Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Kombitour Mittenwalder Höhenweg
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Klettersteig

Kombitour Mittenwalder Höhenweg

· 16 Bewertungen · Klettersteig · Zugspitzregion
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Die Bergstation der Karwendelbahn
    / Die Bergstation der Karwendelbahn
    Foto: Svenja Rödig, Outdooractive Redaktion
  • / Aussicht vom Mittenwalder Höhenweg
    Foto: Svenja Rödig, Outdooractive Redaktion
  • / Aussicht vom Mittenwalder Höhenweg
    Foto: Svenja Rödig, Outdooractive Redaktion
  • / Die Brunnsteinhütte
    Foto: Kai11 (Diese Datei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht.)
  • / Großer Andrang am Wochenende
    Foto: Christian Reiser, Outdooractive Redaktion
  • / Leitern entschärfen die Aufschwünge und sorgen für Abwechslung
    Foto: Christian Reiser, Outdooractive Redaktion
  • / Staugefahr an den Drahtseilstellen
    Foto: Christian Reiser, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den bereits zurückgelegten Gratverlauf
    Foto: Christian Reiser, Outdooractive Redaktion
  • / Atemberaubende Tief- und Fernblicke in den Karwendel
    Foto: Christian Reiser, Outdooractive Redaktion
  • / Trittstifte erleichtern in Schotterrinnen den Aufsteig
    Foto: Christian Reiser, Outdooractive Redaktion
  • / Exponierter Quergang
    Foto: Christian Reiser, Outdooractive Redaktion
m 2500 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km Brunnsteinhütte Tiroler Hütte

Aussichtsreiche Tagestour mit leichtem Klettersteig (A/B) entlang des Mittenwalder Höhenwegs
mittel
12,1 km
8:00 h
593 hm
1942 hm

Der Mittenwalder Höhenweg, auch Mittenwalder Klettersteig genannt, ist eine gelungene Kombination aus Wanderweg und Klettersteig. Auch das großartige Panorama mit Blick ins Wettersteingebirge und ins Karwendel macht den Steig für Bergsportler so attraktiv. Wer trittsicher und schwindelfrei ist und das Karwendel erkunden möchte, ist hier genau richtig. Der Steig ist gut mit Leitern und Drahtseilen gesichert und ist klettertechnisch keine allzu große Herausforderung. An der Bergstation der Karwendelbahn sowie in der Brunnsteinhütte am Ende des eigentlichen Steigs können wir einkehren. Die Brunnsteinhütte bietet auch eine Übernachtungsmöglichkeit.

Alternativ kann die Route auch in Gegenrichtung begangen werden. Von der Bergstation dann entweder absteigen oder die Bahn zurück ins Tal nehmen.

Autorentipp

Ausstellung über die Bergwelt des Karwendels an der Bergstation der Karwendelbahn
Profilbild von Julia Gebauer
Autor
Julia Gebauer
Aktualisierung: 03.07.2017

Schwierigkeit
A/B mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2359 m
Tiefster Punkt
931 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
0:20 h

Sicherheitshinweise

Diese Tour ist nur bei Schneefreiheit und sicheren Wetterverhältnissen begehbar.

Start

Bergstation der Karwendelbahn (2262 m)
Koordinaten:
DG
47.430410, 11.296155
GMS
47°25'49.5"N 11°17'46.2"E
UTM
32T 673155 5255551
w3w 
///besen.makler.wolken

