Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Kleiner Pal - Geschichtslektion in Sachen Gebirgskrieg
Wanderung Premium Inhalt

Kleiner Pal - Geschichtslektion in Sachen Gebirgskrieg

Wanderung · Carnia
Verantwortlich für diesen Inhalt
KOMPASS Verifizierter Partner 
  • 64fbfd93744de3bf397f36c20d2bf52e.JPG
    64fbfd93744de3bf397f36c20d2bf52e.JPG
    Foto: KOMPASS
m 1900 1800 1700 1600 1500 1400 1300 1200 4 3 2 1 km
Strecke 4,9 km
3:45 h
700 hm
700 hm
Der Kleine Pal erhebt sich als plateauartiger Gipfel mit steilen Randabstürzen direkt östlich über dem Plöckenpass und war während des Ersten Weltkriegs von enormer strategischer Bedeutung. Es handelt sich um einen besonders erschütternden »Blutberg« im Verlauf der Karnischen Frontlinie, zerklüftet von zahllosen Stellungen, Laufgräben und Stollen. Diese Kriegsinfrastruktur ist vom Verein der Dolomitenfreunde in den letzten Jahrzehnten sukzessive rekonstruiert und der Kleine Pal damit zu einem Freilichtmuseum und Mahnmal für die Nachwelt ausgebaut worden.
Man könnte die Überschreitung ab Freikofelscharte (siehe Tour 13) durchaus in diese Richtung fortsetzen und später – steil und recht anspruchsvoll – zur Plöckenstraße absteigen. Mehr als eine Stippvisite wird es angesichts des langen Tagesmarsches dann aber kaum werden. Interessierten sei daher empfohlen, sich im Rahmen einer Extratour reichlich Zeit für eine Besichtigung zu nehmen. Es können verschiedene Wege kombiniert werden, am besten die Route über die MG-Nase im Bergauf mit dem geschickt trassierten Alpiniweg im Bergab.

Vom Plöckenpass 01 kurz nordwärts entlang der Straße bergab, dann rechts ins Gelände und schräg Richtung MG-Nase 02 hinauf. Hier kommt auch ein Zugang vom Plöckenhaus dazu. In der strauchbewachsenen und grasigen Nordwestflanke windet sich die Route bis zum Ausstieg auf das Hochplateau des Kleinen Pal hinauf. Nun könnten wir links haltend gleich den Gipfel ansteuern, doch lohnt sich vorher eine Erkundung des westlichen Bereichs, auch Rechter Flügel genannt, wo Laufgräben und Stellungen wie ein Labyrinth anmuten. Bei einem Aussichtspunkt am Westeck 03 vollziehen wir die Schleife retour, gehen dann ostwärts weiter, am kleinen Hüttchen nahe der Materialseilbahn vorbei und auf einer mit Klammern und Drahtseilen gesicherten Steiganlage durch eine Felsrinne hinauf zum Gipfelkreuz am Kleinen Pal 04.Die Fortsetzung leitet gegen Südosten wiederum durch ehemalige Kampfstellungen und Laufgräben. Wir kommen zu einer Verzweigung, wo links der Freikofel und rechts der Alpiniweg ausgewiesen werden.

Alle Funktionen mit Pro+ freischalten
Mit Pro+ schaltest du den Zugang zu Tourdetails, Wegbeschreibung, Bilder, dem GPS-Track, sowie viele wertvolle Informationen rund um die Tour frei.

Bereits freigeschaltet? 

Premium Inhalt Premium-Touren werden von professionellen Autoren oder Fachverlagen herausgegeben.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen