Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren König-Ludwig-Karwendeltour
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

König-Ludwig-Karwendeltour

Wanderung · Karwendel
LogoDAV Sektion Tölz
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Tölz Verifizierter Partner 
  • Auf dem Reitsteig von König Ludwig II
    / Auf dem Reitsteig von König Ludwig II
    Foto: Michael Bubeck, DAV Sektion Tölz
  • / Blick zu den Laliderer Wänden und zur Birkkarspitze
    Foto: Michael Bubeck, DAV Sektion Tölz
  • / Vorsicht Kreuzotter!
    Foto: Michael Bubeck, DAV Sektion Tölz
  • / Die Tölzer Hütte ist in Sicht...
    Foto: Michael Bubeck, DAV Sektion Tölz
  • / An der Ochsentalalm (alpine Variante)
    Foto: Michael Bubeck, DAV Sektion Tölz
m 2000 1500 1000 500 35 30 25 20 15 10 5 km Tölzer Hütte
Auf König Ludwig's Spuren durch's Karwendel.
Strecke 38,3 km
13:13 h
1.979 hm
1.594 hm
1.834 hm
817 hm
Ihren Namen erhielt diese 3tägige Hüttentour vom ersten Wegabschnitt, welcher auf einem für König Ludwig II. angelegten Reitsteig verläuft. Dieser Steig beginnt unweit von Vorderriß, wo heute noch das „Königshaus“ und die „Königskapelle“ an König Ludwig erinnern. Über den Wiesbauern-Hochleger und die Moosenalm erreicht man die Tölzer Hütte, das Etappenziel des ersten Tages. Für den zweiten Tag gibt es zwei Möglichkeiten: Der einfachere Weg führt über den Leckbachweg hinunter ins Rißtal. Am Rißbach entlang wandert man weiter bis zum Gasthof Post in Hinterriß. Die alpine Variante hingegen führt von der Tölzer Hütte hinüber auf den Gipfel der Fleischbank, und von dort über einen langen Abstieg ins Rißtal. Am dritten Tag wandert man hinein in das Laliderertal, und über das Hohljoch in die „Eng“.
Profilbild von Michael Bubeck
Autor
Michael Bubeck 
Aktualisierung: 22.05.2019
Höchster Punkt
1.834 m
Tiefster Punkt
817 m

Einkehrmöglichkeiten

Tölzer Hütte

Sicherheitshinweise

Im Sommer 2017 war die Brücke über den Stuhlbach (1. Etappe) zerstört. Bei trockenem Wetter war es kein Problem, anstatt über die Brücke durch das Bachbett zu gehen. Nach starken Regenfällen könnte das allerdings schwierig werden. Wann die Brücke wieder instandgesetzt wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Auf der 3. Etappe würde sich eigentlich eine Einkehr auf der Falkenhütte anbieten. Jedoch ist die Falkenhütte in 2018 und voraussichtlich auch in 2019 wegen Umbauarbeiten geschlossen.

Weitere Infos und Links

Während der Sommermonate gibt es einen Shuttle-Service vom Gasthof Post in Hinteriß. Dieser bringt einen am Montag morgen von Hinterriß zum Beginn des Reitsteigs, und am Mittwoch morgen von Hinterriß bis zum Einstieg ins Laliderertal. Das eigene Fahrzeug kann dadurch die ganze Zeit in Hinterriß stehen bleiben. Das vorgesehene Programm ist:

- Sonntag Anreise. Übernachtung im Gasthof Post.

- Montag Transfer zum Reitsteig. 1. Etappe bis zur Tölzer Hütte (Hüttenübernachtung).

- Dienstag 2. Etappe bis zum Gasthof Post (einfache Variante oder alpine Variante)

- Mittwoch Transfer zum Einstieg Laliderertal. 3. Etappe bis in die Eng. Rücktransport zum Gasthof Post.

Der Gasthof Post übernimmt auch die zentrale Unterkunfts-Buchung für die komplette Tour, inklusive der Hüttenübernachtung auf der Tölzer Hütte. Reservierung mit dem Betreff "König-Ludwig-Karwendeltour" per Email an info@post-hinterriss.at

Mehr Info's zur König-Ludwig-Tour auch unter www.koenig-ludwig-karwendeltour.com 

Start

Einstieg Reitsteig (817 m)
Koordinaten:
DD
47.530176, 11.440237
GMS
47°31'48.6"N 11°26'24.9"E
UTM
32T 683672 5266969
w3w 
///feine.platzt.milden

Ziel

Eng

Wegbeschreibung

Es gibt 2 Einstiege in den Reitsteig, die nach wenigen Metern zusammenkommen. An beiden Startpunken gibt es nur wenig Parkmöglichkeiten. Eine etwas größere Parkbucht gibt es an der Landstrasse 500m in Richtung Vorderriß.

Die auf den Schildern angegebene Gehzeit von 3,5 Stunden zur Tölzer Hütte ist ambitioniert (Genußwanderer mit Gepäck müssen eher mit 4,5 Stunden rechnen).

