Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren L1S02 - Weilheimer Hütte - Reintalangerhütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour Etappe 2

L1S02 - Weilheimer Hütte - Reintalangerhütte

· 1 Bewertung · Wanderung · Bayerische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Sonnenaufgang an der Weilheimer Hütte
    / Sonnenaufgang an der Weilheimer Hütte
    Foto: Wolfram Stein
  • / Etappenstart an der Weilheimer Hütte
    Foto: Wolfram Stein
  • / Leichter Aufstieg entlang des Kaltwassergrabens
    Foto: Wolfram Stein
  • / Eingang zur Partnachklamm
    Foto: David Pursehouse, CC BY, www.flickr.com
  • / Reintalangerhütte - Zustieg entlang der Partnach
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Die Reintalangerhütte - Eine Oase der Ruhe zwischen Garmisch und der Zugspitze
    Foto: Admin-Team München und Oberland, DAV Sektion München
m 2000 1500 1000 500 25 20 15 10 5 km Weilheimer Hütte Ausstellung im Olympia Skistadion Reintalangerhütte Hintere Esterberg-Alm Lenz'n-Hütte Partnach-Alm Esterbergalm Wirtshaus (H) Bockhütte
Etappe 02 auf dem L1S. Abstieg von der Weilheimer Hütte über die Esterberg Alm nach Garmisch-Partenkirchen und von dort durch die Partnachklamm und das Reintal zur Angerhütte.
schwer
Strecke 28,2 km
7:45 h
950 hm
1.550 hm

Auf der zweiten Etappe kommt schon richtiges Weitwandergefühl auf, denn es geht entlang sehr unterschiedlicher Wegabschnitte über fast 30 km. Zunächst kommt der einsame Abstieg von der Weilheimer Hütte zur weitläufigen Esterberg Alm und weiter geht es entlang des Kaltwassergrabens, der auch als Kuhweide genutzt wird. Nun führt der Weg über einen wenig begangenen Pfad und liebliche Almwiesen Richtung Skistadion Garmisch Partenkirchen, wobei die Skisprungschanze weithin sichtbar bei der Orientierung hilft.

Ab dort ist es mit der Bergeinsamkeit erst einmal vorbei: Die Partnachklamm mit den umgebenden touristischen Attraktionen sorgt den ganzen Sommer über für reges Treiben. Erst ein paar Kilometer nach dem Klammende wird es wieder ruhiger. In sanften Biegungen geht es stetig in der Nähe der rauschenden Partnach entlang, immer leicht ansteigend aber angenehm kühl bis schließlich die urige Angerhütte erreicht wird.

Autorentipp

Wer im Hochsommer dem Trubel an der Partnachklamm entkommen möchte, der wählt die Variante über die Partnach-Alm (siehe Wegbeschreibung).
Profilbild von Wolfram Stein
Autor
Wolfram Stein
Aktualisierung: 20.04.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Weilheimer Hütte, 1.957 m
Tiefster Punkt
B2 Überquerung, 725 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Esterbergalm
Partnach-Alm
Bockhütte
Lenz'n-Hütte
Reintalangerhütte
Weilheimer Hütte
Wirtshaus (H)

Sicherheitshinweise

Sehr lange, aber unkritische Etappe.

Weitere Infos und Links

Esterbergalm

Gschwandtnerbauer

Partnach-Alm

Bockhütte

Reintalangerhütte

Start

Weilheimer Hütte (1.947 m)
Koordinaten:
DD
47.547205, 11.188626
GMS
47°32'49.9"N 11°11'19.1"E
UTM
32T 664681 5268297
w3w 
///traute.glaubt.dann

Ziel

Reintalangerhütte

Wegbeschreibung

An der Hütte Richtung Süden starten und der Ausschilderung nach Garmisch-Partenkirchen folgend auf einem gut sichtbaren Bergpfad zur Talstation der Materialseibahn absteigen. Hier verbreitert sich der Pfad zum Wirtschaftsweg, auf dem es lange gleichmäßig bergab in Richtung Wirtshaus Esterbergalm geht. An der Esterbergalm geht es nun rechts wieder etwas bergauf auf dem Weg #412 Richtung Gschwandt entlang des Kaltwassergrabens zu einem unscheinbaren Sattel auf ca. 1390m Höhe, von dem der Weg wieder bergab bis zur Berggaststätte Gschwandtnerbauer führt.

