Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Kleiner Mainzer Höhenweg Etappe 3: Altes Forsthaus Ober-Olm - Mombach Waldfriedhof
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour Etappe 3

Kleiner Mainzer Höhenweg Etappe 3: Altes Forsthaus Ober-Olm - Mombach Waldfriedhof

· 2 Bewertungen · Wanderung · Rheinhessen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Mainz Verifizierter Partner 
  • Altes Forsthaus Ober-Olm
    / Altes Forsthaus Ober-Olm
    Foto: Alfons Kalteier, DAV Sektion Mainz
  • / Friedenskreuz im Ober-Olmer Wald
    Foto: Alfons Kalteier, DAV Sektion Mainz
  • / Ober-Olmer Wald
    Foto: Ralph Heinrichs, DAV Sektion Mainz
  • / Blühende Rapsfelder bei Finthen
    Foto: Alfons Kalteier, DAV Sektion Mainz
  • / Herbst in den Finthener Obstfeldern
    Foto: Ralph Heinrichs, DAV Sektion Mainz
  • / Wanderung durch die Obstfelder
    Foto: Alfons Kalteier, DAV Sektion Mainz
  • / An den Sieben Weihern
    Foto: Ralph Heinrichs, DAV Sektion Mainz
  • / Im Park des Schlosses Waldthausen
    Foto: Alfons Kalteier, DAV Sektion Mainz
  • / Schloss Waldthausen
    Foto: Alfons Kalteier, DAV Sektion Mainz
m 250 200 150 100 50 12 10 8 6 4 2 km Schloss Waldthausen Hütte (H) Restaurant Turm Hütte (H) Lenneberg
Der Kleine Mainzer Höhenweg ist mit seiner rund 31 km langen Wegstrecke mehr als nur der kleine Bruder des bekannten alpinen Mainzer Höhenweges in den Pitztaler Alpen.
mittel
Strecke 13,3 km
3:15 h
37 hm
159 hm

Der Kleine Mainzer Höhenweg führt auf den Höhen südlich von Mainz von Mainz-Laubenheim über den Gauberg, Mainz-Ebersheim und Klein-Winternheim zum alten Forsthaus Ober-Olm, durch den Ober-Olmer Wald, die Finther Obstfelder, den Lennebergwald und den Mainzer Sand nach Mainz-Mombach. Er ist ideal für Wanderer, die die Umgebung von Mainz von ihrer schönsten Seite kennenlernen möchten.

Alle Abschnitte sind in beide Richtungen eindeutig gekennzeichnet. Zu den Mainzer Straßenbahn-Endstellen (Finthen, Lerchenberg) und zu den Bahnhöfen in Nieder-Olm, Klein-Winternheim und Budenheim gibt es eindeutig gekennzeichnete Zuwege.

Autorentipp

Lohnenswert ist eine Rast oberhalb der "Sieben Weiher".
Profilbild von Raoul Taschinski
Autor
Raoul Taschinski
Aktualisierung: 11.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
237 m
Tiefster Punkt
98 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Das Begehen der hier beschriebenen Route erfolgt auf eigenes Risiko und setzt entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen voraus.

Für die Richtigkeit des GPS-Tracks kann keine Gewähr übernommen werden.

Weitere Infos und Links

DAV Mainz
Deutscher Alpenverein Sektion Mainz e.V.
Turmstraße 85
55120 Mainz-Mombach
Tel.: 06131 - 68 88 29
Fax: 06161 - 62 58 90
E-Mail: info@dav-mainz.de
www.dav-mainz.de

Start

Altes Forsthaus Ober Olm (ehemaliges kurfürstliches Jagdschloss) (235 m)
Koordinaten:
DD
49.951103, 8.189675
GMS
49°57'04.0"N 8°11'22.8"E
UTM
32U 441867 5533508
w3w 
///aufgetaucht.daher.kellern

Ziel

Bushaltestelle Waldfriedhof in Mainz-Mombach

Wegbeschreibung

Die 3. Etappe des Kleinen Mainzer Höhenweges beginnt beim alten Forsthaus Ober-Olm.

Das Gebäude, zeitweise Forsthaus, heute in privater Hand, diente früher als kurfürstliches Jagdschloss. Eine Gedenktafel erinnert an den Aufenthalt von Johann Wolfgang von Goethe vom 29. Mai bis zum 03. Juni 1793 während der Belagerung von Mainz als Gast des preußischen Gesandten am Kurmainzer Hof, Johann Friedrich vom Stein.

Der Weg führt durch den bis in die 1990er Jahre militärisch genutzten Ober-Olmer Wald, vorbei an einem Friedens-Gedenkkreuz und renaturierten Flächen. Der Wald ist heute ein Naturschutzgebiet.

Nach Verlassen des Waldes wandern wir durch Obstfelder Richtung Mainz-Finthen – immer mit Blick auf die Hügel des Rheingaus.

In Mainz-Finthen überqueren wir die Flugplatzstraße und setzen die Wanderung durch die Obstfelder fort.

Bald tauchen wir in den Lennebergwald, ein Naturschutzgebiet, ein.