Durch lichten Kiefernwald geht es in Serpentinen bergauf, streckenweise auf einer Forststrasse. Kurz vor einem Digitalfunkmast verlassen wir die Forststrasse endgültig nach rechts. Ab jetzt gehen wir auf einem schmalen Steig. Wir gelangen in den Stuhlbachgraben, wo es bei heißem Wetter die Möglichkeit gibt, ein erfrischendes Bad im Bach zu nehmen. In vielen Kehren gewinnen wir Höhe. Mehrmals passieren wir seitliche Zuflüsse des Stuhlbachs. Zuletzt verlassen wir den Wald, und erreichen den Weg 237 (Fall - Tölzer Hütte) im Bereich des Wiesbauern Hochlegers. Über sumpfige Almwiesen geht es weiterhin bergauf bis zum Almkreuz bei der Moosenalm. Wir behalten unsere Richtung bei, und gehen in der Mitte zwischen den beiden Almgebäuden hindurch, danach kurz steil hinauf zu einer Anhöhe. Nach weiteren 5 Minuten kommen wir zu einer Abzweigung. Wer noch Zeit und Kraft hat, kann links über den Schafreuter (2101m) zur Tölzer Hütte gelangen (1 Stunde zusätzlich). Ansonsten geht es über die mit "Tölzer Hütte" beschilderte Variante hinauf zum Wiesingsattel. Von dort aus können wir bei gutem Wetter bereits unser Tagesziel, die Tölzer Hütte, sehen. Nach einer weiteren halben Stunde haben wir die Hütte erreicht.

Für den zweiten Tag stehen zwei Optionen zur Verfügung: Der Normalweg über den Leckbachweg, oder alternativ die alpine Variante über die Fleischbank. Für den Normalweg steigen wir den Steig bergab, welcher mit "Leckbachparkplatz" beschildert ist. Vor allem im ersten Wegabschnitt genießen wir dabei die ständig wechselnden Ausblicke ins Karwendelgebirge. Nach ca. 2 Stunden erreichen wir den Parkplatz. Wir gehen biegen dort rechts ab, und gehen für ein kurzes Stück die Landstrasse entlang in Richtung Weitgriesalm/Kaiserhütte (Einkehrmöglichkeit). Schon nach der nächsten Kurve (und vor der Kaiserhütte) können wir die Straße in Richtung Rißbach verlassen. Dort gelangen wir über eine Brücke auf die andere Seite des Rißbachs. Dort wechseln wir die Richtung und gehen bachaufwärts über einen Forstweg bis nach Hinterriß (1 Stunde ab dem Leckbachparkplatz).

Wer sich für die alpine Variante entscheidet, sollte konditionsstark, trittsicher und schwindelfrei sein. Auch sollte man diese Tour nur bei trockenen Wegverhältnissen angehen (ansonsten erhöhte Ausrutsch- und Absturzgefahr). Wir folgen ab der Tölzer Hütte der Beschilderung in Richtung Plumsjochhütte. Wir queren zunächst den steilen Wiesenhang unterhalb des Delpsjochs, und gelangen dann über einen kleinen Sattel hinunter bis zum Baumgartenalm-Hochleger. Nach dem Passieren der Almgebäude biegen wir nach rechts ab, wo eine schmale Almstrasse hinauf zur Ochsentalalm führt. An der Alm ändert sich die Wegrichtung nach links um fast 180 Grad. Über eine sumpfige Wiese kommen wir an den Fuß eines Bergrückens, gehen auf diesen hinauf und gelangen so hinüber in das nordseitige Schuttkar zwischen Fleischbank und Hölzelstaljoch. Steil geht es hinauf zum Sattel. Von dort kann man zwar direkt über den Grat steil zum Fleischbank-Gipfel aufsteigen. Einfacher erreicht man den Gipfel aber, wenn man in Richtung Hinterriß weitergeht, dabei den Gipfelaufbau auf der Südseite umgeht, und dann sozusagen "von hinten" den Gipfel erreicht. Nach dem Gipfelerfolg wartet ein langer Abstieg auf uns. In vielen Kehren wandern wir über die Jagdhütte Steilegg hinunter ins Rißtal, wo wir im Bereich der Fuggerangeralm die Strasse erreichen. Von dort gehen wir entweder 2km der Strasse entlang nach Hinterriß, oder wir hoffen auf eine Mitfahrgelegenheit. Die Chancen dafür sind an der nahegelegenen Mautstelle am besten.

Am 3. Tag starten wir unsere Wanderung am Eingang zum Laliderertal (Parkplatz P6 bzw. Bushaltestelle "Einstieg Laliderertal"). Auf der Forststrasse durch das Tal sehen wir die imposanten Lalidererwände fast immer vor uns. Nach ca. 2 Stunden erreichen wir das Talende beim Lalidersalm Niederleger. Zunächst noch eher flach, danach aber steiler werdend steigen wir in ca. 1 Stunde hinauf auf das Hohljoch (1794m). Von dort aus erreichen wir in weniger als einer Stunde das Ziel der 3tägigen Wanderung - die Engalm im Großen Ahornboden. Vom Alpengasthof Eng fährt im Sommer der Bergsteigerbus durch das Rißtal hinaus nach Hinterriß, und weiter bis nach Lenggries.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.530176, 11.440237
GMS
47°31'48.6"N 11°26'24.9"E
UTM
32T 683672 5266969
w3w 
///feine.platzt.milden
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Horst Spiegel
19.09.2018 · Community
Ich habe auf meinem Smartphone die outdooractive app installiert. Bei der Suche nach der "König-Ludwig-Karwendeltour" bekomme ich zwar 22 Treffer angezeigt, die aber alle nichts mit der gesuchten Tour zu tun haben. Ist es möglich, die gesuchte Tour für outdooractive auffindbar zu machen? Wäre schön. Vielen Dank vorab! Gruß Horst Spiegel
mehr zeigen

Fotos von anderen


Strecke
38,3 km
Dauer
13:13 h
Aufstieg
1.979 hm
Abstieg
1.594 hm
Höchster Punkt
1.834 hm
Tiefster Punkt
817 hm

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.