Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Klugbauer - Hahnhofhütte Rundweg
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Klugbauer - Hahnhofhütte Rundweg

Wanderung · Greisdorf · Geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schilcherland Steiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Gasthaus und Hotel Klugbauer
    / Gasthaus und Hotel Klugbauer
    Foto: Klugbauer, CC0, Schilcherland Steiermark
  • / Rotes Kreuz, am Wanderweg zur Hahnhofhütte
    Foto: Anton Albrecher, CC0, Schilcherland Steiermark
  • / Hahnhofhütte
    Foto: Gasthof Hahnhofhütte, CC0, Schilcherland Steiermark
  • / Reinischkogel
    Foto: Zoran Novakovic, CC0, Schilcherland Steiermark
  • / Freilaufende Hühner
    Foto: Lupi Spuma, CC0, Schilcherland Steiermark
  • / Rastplatz beim Reinischkogel
    Foto: Brigitte Kügerl, CC0, Schilcherland Steiermark
  • / Frühling am Reinischkogel
    Foto: Brigitte Kügerl, Schilcherland Steiermark
  • / Blick ins Schilcherland
    Foto: LupiSpuma, CC BY, Schilcherland Steiermark
  • / Abendstimmung am Reinischkogel
    Foto: Lupi Spuma, CC0, Schilcherland Steiermark
m 1080 1060 1040 1020 1000 980 960 940 5 4 3 2 1 km

Rundweg über Klugbauer und Hahnhofhütte

Schon das legendäre Hotel Klugbauer als Startpunkt ist ein Erlebnis. Es erwarten Sie außerdem die halbverfallene Dornermühle und die idyllische Almenlandschaft des Reinischkogel.

Geöffnet
mittel
Strecke 5 km
1:30 h
100 hm
100 hm

Am Parkplatz beim Naturhotel Klugbauer lassen Sie Ihr Auto stehen und starten inmitten der einzigartigen Landschaft des Reinischkogel in ihre Rundwanderung. Sie befinden sich auf 1059 Metern Seehöhe. Hier ist die Luft bereits klarer und frischer. Das romantische Hotel ist im Schweizer Chaletstil erbaut und bietet naturbegeisterten Gästen alles was das Herz begehrt. Hier weiden Hochlandrinder und Sie haben die Möglichkeit in zwei Hochseilgärten testen, wie schwindelfrei Sie sind.

Auf der fünf Kilometer langen Runde erwarten Sie verträumte Waldwege und der erfrischende Falleggbach. Ein besonderes Highlight ist die Dornermühle. Hier fühlen wir uns zurückversetzt, in eine längst vergangene Zeit, als noch mühsam mit Hilfe der Kraft des Wassers das Korn zu Mehl verarbeitet wurde.  

Auch die Hahnhofhütte ist eine Pause wert. Neben der guten Küche finden die Kinder hier einen Spielplatz und die Wanderer können sich auf der Liegewiese entspannen. Die Runde endet wieder beim Hotel Klugbauer.

Beschilderung: 61, 65

Autorentipp

Dornermühle: Am plätschernden Falleggbach entlang kommt man an zwei Mühlen vorbei. Die halb verfallene Dornermühle und die Sporimühle bieten sich als Fotomotiv an.

Profilbild von Schilcherland Steiermark
Autor
Schilcherland Steiermark
Aktualisierung: 16.09.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Klugbauer, 1.076 m
Tiefster Punkt
Hahnhofhütte, 975 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Festeres und bequemes Schuhwerk erforderlich (z. B. Turn- oder Wanderschuhe).  Im Winter nur bei schönen Wetter begehbar. Begehen auf eigene Gefahr!

Rettung: 144 

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Schilcherland Steiermark

Hauptplatz 40 

A-8530 Deutschlandsberg  

Tel +43 3462 7520  

office@schilcherland.at 

www.schilcherland.at  

Start

Gasthaus Klugbauer (1.064 m)
Koordinaten:
DD
46.945651, 15.156574
GMS
46°56'44.3"N 15°09'23.7"E
UTM
33T 511915 5199136
w3w 
///herstellte.umfrage.marktrecht

Ziel

Gasthaus Klugbauer

Wegbeschreibung

Nachdem Sie sich beim Klugbauer gestärkt haben und sich die Außenanlage mit den zahlreichen Attraktionen angesehen haben, starten Sie in voller Frische in eine Wanderung in einer einzigartigen Naturlandschaft. Vergessen Sie den Alltag und genießen Sie die frische Luft des Reinischkogel hoch über St. Stefan ob Stainz.

Sie starten in Richtung Norden und folgen der Markierung 61. Bald kommen Sie zur Dornermühle. An ihr hat zwar der Zahn der Zeit schon etwas genagt, aber sie ist ein wunderbares Fotomotiv. In der gesamten Weststeiermark finde man Mühlen dieser Art, in denen früher das Mehl für die Bäcker mit Hilfe der Wasserkraft erzeugt wurde. Am Falleggbach finden Sie auch noch die Sporimühle.

Der flache entspannende Waldweg ist für jedermann leicht zu bewältigen. Hier haben auch die Kinder zahlreiche Möglichkeiten um ihrer Fantasie in der Natur freien Lauf zu lassen. Nach dem Bachübergang steigt die geschotterte Forststraße bis zum Roten Kreuz leicht an. Das 4,3 Meter hohe Wegkreuz mit bretterbedecktem Dach und strahlenförmig gearbeiteter Rückwand leuchtet weithin in Rostrot, daher der Name.

