Start Touren Kupfnerberg (Möslalm)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Schneeschuh

Kupfnerberg (Möslalm)

Schneeschuh · Tuxer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner 
  • Start am Parkplatz beim Vidum und Kirchenwirt.
    / Start am Parkplatz beim Vidum und Kirchenwirt.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Am Beginn des Weirichtales. Bei der Fahrverbotstafel geht es los.
    / Am Beginn des Weirichtales. Bei der Fahrverbotstafel geht es los.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Bei dieser Abzweigung folgt man links dem Hohlweg.
    / Bei dieser Abzweigung folgt man links dem Hohlweg.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Unterwegs im Weirichtal.
    / Unterwegs im Weirichtal.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Die Almflächen der Weirichalm sind erreicht. Hinter der Baumgruppe wechselt man auf die freien Wiesen.
    / Die Almflächen der Weirichalm sind erreicht. Hinter der Baumgruppe wechselt man auf die freien Wiesen.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Im Hintergrund sieht man die Weirichalm. An ihr kommt man nicht direkt vorbei. Im Hintergrund sieht man schon den Kupfnerberg (Bildmitte)
    / Im Hintergrund sieht man die Weirichalm. An ihr kommt man nicht direkt vorbei. Im Hintergrund sieht man schon den Kupfnerberg (Bildmitte)
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • An dieser Stelle wechselt man von den Wiesen wieder auf die Forststraße. Im Hintergrund (im Schatten) sieht man bereits die Blasigleralm.
    / An dieser Stelle wechselt man von den Wiesen wieder auf die Forststraße. Im Hintergrund (im Schatten) sieht man bereits die Blasigleralm.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Gemütlich und in weiten Kehren ausholend folgt man der Forststraße zur Blasigleralm.
    / Gemütlich und in weiten Kehren ausholend folgt man der Forststraße zur Blasigleralm.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Ankunft auf der Blasigleralm.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Man folgt diesem Pfad (Forststraße) in eigener Schneeschuhspur Richtung Nordosten.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Auf der Höhe der Stoffenalm sieht man das Ziel dann schon ganz nahe. In der Bildmitte auf dem "Gupf" thront eine Kapelle. Das ist die Möslalm bzw.der Kupfnerberg.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Noch einmal um den Kupfnerberg herum sieht man die Hütten der Möslalm bereits.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Und erreicht das Ziel in Kürze.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Rückblick über das Aufstiegsgelände. Hinten sieht man die Aufstiegsrinne zum Naviser Kreuzjöchl. Der Gipfel selbst ist auf diesem Foto nicht zu sehen.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die kleine Kapelle direkt unterhalb der Möslalm, die schon weithin sichtbar war.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick von der Kapelle zur Alm.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / In der Aufstiegsspur zum Naviser Kreuzjöchl hat man die gesamte Alm im Blick. Rechts im Hintergrund sieht man die Serles, links davon den Steixnerkamm und die Schafseitenspitze.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Auf dem Rückweg kann man die Forststraße immer wieder abkürzen und so über die schönen Wiesen "abfahren".
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Grandioses Abschlußbild. Zum Schluß geht man entlang des Zaunes oberhalb der Kirche und erreicht über eine Wiese den Ausgangspunkt.
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
1400 1600 1800 2000 2200 m km 2 4 6 8 10 Parkplatz Kirchenwirt Weirichalm Blasigleralm Möslalm (2040m)

Über die Weirichalm und Blasigleralm auf die Möslalm. Die Möslalm wird auch als Kupfnerberg bezeichnet.
mittel
10 km
5:00 h
703 hm
703 hm
Die "Naviser Almenrunde ist weithin bekannt. Hier wird eine schöne Alternative unterhalb von Scheibenspitze, Hoher Warte und Naviser Kreuzjöchl vorgestellt. Entlang des Weirichbaches erkundet man die "Schattenseite" des Navistales. Auch diese Seite hat Ihre Reize. Wird doch sehr lange der Pulverschnee konserviert. Wenn man die Tour im frühen Frühling (März) unternimmt, ist es auch nicht mehr ganz so frostig auf dieser Talseite, weil die Sonne dann schon höher über dem Horizont steht. 

