Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Klosterweg...Wandern für die Seele
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Klosterweg...Wandern für die Seele

Wanderung · Westerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
Karte / Klosterweg...Wandern für die Seele
m 500 400 300 200 100 16 14 12 10 8 6 4 2 km Fachwerkkapelle Mutter-Rosa-Gedenkstätte Laubachtal K. Kneippbecken Wb
Als Verbindung vom RheinSteig in Rengsdorf bis zum Westerwald-Steig in Waldbreitbach lädt der Klosterweg auf 17 traumhaft schönen Kilometern zum Wandern und zum "Seele baumeln lassen" ein.
leicht
Strecke 17,2 km
5:30 h
575 hm
729 hm
Der Klosterweg bietet Naturerlebnis hautnah. Vom Startpunkt an der St. Kastor Kapelle in Rengsdorf (Parkplatz) geht es zunächst entlang des RheinSteigs. Hinter dem archäölogischen Denkmal “Römergraben” verlässt der Klosterweg jedoch den berühmten Weitwanderweg und führt auf einsamen Pfaden hinunter ins Laubachtal. Pfadig und verschlungen geht es von hier durch den Wald bergauf nach Ehlscheid. Bei schönem Wetter lohnt ein Zwischenstopp am Kneippbecken direkt am Weg. Später bestimmt eine weite Hochfläche die Szenerie, bevor der Klosterweg die tief eingeschnittenen Mündungsarme des Dombaches umrundet und hinauf zur Hl. Schutzengel-Kirche in Kurtscheid führt. (Einkehrmöglichkeit im Ort). Bald darauf verläuft der Weg hinab ins Fockenbachtal. Unterwegs passieren Wanderer die geheimnisvolle Burgruine Neuerburg und das neu errichtete Kapellchen “Mutter-Rosa-Gedenkstätte”. Steil bergauf geht es dann zum berühmten Kloster Marienhaus. Von hier ist es nicht mehr weit nach Waldbreitbach, wo der Klosterweg mit der Anbindung zum Westerwaldsteig endet.

Autorentipp

Oberhalb des  Ackerhofes,  liegt ein besonders schöner Rastplatz mit Blick auf die Neuerburg und die umliegenden Hügel des Wiedtales. Hier lohnt es sich ein Picknick einzuplanen oder einfach etwas länger zu verweilen.

ERLEBNISPROFIL
Römergraben, Neuerburg, Kloster Marienhaus und historische Gebäude. Nicht nur das verwunschene Laubachtal lädt ein zum Rasten und Seele baumeln lassen. Zahlreiche Aussichtspunkte über das Wiedtal und den Westerwald

Profilbild von Natalie Glatter
Autor
Natalie Glatter
Aktualisierung: 16.04.2019
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
391 m
Tiefster Punkt
118 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Einzelne Abschnitte des Weges können aufgrund des hohen Pfadanteils bei Regen etwas rutschig sein. 

Weitere Infos und Links

www.der-klosterweg.de

Tourismus Rengsdorfer Land, Westerwaldstr. 32-34, 56579 Rengsdorf, Tel. 02634/61 13, tourist@rengsdorfer-land.de, www.rengsdorfer-land.de

www.der-klosterweg.deTourismus & Kultur VG Rengsdorf

Kloster St. Marienhaus in Waldbreitbach: www.waldbreitbacher-franziskanerinnen.de  

Start

Rengsdorf, St. Kastorkapelle (272 m)
Koordinaten:
DD
50.505792, 7.496527
GMS
50°30'20.8"N 7°29'47.5"E
UTM
32U 393387 5595949
w3w 
///hölzer.ausfällt.dickeren

