Start Touren Klostermuseum Blaca
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Klostermuseum Blaca

Wanderung · Kroatien
Verantwortlich für diesen Inhalt
Traumwanderungen.de Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Wolfgang Brendel, Traumwanderungen.de
  • Wegweiser
    / Wegweiser
    Foto: Wolfgang Brendel, Traumwanderungen.de
  • Blaca
    / Blaca
    Foto: Wolfgang Brendel, Traumwanderungen.de
  • /
    Foto: Wolfgang Brendel, Traumwanderungen.de
Karte / Klostermuseum Blaca
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 12 14 16

Das Kloster wurd vor hunderten von Jahre vor die Grotte von Eremiten gebaut und im zwanzigtsen Jahrhundert als offizielle Sternwarte registriert. Die bewegte Geschichte wird von einem kompetenten Führer auch in deutsch erläutert.

leicht
16,4 km
6:00 h
234 hm
241 hm

Vor etwas mehr als vierhundert Jahren sind drei Mönche vom Festland vor den Türken geflohen und haben sich hier in einer alten Eremitengrotte niedergelassen. Viele Generationen haben das Kloster auf- und ausgebaut und eine vorbildliche Landwirtschaft betrieben. Besser gesagt organisiert!

Autorentipp

Die ganze Geschichte und Fotos unter http://www.traumwanderungen.de/blaca/

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Brendel 
Aktualisierung: 20.02.2017

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Kloster Blaca, 225 m
Tiefster Punkt
Bootsverleih Bol, -4 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Museumskloster Blaca

Sicherheitshinweise

Kein Feuer, nicht rauchen !!!

Ausrüstung

Badeschuhe für das Boot nicht vergessen - Seeigel!

Weitere Infos und Links

http://www.traumwanderungen.de/blaca/

Start

Bucht am Ende des Tals, nur mit dem Boot erreichbar - oder Parkplatz bei Nerezisce (6 m)
Koordinaten:
Geographisch
43.277997, 16.516694
UTM
33T 623065 4792803

Ziel

Am Ausgangspunkt

Wegbeschreibung

Ein paar Schritte den Schotterpfad entlang, dem Wegweiser „Blaca“ folgend, gehen wir den steinigen Weg an der linken Seite des Tals langsam höher. Vorbei an den Ruinen eines aus Feldsteinen gemauerten Bauernhauses, das ein Raub der Flammen wurde. Allmählich wird das Tal wieder grüner. Die Steineichen haben mit ihrer widerstandsfähigen Rinde dem Feuer getrotzt aber auf den Höen rechts und links ragen kahle, starre Baumstümpfe zwischen den Felsen auf.

Öffentliche Verkehrsmittel

keine, nur zu Fuß erreichbar

Anfahrt

Mit dem Boot von Bol etwas mehr als eine Stunde (je nach Wind und Wellen)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
16,4 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
234 hm
Abstieg
241 hm
Streckentour Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.