Ziel

Talstation der Karwendelbahn

Wegbeschreibung

Wir starten an der Bergstation der Karwendelbahn (2244 m), vor uns erstreckt sich der Kessel der Karwendelgrube. Wir umkreisen diesen links- oder rechtsherum und erreichen so den Einstieg zum Mittenwalder Höhenweg, der auch gut beschildert ist. Etwas unterhalb der ersten Sicherungen können wir unsere Ausrüstung anlegen, dann geht es los. Über einige Stufen, kürzere Leitern und eine kleine Brücke gelangen wir zum Gipfel der Nördlichen Linderspitze (2374 m), dann geht es ein längeres Stück ungesichert durch Gehgelände bergab, bis wir uns am Fuß einer langen Leiter befinden. An dieser Stelle kreuzt der Heinrich-Noe-Steig unseren Weg, über den wir notfalls linker Hand zurück zur Bergstation der Karwendelbahn oder rechter Hand direkt zur Brunnsteinhütte gelangen. Über die Leiter klettern wir hinauf auf die Mittlere und dann die Südliche Linderspitze. Wir wandern entlang des Weges in Gratnähe und dann hinab zum „Gatterl“. Weiter geht es zur Sulzliklammspitze (2323 m). Wenn wir zum Gipfelgrat ansteigen, sollten wir aufgrund der Steinschlaggefahr einen Helm tragen. Wir überschreiten in der Folge die Kirchlspitze (2302 m) und steigen dann über einen Grasrücken hinab in Richtung der Tiroler Hütte, zum Brunnensteinanger. Am tiefsten Punkt folgen wir der Beschilderung nach Mittenwald. Durch Latschenfelder und in Serpentinen geht es nun weiter hinab zur Brunnsteinhütte (1560 m), die uns eine willkommene Einkehrmöglichkeit bietet. Später erreichen wir eine Verzweigung, wir halten uns rechts und überqueren unter Zuhilfenahme einiger Leitern die Sulzleklamm. Wir setzen unseren Weg an der nächsten Verzweigung über den Leitersteg fort und erreichen später über Wiesen Mittenwald und die Talstation der Karwendelbahn.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Mittenwald

Anfahrt

B2 über Oberau nach Garmisch-Partenkirchen, weiter in Richtung Mittenwald/Scharnitz bis Mittenwald, dort der Beschilderung zur Talstation der Karwendelbahn folgen

Parken

Parkplatz an der Talstation der Karwendelbahn

Koordinaten

DG
47.430410, 11.296155
GMS
47°25'49.5"N 11°17'46.2"E
UTM
32T 673155 5255551
w3w 
///besen.makler.wolken
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass, Karwendelgebirge, 1:50.000; DAV-Karte Karwendelgebirge, Westliches Blatt, 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Aufgrund der Steinschlaggefahr ist die Mitnahme von Klettersteigset und Helm zu empfehlen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,7
(16)
Profilbild
Christian Forker
04.09.2020 · Community
Lohnenswert, tolle Ausblicke! Wir sind die Tour in Gegenrichtung vom Seilbahnparkplatz über die Brunnsteinhütte gegangen. Vorteil: Man hat den Steig fast für sich alleine. Und: Bis zur Hütte schattiger Aufstieg, 2h. Ab der Hütte in der Sonne, zunächst durch Latschen, bis zum Seilbeginn 1.50h. Der reine Steig braucht etwa 2h bis zum Ausstieg an der langen Leiter. Wir mussten dann über den Heinrich-Noe-Weg zur Seilbahn abkürzen, 30min, da wir wegen Notarzteinsatz längere Wartezeit im Klettersteig hatten. Bahn runter haben wir so noch noch gut erwischt. Der Klettersteig selber ist nicht schwierig, eher ein teilweise versicherter Steig, daher auch zahlreiche ungesichterte Gehpassagen. Durch die Gegenrichtung waren zahlreiche Leute, die mit der Bahn rauf sind, schon durch, bis wir am Seilanfang waren, so dass wir den Steig bei Kaiserwetter weitgehend für uns alleine hatten.
mehr zeigen
Aleksei Shvetcov
21.07.2020 · Community
Gemacht am 22.07.2019
Kaj Kusterer
28.02.2020 · Community
Tourenbericht: https://www.headshaker.de/unit.php?ID=316
mehr zeigen
Gemacht am 08.08.2018
Video: Kaj Kusterer, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Mittwoch, 30. August 2017 10:45:07 Vorm.
Ab hier wars Schnee und Eisfrei
+ 15

Bewertung
Schwierigkeit
A/B mittel
Strecke
12,1 km
Dauer
8:00h
Aufstieg
593 hm
Abstieg
1942 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.