Autorentipp

Am schönsten ist die Tour im März, wenn die Sonne schon höher steht. Sonst ist es auf dieser Talseite des Navis eher frostig. 
outdooractive.com User
Autor
Cathleen Peer
Aktualisierung: 09.04.2015

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Möslalm, 2040 m
Tiefster Punkt
Navis Kirchenwirt, 1337 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Auf der hier beschriebenen Standardroute keine besonderen Gefahren. Einzig bei Schlußumrundung der Alm ist bei ungünstigem Schneedeckenaufbau Vorsicht geboten.

Ausrüstung

Da man sich im oberen Teil der Tour im freien Gelände oberhalb der Waldgrenze befindet sollten Schaufel, Sonde und LVS Gerät mit im Gepäck sein.

Weitere Infos und Links

Die Zeitangaben unter dem Punkt "Dauer" beziehen sich auf die gesamte Tour inklusive Aufstieg und Abstieg, jedoch ohne Pausen.

Start

Navis Gemeindeamt (1336 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.130700, 11.540569
UTM
32T 692672 5222820

Ziel

Kupfnerberg

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz beim Kirchenwirt / Vidum geht man hinunter auf den Dorfplatz. Am Gemeindeamt vorbei geht es sofort rechts neben dem Weirichbach in das Weirichtal hinein. Hier folgt man zunächst ein kurzes Stück der Forststraße. Beim ersten Wegweiser zweigt man links in einen etwas steileren Hohlweg ab und folgt diesem neben dem Bach aufwärts. Bald schon trifft man wieder auf die Forststraße. Man folgt wiederum dieser ein kurzes Stück bis zu einer Privathütte. Hier kann man auf die freien Wiesen der Weirichalm (die man gut im Blick hat) wechseln und auf diese zusteuern. Kurz vor Erreichen der Weirichalm wechselt man auf den Forstweg und folgt diesem in südöstlicher Richtung. Der dichte Wald wird langsam lichter und die Blasigleralm kommt ins Blickfeld. Auch hier verlässt man man den Forstweg um viel schöner über die breiten Wiesen aufzusteigen. Am Ende des Zaunes geht man über eine Brücke und folgt dem Forstweg in einigen Kehren aufwärts und erreicht so die Blasigleralm. Weiter immer der Forststraße folgend, geht man nach Nordosten um einen Hügel herum und erreicht die Almflächen der Stoffenalm. Man sieht schon die kleine Kapelle auf einem einsamen Hügel oben stehen. Das ist das Ziel. Nun noch einmal in nordöstlicher Richtung um den Kupfnerberg herum, erreicht man die Alm von deren Rückseite.

Der Rückweg erfolgt in etwa auf derselben Route, wobei es empfehlenswert ist den Abstieg über die Wiesen zu wagen. Eine lustige "Abfahrt" mit Schneeschuhen, bei der man die Forststraße nun immer wieder abkürzen kann. So erreicht man rasch wieder die Wiesenflächen der Weirichalm. Dort angekommen, kann man entweder über den Hohlweg zurück zum Ausgangspunkt wandern oder aber man benützt die Forststraße. Dies ist zwar etwas weiter, dafür hat man am Ende des Forstweges einen Panoramablick über die Pfarrkirche von Navis und über das gesamte Tal. Zum Schluß kann man über die Wiese oberhalb der Kirche noch einmal "abfahren" und "landet" direkt beim Kirchenwirt.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn (www.oebb.at) bis zum Bahnhof Matrei. Von dort geht es mit den Regionalbussen (www.vvt.at) weiter ins Navis. Direkt bei der Kirche / Gemeindeamt und damit am Ausgangspunkt gibt es eine Bushaltestelle.

Anfahrt

Von Innsbruck kommend auf der A13 Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Matrei / Steinach. Nach der Ausfahrt an der Ampel neben dem Spargeschäft sofort nach rechts abbiegen. Nun der Beschilderung nach Navis folgen und Auffahrt bis ins Zentrum von Navis. Dort, wo die Straße eine Kurve macht (Gemeindeamt / Volksschule / Kirche) nach rechts hinauf zum Kirchenwirt fahren.

Parken

Beim Gemeindeamt direkt am Eingang des Weirichtales (nur an den Wochenden möglich).

Sonst: Parken direkt vor dem Kirchenwirt rechts oberhalb des Gemeindeamtes oder hinter dem Kirchenwirt auf dem großen Parkplatz beim Vidum.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte "Tuxer Alpen" erhältlich beim Alpenverein Innsbruck (www.alpenverein-ibk.at)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
703 hm
Abstieg
703 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.