Start Touren Klettersteig Mittaghorn
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Klettersteig

Klettersteig Mittaghorn

Klettersteig · Wallis
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin SCHWEIZ Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Eisiges Panorama auf dem Klettersteig Mittaghorn.
    / Eisiges Panorama auf dem Klettersteig Mittaghorn.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Wegweiser Mittaghorn bei der Station Morenia.
    / Wegweiser Mittaghorn bei der Station Morenia.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Panorama über Saas-Fee.
    / Panorama über Saas-Fee.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Durch Blockgelände zum Einstieg in den Klettersteig Mittaghorn.
    / Durch Blockgelände zum Einstieg in den Klettersteig Mittaghorn.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Beim Gemsrigg markiert ein Fahnenmast den Einstieg.
    / Beim Gemsrigg markiert ein Fahnenmast den Einstieg.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Saas-Fee.
    / Saas-Fee.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Blick vom Klettersteig Mittaghorn nach Saas-Fee.
    / Blick vom Klettersteig Mittaghorn nach Saas-Fee.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Klettersteig Mittaghorn.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Über Eisenbügel hinauf zum Mittaghorn.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Klettersteig Mittaghorn.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Klettersteig Mittaghorn, weit unten Saas-Fee.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Steile Platte unterhalb des Gipfels.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Mittaghorn Gipfel.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Für diesen Ausblick steigt man gerne auf das Mittaghorn.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wegweiser auf dem Mittaghorn.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Mittaghorn.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Blick vom Mittaghorn zum Mattmarksee.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Abstieg vom MIttaghorn.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Weg zur Bergstation Plattjen.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
  • / Wegweiser bei der Bergstation Plattjen.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY, Wandermagazin SCHWEIZ
2600 2800 3000 3200 3400 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 Station Morenia Mittaghorn Plattjen

Ein Klettersteig auf einen Dreitausender! Das gibt es in Saas-Fee! Der Klettersteig auf das Mittaghorn ist eine sensationelle Schautour und auch für Klettersteig-Einsteiger, die über Trittsicherheit verfügen, machbar.

mittel
4,5 km
4:30 h
581 hm
596 hm

Der Alpin Express macht seinem Namen alle Ehre. Die Kabine schwebt flott nach oben und schon nach kurzer Zeit liegt Saas-Fee weit unten wie eine Spielzeuglandschaft da. Bei der Mittelstation Morenia steigt man aus, die Bahn fährt weiter hinauf zum Felskinn. «Klettersteig Mittaghorn», ein blauer Wegweiser gibt die Richtung vor. Man wandert durch ein Labyrinth von überdimensionalen Felsbrocken und schliesslich auf einem schmalen Pfad aufwärts zum Gemsrigg, wo ein Fahnenmast den Einstieg in den Klettersteig markiert.

Die Felsen sind griffig, die Abstände zwischen den Steighilfen nicht zu weit auseinander. Auch für Kinder und Klettersteig-Einsteiger ist die Route am Grat entlang eine abwechslungsreiche Kletterei. Bei der ersten Schlüsselstelle, einem senkrechten Aufschwung, braucht es ein wenig Kraft, dann geht’s weiter gleichmässig, Tritt um Tritt, hinauf

Der Klettersteig am Mittaghorn wurde im Jahre 2004 eröffnet. Er ist im Saastal die ideale Ergänzung zum schwierigeren Klettersteig am Jägihorn und der langen Route an der Via Ferrata del Lago. Vor der eindrücklichen Kulisse der Mischabelgruppe führt das Stahlseil zur nächsten senkrechten Platte, man quert über Eisenstifte schräg nach rechts hinauf und kraxelt die letzten Meter über grobes Blockwerk bis unters Gipfelkreuz. Auf 3144 Meter ü. M. sind die Aussichten grandios, zum grossen Panorama sind einige der höchsten Schweizer versammelt, u.a. Alphubel, Täschhorn, Dom, Lenzspitze und Nadelhorn.

Autorentipp

Wer gerne durch eine Schlucht pendelt, dem sei die «Gorge Alpin», der schönste Weg zwischen Saas-Fee und Saas-Grund, empfohlen. Die Feevispa hat hier in hunderten von Jahren die bizarre Felsenlandschaft der Bachschlucht geformt. Am Stahlseil entlang geht es über Hängebrücken, Nepalstege und mittels Tyroliennes durch die Schlucht. Nur mit Bergführer begehbar! www.gorge-alpine.ch

 

 

 

 

 

outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle 
Aktualisierung: 10.10.2018

Schwierigkeit
B/C mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
3142 m
Tiefster Punkt
2560 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
1:30 h
Kletterlänge
1:30 h
Abstieg
1:30 h

Sicherheitshinweise

Technisch wenig schwieriger Klettersteig. Kann auch von Klettersteig-Einsteigern und mit trittsicheren, berggewohnten Kindern begangen werden. Durch die Länge der Tour empfiehlt sich ein früher Start am Morgen. Nur bei guten, stabilen Wetterverhältnissen begehen. Schwierigkeit: K3.

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, stabile Berg- oder Wanderschuhe, genügend Flüssigkeit. Komplette Klettersteigausrüstung (Klettergurt, Klettersteigset, Helm, evtl. Handschuhe).

Weitere Infos und Links

Saastal Tourismus, Obere Dorfstrasse 2, 3906 Saas-Fee, Tel. 027 958 18 58, www.saas-fee.ch.

Start

Mittelstation Morenia (2580 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.081626, 7.918159
UTM
32T 416353 5103685

Ziel

Bergstation Plattjen

Wegbeschreibung

Von Saas Fee (1803 m) mit dem Alpin Express bis zur Mittelstation Morenia (2572 m). Über grobes Blockwerk bis zum Einstieg (2600 m). Dann schöne Gratkletterei am Stahlseil entlang mit viel Felsberührung und künstlichen Tritten bis zum Gipfel (3144 m) mit Kreuz und Gipfelbuch. Schlüsselstellen sind zwei senkrechte Aufschwünge die aber auch von Kindern mit etwas unter 1,40 Meter Körpergrösse bewältigt werden können. Der Abstieg vom Gipfel führt zunächst auf einem weiss-blau-weiss markierten Alpinpfad (Vorsicht, loses Geröll) steil hinunter bis zum Wanderweg Plattjen-Britanniahütte. Nun links abbiegen und auf dem markierten Wanderweg bis zur Bergstation Plattjen (2570 m). Von Plattjen kann auch zu Fuss nach Saas Fee und Saas Almagell abgestiegen werden (jeweils 1,5 Stunden)

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise: Mit dem Zug bis Visp, weiter mit Postauto nach Saas-Fee. Mit Seilbahn Alpin Express bis zur Mittelstation Morenia.

Rückreise: Ab Bergstation Plattjen mit Gondelbahn nach Saas-Fee, von dort mit Postauto nach Visp, dort Bahnanschluss.

Anfahrt

Mit dem Auto nach Saas-Fee.

Parken

Parkhaus und offener Parkplatz am Dorfeingang von Saas-Fee (gebührenpflichtig).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Jochen Ihle: Höhenfieber – Klettersteige, Hängebrücken, Seilparks. ISBN 978-3-9523778-1-9, Coop-Presse/Rothus Verlag, www.rothus.ch.

Kartenempfehlungen des Autors

LK 1:50.000, 284T Mischabel.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
B/C mittel
Strecke
4,5 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
581 hm
Abstieg
596 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour durchgehend seilversichert klassischer Klettersteig

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.