Start Touren Kreuzkogel oder Döferl 2325m
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Kreuzkogel oder Döferl 2325m

· 2 Bewertungen · Skitour · Ankogel-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • zentral der Kreuzkogel aus dem Toferergraben
    / zentral der Kreuzkogel aus dem Toferergraben
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Ausstieg aus dem Waldgürtel mit Blick zum Frauenkogel
    / Ausstieg aus dem Waldgürtel mit Blick zum Frauenkogel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • herrliche Mulde
    / herrliche Mulde
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Gamskarkogel und Frauenkogel
    / Gamskarkogel und Frauenkogel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Steilhang zum Sattel
    / Steilhang zum Sattel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • über dem  Sattel
    / über dem Sattel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Gipfelhang
    / Gipfelhang
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Hochkönig, Tennengebirge und Dachstein hinter dem Arappkopf
    / Hochkönig, Tennengebirge und Dachstein hinter dem Arappkopf
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kreuzkogel oder Döferl, links dahinter der Gamskarkogel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abfahrt am Gratrücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / herrliche Muldenabfahrt
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Bachübersetzung
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
1200 1500 1800 2100 2400 2700 m km 2 4 6 8 10 12

Der Anstieg auf das Döferl aus dem Toferergraben ist eine ruhige Alternative zu Frauenkogel und Gamskarkogel und bietet oberhalb des Waldstücks herrliche Skihänge.
mittel
12,4 km
5:00 h
1064 hm
1064 hm
Ab der Oberharbachalm verläßt man die Gamskarkogelroute nach links. Über einen unangenehmen, steilen Waldgürtel erreicht man eine breite, freie Mulde, die zum Kamm führt. Rechts am Gratrücken zum Gipfel.
outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 10.03.2018

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Döferl, 2325 m
Tiefster Punkt
1228 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Ausrüstung

Amap

ÖK50 Blatt 155 oder 3228

AV-Karte Niedere Tauern 1

Start

Hüttschlag (1227 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.181389, 13.215665
UTM
33T 364806 5226865

Ziel

Kreuzkogel (Döferl)

Wegbeschreibung

Wir wandern gemeinsam mit den Frauenkogel- und Gamskarkogelaspiranten am Güterweg um den Arappkopf herum an einer Almkapelle vorbei in den Toferergraben zur Oberharbachalm. 350 Meter hinter der Alm übersetzen wir den Tofererbach an einem Holzsteg. Gleich danach tauchen wir in den dichten Bergwald ein. Etwas mühsam wird dieser Steilhang überwunden. Wir erreichen eine weite Mulde, die schön gestuft südwärts unter den Sattel zwischen Arappkopf und Döferl führt. Der Schartenanstieg wird zuletzt steil und bedarf sicherer Lawinenverhältnisse. Rechterhand führt ein breiter Gratrücken zuletzt über einen kurzen Steilhang südwestwärts auf den Gipfel des Kreuzkogels (mit Holzkreuz und Buch).
Abfahrt entlang des Anstiegs.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Vom Bahnhof St. Johann im Pongau mit dem Regionalbus 540 nach Hüttschlag-Neuhofen.

Anfahrt

Auf der Pongauer Straße 311 bis St. Johann West, hier südwärts ins Großarltal. Durch Großarl weiter bis zum Straßentunnel vor Hüttschlag, hier rechts am Güterweg ins Toferntal vier Kehren bis zum Parkplatz vor dem Fahrverbot hinauffahren.

Parken

Güterweg Toferntal nach der vierten Kehre vor dem Fahrverbot.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 155 oder 3228

AV-Karte Niedere Tauern 1

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
Diethard Loehr 
21.02.2016 · Community
Sehr schöne und einsame Tour. Den ziemlich wackeligen Steg über den Bach kann man elegant umgehen, indem man von der Oberharbachalm kommend, gleich auf der linken Bachseite bleibt. Der Waldanstieg löst sich sehr gut auf, wenn man im oberen Teil auf der Wegrampe (ca. 1720 m) nach rechts aufsteigt, bis sich der Wald lichtet. Von dort über mäßig steile Hänge weiter zum Kar. Auch sehr schöne Abfahrtshänge.
mehr zeigen
Gemacht am 19.02.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,4 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1064 hm
Abstieg
1064 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.