Mit einer Fläche von ca. 700 HA zeichnet sich der Lennebergwald durch einen sehr trockenen, sandigen Boden mit einer hohen Bodentemperatur aus. Hier wachsen vornehmlich Kiefern und Eichen sowie eine Trockenrasenflora, die sich auch im Naturschutzgebiet „Großer Sand“ findet.

 

Der Weg führt nun bergab und bereits nach kurzer Strecke finden wir uns auf einer kleinen Anhöhe wieder, die einen Blick auf die „sieben Weiher“ freigibt. Eine kleine Hütte bietet die Gelegenheit zum Rasten.

Über steile Stufen geht es hinab, vorbei an den kleinen Weihern. Den Abzweig zum Gasthaus „Rheingoldruhe“ lassen wir links liegen. Bald folgt die Unterführung der BAB 60; wir passieren den Wegweiser zum "Grünen Haus"; hier befindet sich die Lennebergwald-Ausstellung sowie ein Waldladen.

Es geht nun bergauf und wir erreichen nach einem kurzen steilen Wegstück Schloss Waldthausen. Die Villa und die Nebengebäude wurden zwischen 1908 und 1910 im Auftrag von Freiherr Martin Wilhelm von Waldthausen (1875 – 1928) vom Architekten Hans Bühling errichtet.

Wir durchqueren den öffentlichen Park des Schlossgeländes und verlassen es durch die Zufahrtsallee. Am Pförtnerhaus befindet sich das Relief "Steinerner Torwächter".

An den Überwegen queren wir die K 10 nach Finthen und die L 422 nach Gonsenheim und befinden uns nun wieder im Wald. Kurz darauf erreichen wir die Lennebergkuppe (225 m) mit ihrem 1880 errichteten Lennebergturm. Von der Plattform hat man einen weiten Ausblick auf den Rheingau und den Taunus bis zum Feldberg.

Der Bau des Lennebergturms geht auf die Initiative des  Mainzer Malers und Stuckateurs Adam Allendorf(1845–1924) zurück, der einen Wander- und Verschönerungsverein – den Lennebergverein gründete. Der Errichtung des Turms ab 1878 folgte die Einweihung am 26. September 1880.

Wir wandern links am Lennebergturm vorbei. Es geht nun etliche Stufen steil hinunter und wir erreichen bald darauf die Schutzhütte in der Wendelinusschneise.

Wir erreichen als nächstes die Einfriedung des Mombacher Waldfriedhofs. Der Weg führt nun bergab, vorbei am Golfplatz Budenheim mit Blick auf die abwechslungsreichen Formationen innerhalb des Geländes.

Eine kurze Wegstrecke führt noch durch den Wald, dann erreichen wir den Eingang des Waldfriedhofs. Hier endet der Kleine Mainzer Höhenweg mit einer Infotafel.

 

Der sich anschließende Zuweg führt entlang des Naturschutzgebietes Mainzer Sand zum Alpenvereinshaus des DAV – Sektion Mainz und endet am Bahnhof Mainz-Mombach.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Von Mainz Hauptbahnhof mit der Buslinie 650 bis zur Haltestelle Forsthaus Ober-Olm (Stadtbusbereich)

Zurück vom Waldfriedhof in Mainz-Mombach mit der Linie 61 oder 64 zum Hauptbahnhof Mainz.

Anfahrt

Aus Frankfurt und Mainz über die BAB 60, Abfahrt Mainz-Lerchenberg, 3 km über L 426 in Richtung Essenheim. An der Kreuzung der L426/L427 beginnt die Tour beim alten Forsthaus Ober-Olm (kurfürstliches Jagdschloss).

Parken

Parkplatz "Rondellschneise" oder "Forsthaus", 600 m entfernt vom Etappenstartpunkt.

Koordinaten

DD
49.951103, 8.189675
GMS
49°57'04.0"N 8°11'22.8"E
UTM
32U 441867 5533508
w3w 
///aufgetaucht.daher.kellern
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Karte Mainz und Rheinhessen mit Wander- und Radwegen (1:50.000) Herausgeber: Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderbekleidung, Rucksackverpflegung mit ausreichend Wasser, Kopfbedeckung, Sonnencreme
Eine Empfehlung für eine detaillierte Ausrüstungsliste kann hier nachgelesen werden:

www.dav-mainz.de

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(2)
CM Meier
26.05.2021 · Community
Die Abschnitte durch den Ober-Olmer Wald und hinter den Finther Obst-Plantagen sind wunderschön. Die gut 3 Kilometer Beton- und Asphaltstrecken durch die Obstplantagen sind unangenehm für die Füsse und völlig schattenfrei - ich empfehle, sich hier einen parallen Weg zwischen den Plantagen (aber nicht einfach zwischen den Baumreihen) zu suchen. Hier hätte die Wegführung deutlich besser und "Wandererfreundlicher" sein können.
mehr zeigen
Gemacht am 24.05.2021
Foto: CM Meier, Community
Tina Kron 
28.03.2016 · Community
Bin den Mainzer Höhenweg von Mombach nach Laubenheim in 2 Etappen gelaufen und war begeistert was so vor meiner Haustür an schöner Rheinhessischer Gegend vorhanden ist.
mehr zeigen
Gemacht am 24.02.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,3 km
Dauer
3:15 h
Aufstieg
37 hm
Abstieg
159 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.