Von hier führt zunächst eine Fahrstraße Richtung Garmisch Partenkirchen, an einer Abzweigung nach 750m aber wieder rechts ein kleines Stück bergauf nach Schlattan gehen. In diesem kleinen Weiler dann nach links auf den Wanderweg Richtung GAP abzweigen und dem Wegverlauf nach Westen folgen. Auf einer großen freien Almfläche ("Auf der Lache") geht es gleich links einen Pfad hinunter und hinter der Vogelschutzwarte vorbei zum Parkplatz an der Gsteigstraße. Dieser Straße 300m nach Westen folgen, dann links in einen kleinen Fußweg zwischen den Häusern hindurch einbiegen und bis zur Leitenfeldstraße gehen. Hier ist die markante Skiprungschanze einen hervorragenden Orientierungshilfe, um den verwinkelten Weg durch die kleinen Straßen zu finden.

Auf der Leitenfeldstraße geht es nocheinmal ein kleines Stück nach Westen und dann gleich links im spitzen Winkel in die Karwendelstraße Richtung Skistadion. Nach weiteren 150m rechts in einen Weg einbiegen und an dessen Ende dann links auf einem Fußweg vorbei an einer Tennisanlage im Zickzack hinunter zum Bach und über die B2 gehen. Von hier der Wildenauer Straße folgen, vorbei am Skistation und immer Richtung Partnachklamm.

Nach der Brücke über die Partnach, gleich hinter der Lenz'n-Hütte gibt es zwei Varianten:

Entweder auf dem beschriebenen Weg zur Partnachklamm und durch diese hindurch gehen, immer der Beschilderung und den Touristenströmen folgend (die Klamm ist sehr sehenswert und entsprechend beliebt).

Oder rechts auf den Forstweg abzweigen und mit gut 100 zusäzlichen Höhenmetern zur Partnach-Alm aufsteigen und hier die schöne Aussicht und eine Erfrischung genießen. Danach geht es wieder hinunter ins Reintal, entweder gemütlich parallel zur Partnach über Forstwege bis Brand, oder steil von der Alm direkt zum Klammausgang.

Am Klammausgang dem Verlauf der Partnach und der Beschilderung zur Reintalanger- und Knorrhütte folgen, die Wege nach Elmau und zum Schachen entsprechend links liegen lassen. Nach gut 2km kommt von rechts die Forststraße von der Partnach-Alm, kurz danach eine Brücke über die Bodenlaine und direkt danach ein unscheinbarer Abzweig nach rechts in den Wald. Diesem Pfad bergauf folgen wenig später weiter oben wieder auf die Forststraße gelangt. Dort angekommen geht es weiter gen Südwesten noch etwa 3km bis zur Bockhütte, wo die nächste Einkehrmöglichkeit wartet.

Im Endspurt geht es nun weiter dem Weg folgend entlang der Partnach und unterhalb der beieindruckenden Nordwände des Wetterstein in ca. einer Stunde direkt bis zum Ende dieser Etappe, der Reintalangerhütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.547205, 11.188626
GMS
47°32'49.9"N 11°11'19.1"E
UTM
32T 664681 5268297
w3w 
///traute.glaubt.dann
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV Karten Estergebirge, Wetterstein-Ost und Wetterstein-Mitte

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, ggf. Regenschutz für die Klamm. Ein rechtzeitig aufgeklebtes Blasenpflaster kann auf dieser langen Etappe vor unangenehmen Blasen an den Füßen bewahren.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
28,2 km
Dauer
7:45 h
Aufstieg
950 hm
Abstieg
1.550 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.