Die Rundwanderung ist fünf Kilometer lang und Sie sind cirka eine Stunde und fünfundvierzig Minuten unterwegs.

Ab hier geht es nach rechts leicht abfallend weiter. Sie könnten doch die Möglichkeit nutzen und den restlichen Weg im Wald barfuß zurücklegen. Wann haben Sie das zum letzten Mal gemacht. Der frische Waldboden auf der Haut bietet eine herrliche Massage und es wird Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben.

An der Stelle, an der Sie den Wald verlassen treffen Sie auf eine Weggabelung zweier Weitwanderwege. Sie bleiben aber am eingeschlagenen Weg und gehen entlang einer Baumallee bis zum Reinischhof. Es handelt sich um ein altes Gehöft der Malteser Forstverwaltung.

Beschwingt geht es weiter durch ein kurzes Waldstück bevor Sie zu Hahnhofhütte kommen. Hier haben Sie die Möglichkeit eine Pause zu machen. Genießen Sie die gute Küche. Für die Kinder gibt es auf dem Spielplatz vieles zu entdecken und Sie können sich nach einer Stärkung auf der Liegewiese erholen, bevor sich die Runde wieder schließt.

Beim Parkplatz unterhalb des Gasthofes biegen wir in den Waldweg ein, gehen abwärts und queren wieder den Falleggbach. Hier sollten Sie noch einmal die Tiere am und im Wasser beobachten. Denn bald stoßen Sie auf die Zufahrtsstraße zum Gasthof Klugbauer. Vergessen Sie nicht noch ein paar Fotos von den Hochlandrindern zu machen die hier auf der Weide stehen.

Nutzen Sie die Zeit und lassen Sie die Runde in Gedanken noch einmal revue passieren. Es ist ein besonderer Flecken der Weststeiermark den Sie heute durchwandert haben.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie direkt bei 

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man jedoch nicht direkt zum Klugbauer. 

Anfahrt

Anfahrt über Google Maps planen zum Startpunkt der Tour: www.google.at/maps

Aus dem Norden: Autobahn München - Salzburg - Eben - Schladming - Liezen auf die A9 in Richtung Graz. Bei Lieboch abfahren und entlang der B76 Richtung Deutschlandsberg/Stainz. A9 ist mautpflichtig - Gleinalmtunnel. Alternative: Bei St. Michael auf die S6 Richtung Bruck und in Bruck auf die S35 Richtung Graz fahren. Auf der B76 in Schlieb rechts abbiegen nach St. Stefan ob Stainz bis zur nächsten Kreuzung, hier links abbiegen durch das Ortszentrum und der Beschilderung Reinischkogel GH Klugbauer folgen. 

Aus dem Westen: In Villach auf die A2 Richtung Klagenfurt. Bei der Abfahrt Steinberg abfahren und in Richtung Stainz, im Ort St. Stefan ob Stainz bei der Kreuzung Stiegler Haus nach rechts, dem Vorrang folgend, durch das Ortszentrum und der Beschilderung Reinischkogel GH Klugbauer folgen.

Aus dem Osten: A2: Wien - Aspang - Hartberg - Fürstenfeld - Graz. Von Graz weiter auf der A2 Richtung Klagenfurt und bei der Abfahrt Lieboch abfahren in Richtung Stainz/Deutschlandsberg/Eibiswald. Der B76 bis nach Deutschlandsberg/Stainz folgen. Auf der B76 in Schlieb rechts abbiegen nach St. Stefan ob Stainz bis zur nächsten Kreuzung, hier links abbiegen durch das Ortszentrum und der Beschilderung Reinischkogel GH Klugbauer folgen.

Aus dem Süden: A 1 aus Richtung Marburg bis nach Leibnitz. In Leibnitz (Gralla) abfahren und auf der B74 in Richtung Deutschlandsberg weiterfahren, beim Kreisverkehr in Preding die zweite Ausfahrt nehmen, nach ca. 2km rechts auf die L617 in Richtung Stainz. In Stainz dann durch das Ortszentrum Richtung Graz, an der Kreuzung Spar-Markt nach links St. Stefan abbiegen. Im Ort St. Stefan in der 30er Zone auf der Vorrangstraße bleiben, durch das Ortszentrum und der Beschilderung Reinischkogel GH Klugbauer folgen. 

 

Parken

Parkplatz direkt beim Gasthof - Hotel Klugbauer. 

Koordinaten

DD
46.945651, 15.156574
GMS
46°56'44.3"N 15°09'23.7"E
UTM
33T 511915 5199136
w3w 
///herstellte.umfrage.marktrecht
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

ONLINE TOUREN APP

Alle Wandertouren finden Sie online auf www.schilcherland.at/bewegung oder via APP Süd & West-Steiermark-Touren in ihrem App-Store. 

Kartenempfehlungen des Autors

Der Themenwander-Folder sowie die bezirksweite Wanderkarte Deutschlandsberg ist online kostenlos bestellbar unter www.schilcherland.at.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
Geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
5 km
Dauer
1:30 h
Aufstieg
100 hm
Abstieg
100 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit Geheimtipp

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.