Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Kreuzstein-Route
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

Kreuzstein-Route

· 5 Bewertungen · Wanderung · Weserbergland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Weserbergland Tourismus e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Teufelskanzel am Hohenstein
    / Teufelskanzel am Hohenstein
    Foto: Touristikzentrum Westliches Weserbergland
  • / Ausblick von der Teufelskanzel im Hohenstein
    Foto: Touristikzentrum Westliches Weserbergland
  • / Naturschutzgebiet Hohenstein
    Foto: Anne Wasmuth, Weserbergland Tourismus e.V.
m 400 300 200 100 7 6 5 4 3 2 1 km Teufelskanzel Grüner Altar
Entdeckertour im Naturschutzgebiet Hohenstein.
mittel
7,3 km
2:08 h
215 hm
215 hm

Begeben Sie sich auf eine Entdeckertour im Naturschutzgebiet Hohenstein, einem der beliebtesten Wandergebiete der Region und bestaunen Sie die 60 Meter hohen Klippen auf ihrem 7,4 km langen Wanderweg.

Die Kreuzstein-Route verläuft in einem der beliebtesten Wandergebiete der Region, dem Naturschutzgebiet Hohenstein und führt zu historisch bedeutsamen Orten. Der Weg führt zunächst durch den lichten Wald entlang des Blutbachs, dessen Name von der Schlacht zwischen den Sachsen und den Franken im Jahr 782 hervor geht.

Das Highlight des Weges, die Klippen von Hohenstein, werden schon bald danach erreicht. Von den 60 Meter hohen Klippen im 330 Meter hohen Hohenstein kann man einen atemberaubenden Blick genießen. Anschließend führt der Weg weiter zum Grünen Altar, der auch Teufelskanzel genannt wird. Es handelt sich hier um einen historisch wertvollen Ort. Der Hohenstein war nicht nur Hauptheiligtum der heidnischen Sachsen, vermutlich haben sich hier an der Teufelskanzel auch kultische Handlungen abgespielt.

Im weiteren Wegeverlauf lohnt es sich die Blicke auf Details am Wegesrand zu werfen. Hier warten z.B. die Kreuzsteine darauf, entdeckt zu werden.

Autorentipp

Unweit des Weges befindet sich das natour.NAH.zentrum Schillat-Höhle. Folgen Sie der Wegekennzeichnung HO7 zu Deutschlands nördlichster Tropfsteinhöhle und wagen Sie sich in die Tiefen.
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Höchster Punkt
348 m
Tiefster Punkt
138 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Es gibt keine besonderen Sicherheitshinweise.

Weitere Infos und Links

http://www.weserbergland-tourismus.de/

Start

Wanderparkplatz Kreuzsteinquelle (138 m)
Koordinaten:
DG
52.190962, 9.313078
GMS
52°11'27.5"N 9°18'47.1"E
UTM
32U 521401 5782324
w3w 
///gaben.vermieter.schnell

Ziel

Wanderparkplatz Kreuzsteinquelle

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz an der Kreuzsteinquelle begeben Sie sich nach Osten auf die Kreuzstein-Route. Auf Ihrem Weg passieren Sie den Roten Stein bevor Sie weiter nach Norden Richtung Brunshagen weiter wandern. Von dort folgen Sie dem Weserbergland-Weg in Richtung Westen vorbei an der Teufelskanzel und dem Hohenstein. An der Baxmannbaude biegen Sie ab Richtung Süden und wandern zurück zu Ihrem Ausgangspunkt.
Die Wegebeschaffenheit besteht zu ca. 18% aus Asphalt, zu ca. 52% aus festen Wegen und zu ca. 29% aus naturbelassenen Wegen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur eingeschränkt erreichbar.
Bushaltestelle Langenfeld (Hessisch Oldendorf): Line 27 (Hessisch Oldendorf - Kleinenwieden)

Anfahrt

Mit dem Auto:

Rinteln, Hessisch Oldendorf, Emmerthal, Aerzen, das Auetal (alle Niedersachsen) und Porta Westfalica (Nordrhein-Westfalen) liegen verkehrsgünstig unmittelbar an der A2. Aus Richtung Hannover nehmen Sie die Ausfahrten Rehren/Auetal, Bad Eilsen/West oder Porta Westfalica. Aus Richtung Dortmund die Ausfahrten Bad Eilsen oder Minden/Porta Westfalica. Die Bundesstraßen 1, 61, 65, 83, 238 und 482 sorgen zudem für eine gute regionale Anbindung.

