Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Krapfenkarspitze
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Krapfenkarspitze

· 9 Bewertungen · Bergtour · Tölzer Land
Profilbild von Thomas Finteis
Verantwortlich für diesen Inhalt
Thomas Finteis
  • Die Krapfenkarspitze ist rechts von der Soiernspitze in der Bildmitte.
    Die Krapfenkarspitze ist rechts von der Soiernspitze in der Bildmitte.
    Foto: Thomas Finteis, Community
m 2000 1500 1000 500 20 15 10 5 km
Selten begangene und sehr kontrastreiche Tour mit atemberaubender Aussicht auf die Karwendel-Nordkette und den Soiernkessel.
mittel
Strecke 23,8 km
9:00 h
1.820 hm
1.818 hm
2.101 hm
814 hm
Nach knackigem Anstieg durch den Wald erwartet einem ein sehr langer, aber gut gehbarer Weg über den Grat. Allein der Auf- und Abstieg an der Krapfenkarspitze erfordert etwas Trittsicherheit. Während man auf dem Grat die Aussicht auf die Karwendelkette und den Soierkessel genießen kann, bietet der Rückweg auf einem wildromantischen Steig viele Schluchten mit Bächen oder Wasserfällen.
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Krapfenkarspitze, 2.101 m
Tiefster Punkt
Parkplatz, 814 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Schotterweg 16,33%Pfad 74,79%Weglos 8,87%
Schotterweg
3,9 km
Pfad
17,8 km
Weglos
2,1 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Man muss damit rechnen, als einziger auf dem gesamten Bergrücken unterwegs zu sein.

Weitere Infos und Links

Wikipedia

Start

Parkplatz im Risstal (823 m)
Koordinaten:
DD
47.527850, 11.441804
GMS
47°31'40.3"N 11°26'30.5"E
UTM
32T 683798 5266714
w3w 
///tägliche.aromen.aufklärer
Auf Karte anzeigen

Ziel

Parkplatz im Risstal

Wegbeschreibung

Von der Landstraße folgt man dem Forstweg über die Brücke nach links bis zur Alm. Vor dieser biegt man bei der Beschilderung links ab. Der Forstweg geht bald in einen Pfad über, dem man weiter folgt und bei der einzigen Abzweigung nacht rechts abbiegt.  Der steile Pfad durch den Wald führt an der Grafenherberge vorbei bis hinauf aufs Galgenstangenjoch. Dort verlässt man den Wald und überblickt den ganzen Grat bis zur Krapfenkarspitze.

Der weitere Weg führt bis über die Dreierspitz immer entlang des Grates. Am Gipfelaufbau der Krapfenkarspitze weicht man etwas nach rechts ab und ersteigt den Rücken. Von dort sieht man schon die Steilstufe kurz vor dem Gipfel. Man peilt deren linken Rand an und ersteigt sie in einer kleinen Verschneidung. Nach dieser Schlüsselstelle erreicht man gleich den Gipfel.

Der Abstieg erfolgt weglos über den Ostgrat. Im unteren Bereich peilt man den Weg an, der unterhalb des Neulahnerkars zu sehen ist. Diesem folgt man weiter bis über einen Grasrücken, auf dem er fast nicht zu sehen ist. Unterhalb des Rückens führt der wieder gut sichtbare Pfad abwärts durch den Wald bis zum Ende einer Forststraße.

Der weitere Pfad führt auf fast konstanter Höhe entlang des Hangs vorbei an einigen Taleinschnitten mit Bächen oder Wasserfällen. Nach einem kleinen Anstieg trifft man wieder auf die Abzweigung vom Anstieg und folgt dem bekannten Weg bis zur Landstraße.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Norden über Sylvensteinsee und Vorderriss.

Parken

Leider gibt es am Startpunkt keinen offiziellen Parkplatz. Man parkt entweder irgendwo am Straßenrand oder auf einem der offiziellen Parkplätze davor oder dahinter.

Koordinaten

DD
47.527850, 11.441804
GMS
47°31'40.3"N 11°26'30.5"E
UTM
32T 683798 5266714
w3w 
///tägliche.aromen.aufklärer
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Apenvereinskarte BY12

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Genügend Proviant da keine Einkehrmöglichkeit. Auf dem letzten Teil des Rückwegs kann man die Wasserflasche an einem der Bäche auffüllen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(9)
Stefan Spiegl 
26.06.2022 · Community
Traumhaft schön
mehr zeigen
Gemacht am 25.06.2022
Anne Zeller 
28.06.2021 · Community
Die Kommentare zum gesperrten Rückweg "eine Etage tiefer" kann ich nicht bestätigen. War gestern dort und habe keine Absperrungen und kein Absperrband vorgefunden. Es stimmt jedoch, dass einige Übergänge in den Gräben/Rinnen von Erosion (und ggf. Lawinen?) gezeichnet und nicht saniert sind. Für geübte Bergwanderer ist der Weg meines Erachtens dennoch machbar - man muss aber zwingend trittsicher und schwindelfrei sein, auch in abschüssigen "Rollsplittpassagen". Ansonsten: Hatte nach der Tour 4 (!) Zecken an meinem Körper - unbedingt nach der Tour Körper absuchen!
mehr zeigen
Gemacht am 27.06.2021
Sebastian Müller-Wolfskeil 
Sehr schöne, lange und abwechslungsreiche Tour. Die Wege sind dank der Steinmännchen eigentlich ganz gut zu finden, aber man sollte sich schon im Gelände orientieren können. Aktuell scheint der Rückweg ab der Hälfte etwa gesperrt zu sein (Absperrbänder - Lebensgefahr). Da es auf der Seite keinen Alternativweg gibt, blieb mir nix anderes übrig, als weiter zu gehen. Stellenweise ist der Weg ausgewaschen, weggeschwemmt und es fehlen Brückenteile. Abstieg über Gumpenkarspitze und Jägersruh, dann weiter auf dem hier beschriebenen Weg.
mehr zeigen
Gemacht am 01.08.2020
Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, AV-alpenvereinaktiv.com
Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, AV-alpenvereinaktiv.com
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
23,8 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
1.820 hm
Abstieg
1.818 hm
Höchster Punkt
2.101 hm
Tiefster Punkt
814 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour ausgesetzt Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.