Start Touren "Kraschl-Sippe" Wanderung zur Zacchihütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

"Kraschl-Sippe" Wanderung zur Zacchihütte

Wanderung · Tarvisio
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hotel SeeRose Peter Pölzl 
  • Am unteren See mit dem Mangart im Hintergrund
    / Am unteren See mit dem Mangart im Hintergrund
    Foto: Hotel SeeRose Peter Pölzl, Community
  • Spiegel-Idylle im kristallklaren Wasser
    / Spiegel-Idylle im kristallklaren Wasser
    Foto: Hotel SeeRose Peter Pölzl, Community
  • Da geht's lang :-)
    / Da geht's lang :-)
    Foto: Hotel SeeRose Peter Pölzl, Community
  • Der Anstieg zur Zacchihütte
    / Der Anstieg zur Zacchihütte
    Foto: Hotel SeeRose Peter Pölzl, Community
  • Die Zachchhütte auf knapp 1.400 m Seehöhe
    / Die Zachchhütte auf knapp 1.400 m Seehöhe
    Foto: Hotel SeeRose Peter Pölzl, Community
  • Rückweg über die Alpe Vechia
    / Rückweg über die Alpe Vechia
    Foto: Hotel SeeRose Peter Pölzl, Community
  • Schattenspendender Buchenwald am Rückweg
    / Schattenspendender Buchenwald am Rückweg
    Foto: Hotel SeeRose Peter Pölzl, Community
  • / Nochmals ein Blick zurück auf die Mangartwände
    Foto: Hotel SeeRose Peter Pölzl, Community
900 1050 1200 1350 1500 m km 2 4 6 8 10 12

Zu den Naturjuwelen der Weißenfelser Seen (Laghi di Fusine) und dann auf die Zacchi Hütte.

Wunderschöne Rundwanderung von den Seen zur Zacchi Hütte durch schattige Buchenwälder mit beindruckender Sicht auf die Mangart Nordwände.Typisch friulanische Kost in der Hütte auf knapp 1.400 Metern.

Auf- und Abstieg von ca. 480 Höhenmeter mit Gesamtstrecke von 12 Kilometern. Reine Gehzeit in Summe ca. 5 Stunden (2,5 Stunden im Auf- und imAbstieg).

mittel
12,1 km
3:58 h
459 hm
451 hm

Autorentipp

Die Weißenfelser Seen sind zwei Seen, von denen der untere in 924 m Seehöhe liegt, eine Gesamtoberfläche von 90.000 qm hat und ungefähr 25 m und damit fast doppelt so tief ist wie der obere. Der obere der beiden Seen ist 10 m tief, liegt auf 928 m Seehöhe und hat eine Gesamtoberfläche von ca. 150.000 qm.

Er wird vom Wasser gespeist, das von den Hängen der Bergkette Ponza Grande – Mangart herunterläuft und sein Wasser fließt dann durch unterirdische “Kanäle”, die unter dem Moränenwall verlaufen, der die beiden Seen trennt, in den unteren See ab. Der Rio del Lago ist der einzige Abfluss beider Seen.

Auf der Landzunge, welche die beiden Seen voneinander trennt, befinden sich zahlreiche “Findlinge” (Felsblöcke von großem Ausmaß, die vom Eis weit weg von ihrem Herkunftsort transportiert wurden), von denen die größten den Wissenschaftlern und Forschern Olinto Marinelli und Giulio Andrea Pirona gewidmet sind.

Der Masso Pirona, auch Rudolffels genannt, ist mit seinen 30.000 Kubikmetern wahrscheinlich der größte Findling im südlichen Alpenraum.

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1388 m
Tiefster Punkt
933 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Trittsicherheit und Ausdauer für eine ca. 5 stündigeWanderung nötig. Ausrüstung: gutes Schuhwerk (wenn möglich hohe Bergschuhe). Wasser und Proviant für den Weg. Sonnen- und Regenschutz.

Wegbeschreibung

Wir beginnen nach der Anfahrt über Tarvisio und das Val Romana unsere Wanderung am unteren See bei den Parkplätzen entlang der Straße zur "Osteria Edelweiss" (926 m). Anfangs maschieren wir ein kurzes Stück entlang des Abflussbaches des unteren Sees. Schon diese Passage lässt erahnen, welch schöner Tag uns bevorstehen wird.

Die Farben des bald erreichten unteren Sees und der sich im kritallklaren Wasser spiegelnde angrenzende Wald bieten unzählige Fotomotive. Wir machen uns gegen den Uhrzeigersinn entlang eines Steiges auf den Weg und errichen rechter Hand einen kleinen Steig der uns kurz ansteigend zum oberen See bringt. Durch ein kurzes eben verlaufendes Waldstück gelangen wir an den oberen See. Der Blick zum Mangart ist gigantisch. Dieser markante Berg der slowenischen Julischen Alpen wird uns den ganzen Tag begleiten. .

In etwa 20 Minuten erreichen wir die kleine Einkehr "Ai Sette Nani" (zu den 7 Zwergen) auf einer Seehöhe von 941 m glegen. Wir nehmen uns dort die Zeit für einen Cappuccino. Danach folgen wir dem Wanderweg #512 zuerst auf Forstwegen westlich des Rio Vaisonz aufwärts. Auf alten Steigen wandern wir im schattigen Buchenwald nach oben zur Zacchi Hütte (1380 m). Aufstieg ca. 450 Höhenmeterund 6 Kilometer.

Dort gibt es eine Einkehr mit wunderschönem Panorama auf die Mangart Nordwände. Der Abstieg führt uns zuerst ein kurzes Stück der Hüttenzufahrtsstrasse entlang, bevor wir auf den Weg #513 zur Alpe Vecchia abzweigen. Dort erwartet uns eine wunderschöne, bizarre Landschaft, die von den Naturgewalten der Nordwände geprägt ist. Auf einem Steig geht es weiter nach unten zur Alpe Tamer (1.006m) und schließlich auf flachen Wegen am oberen See wieder zum Ausgangspunkt. Auf- und Abstieg von ca. 450 Höhenmeter mit Gesamtstrecke von 12 Kilometern.

Reine Gehzeit in Summe ca. 5 Stunden (2,5 Stunden im Auf- und imAbstieg).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,1 km
Dauer
3:58 h
Aufstieg
459 hm
Abstieg
451 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.