Mit der Bahn:

Die Stadt Rinteln ist wochentags im Stundentakt, am Wochenende alle zwei Stunden über die Bahnhöfe Hameln und Löhne zu erreichen. Mehrmals stündlich fahren Busse vom Bahnhof in die Altstädte, die aber auch in ein paar Gehminuten bequem per pedes zu erreichen sind.

Parken

Nutzen Sie den Parkplatz an der Kreuzsteinquelle.

Koordinaten

DG
52.190962, 9.313078
GMS
52°11'27.5"N 9°18'47.1"E
UTM
32U 521401 5782324
w3w 
///gaben.vermieter.schnell
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Touren-WegWeiser Westliches Weserbergland

Rad- und Wanderrouten sowie Ausflugsziele und Entdeckertipps in der Region: all das bietet der "Touren-WegWeiser" des Touristikzentrums Westliches Weserbergland (TWW), der im praktischen Hosentaschenformat angeboten wird.

Maßstab: 1:35.000

Preis: 2,50 €

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Keine spezielle Ausrüstung notwendig.

Fragen & Antworten

Frage von Jini Ardalan · 19.02.2021 · Community
Hallo, ist die Route auch für einen sportlichen, wandererfahrenen Hund (Labbi) geeignet?
mehr zeigen
Antwort von Frank heidbrede  · 19.02.2021 · Community
Hallo Jini, Ich weiß nicht, wann Du diese Tour machen willst. Uns schien sie im Uhrzeigersinn zu laufen angenehmer, wenn auch viele Treppen zu überwinden sind. Aber bergab sind diese Treppen für Hund und Halter nach unserer Ansicht - gerade bei nassem Wetter - unangenehmer. Ansonsten mit einem erfahrenen Hund kein Problem.
2 weitere Antworten

Bewertungen

4,2
(5)
Frank heidbrede 
13.01.2021 · Community
Schöne Tour, die wir bei relativ nassem Wetter gemacht haben. Wir sind sie auch anders als angegeben gelaufen, was sich bei diesem Wetter als sinnvoll gezeigt hat. Die Stufen zum Hohenstein waren zum Teil mit Eis bedeckt und wären bergab sicher schwieriger zu meistern gewesen. Die Tour ist tatsächlich sehr gut beschildert und so kann man auf die Outdooractive-App verzichten.
mehr zeigen
Foto: Frank heidbrede, Community
Foto: Frank heidbrede, Community
Foto: Frank heidbrede, Community
Foto: Frank heidbrede, Community
Eduard Weidl
07.06.2018 · Community
Tolle Tour, hab Sie gegen den Uhrzeigersinn gemacht, da muss man die Treppen (sehr ungleich hoch) zum Schluss hinuntersteigen, ich bevorzuge die andere Richtung, sonst aber alles ok und teiweise sehr schöner Ausblick
mehr zeigen
Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:40 Uhr
Foto: Eduard Weidl, Community
Mirko Müller
28.11.2017 · Community
Sehr schön. Haben diese Tour im Winter gemacht (November). Da die Buchen keine Blätter trugen, hat man nicht nur von der Kanzel aus einen wunderbaren Blick, sondern auch auf der Strecke oben entlang des Bergkamms.
mehr zeigen
Gemacht am 28.11.2017
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,3 km
Dauer
2:08h
Aufstieg
215 hm
Abstieg
215 hm
Rundtour aussichtsreich geologische Highlights kulturell / historisch

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.