Ziel

Waldbreitbach

Wegbeschreibung

Von der St. Kastor Kapelle (S) in Rengsdorf (Parkplatz) führt der Klosterweg zunächst entlang des Rheinsteigs. Der Kurpark ist ein erstes Highlight, dann führt der Weg kurz in den Wald, um an der Schranke links wieder zum Ortsrand von Rengsdorf zu gelangen. Nach Querung der Hauptstraße geht es vorbei am archäologischen Denkmal „Römergraben” (1), dann am Waldrand entlang zur Grillhütte (2). Hier verlässt der Klosterweg den Rheinsteig und verläuft erst rechts, dann schräg
links hinunter ins wildromantische Laubachtal (3). An der 2. Schutzhütte auf dem linken Weg den Wald verlassen und den Laubach queren. Auf verwunschenen Pfaden geht es von hier schräg rechts parallel zum Waldrand. An der nächsten Gabelung führt ein Pfad links durch den Wald bergauf nach Ehlscheid. Nach Querung der Landstraße geht es schräg links durch den Wald zum Ortsrand. Bei schönem Wetter lohnt ein Zwischenstopp am Kneippbecken (4) direkt am Weg. Nun geht es in Richtung Sportplatz rechts wieder in den Wald, der Weg beschreibt erst eine Schleife nach rechts, führt dann zu einem kleinen Sträßchen und quert dieses in einer scharfen Rechtskurve. Hier bestimmt eine weite Hochfläche die Szenerie, bevor der Klosterweg über ein Wildgatter rechts in den Wald verläuft und die tief eingeschnittenen Mündungsarme des Dombaches in mehreren Schleifen umrundet. An einer Schutzhütte geht es rechts ab, vorbei am Eichenhof, dann gleich links und am Waldrand entlang mit herrlicher Aussicht zum Ortsrand von Kurtscheid mit der Hl. Schutzengel-Kirche (5). (Einkehrmöglichkeit im Ort). Der Klosterweg umrundet den Friedhof und verläuft kurz parallel zur Straße, bevor er rechts auf einen Feldweg abknickt und am Waldrand entlang wieder in den Wald führt. An der zweiten Gabelung geht es etwas versteckt nach links, an der nächsten Kreuzung geht es wieder links und im Zickzack (Markierung beachten!) ins Fockenbachtal. Unterwegs liegt in einiger Entfernung die geheimnisvolle Burgruine Neuerburg (Privatbesitz). Am Kelterhof führt ein weicher Wiesenweg bergab zum Ufer des Fockenbaches. Hier geht es kurz rechts auf Asphalt, vorbei am neu errichteten Kapellchen „Mutter-Rosa-Gedenkstätte” (6) und dann rechts, bevor der Fockenbach auf einer kleinen Brücke gequert wird. Steil bergauf geht es dann zum Ackerhof, kurz über Asphalt geradeaus und am Sendemast rechts ab am Waldrand entlang zu einem Rastplatz mit herrlicher Aussicht. Am nächsten Abzweig verläuft die Wanderung links über einen Wiesenweg, dann wieder ein Stück durch den Wald und zum Ortsrand von Glockscheid. Links entlang der Straße, dann rechts über einen Fußweg, wird das berühmte Kloster St. Marienhaus (7) erreicht. Auf der Klosterbergterrasse lässt sich ein unvergesslicher  Ausblick ins Wiedtal genießen. Sehenswert sind auch der  Schöpfungspfad und der Klostergarten unterhalb des Mutterhauses der Waldbreitbacher Franziskanerinnen. Am Parkplatz geht es rechts bergab in den Wald, bevor ein kleiner Pfad links abknickt und zum Ortsrand von Waldbreitbach führt. An der sehenswerten Pfarrkirche in Waldbreitbach (8) endet die 17 km lange Wäller Tour, etwas unterhalb im historischen Ortskern gibt es eine Anbindung zum Westerwald-Steig. Wer den sportlichen Aspekt der Wanderung betonen möchte, der kann den Klosterweg auch in der Gegenrichtung erwandern. Das sind rund 200 Höhenmeter mehr – bei gleichem Landschafts- und Wandergenuss

WM155 Tipp #1

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnverbindung (DB-Regio) nach Neuwied, von dort Bus 101 nach Rengsdorf, Bus 131 nach Waldbreitbach

Ein Shuttleservice bringt Wanderer wieder zum Ausgangspunkt der Tour. Kontakt und Info: Touristinfo Rengsdorf, 02634-92 29 11 

Anfahrt

A3 Ausfahrt Neuwied, B256 bis Rengsdorf. In der Ortsmitte links auf die Friedrich-Ebert-Str Richtung Hardert, am Ortsausgang rechts Kirche St. Kastor mit Parkmöglichkeit und direktem Einstieg in den Weg

Parken

St. Kastorkapelle in Rengsdorf mit Parkmöglichkeit 

Koordinaten

DD
50.505792, 7.496527
GMS
50°30'20.8"N 7°29'47.5"E
UTM
32U 393387 5595949
w3w 
///hölzer.ausfällt.dickeren
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderbuch „Wanderparadies Westerwald“ mit Beschreibung des Klosterweges, des Wiedweges und des Druidensteigs sowie weiteren Touren rund um Neuwied; Verlag idee-media, 10,95 €, Bezug siehe Info oder im Buchhandel

Kartenempfehlungen des Autors

Siehe "Weitere Infos"

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, rutschfestes Schuhwerk, evtl. Stöcke und Verpflegung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
17,2 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
575 hm
Abstieg
729 hm
aussichtsreich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.