm hat der Steig schon eher den Charakter einer Uferpromenade, entsprechend viele Wanderer kommen Ihnen jetzt entgegen. Je näher Sie an Per- tisau herankommen, umso dichter wird der „Gegenverkehr“. An der Prälatenbuche sollten Sie nochmals kurz verweilen, um den idyllischen Blick zum Ebner-Joch und zur Dalfazalm zu geniessen. Die vielbesuchte Sommerfrische ist vom lautem Treiben erfüllt, die Uferstraße fast immer stark belebt. Nach einer kleinen Dorfrunde, nicht ohne die moderne Holzmeister-Kirche und den Vitalberg besucht zu haben, trägt Sie eines der Schiffe oder der Regionsbus wieder ruhigen Gefilden entgegen. Von der Schiffstation Scholastika sind es nur 5 Minuten ins Heimatmuseum Sixenhof, weitere 20 Minuten nach Haus ins Ferienhotel Achentalerhof.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
47.512526, 11.698254
GMS
47°30'45.1"N 11°41'53.7"E
UTM
32T 703160 5265650
w3w 
///metapher.fügt.ovale
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
9,8 km
Dauer
3:02 h
Aufstieg
209 hm
Abstieg
220 hm
Geheimtipp

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.