Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Kleiner Lagazuoi, Dach-Führe, Via del tetto, Westwand
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Alpinklettern

Kleiner Lagazuoi, Dach-Führe, Via del tetto, Westwand

Alpinklettern · Fanesgruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Duisburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Routenverlauf und Abstieg Dach-Führe
    / Routenverlauf und Abstieg Dach-Führe
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 1. Seillänge vom Einstieg aus
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 1. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick in die 2. Seillänge vom Stand aus
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Ende der 2. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 2. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Beginn 3. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 3. Seillänge vom Stand aus
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Ende 3. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 3. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick in die 4. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Ende der 4. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Beginn 5. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 6 .Stand am Block im Schuttfeld
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick in die 7. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 7. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 7. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Ende der 7. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 7. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick auf den 7. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
m 2400 2300 2200 2100 1,8 1,6 1,4 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km

Schöne Route in gutem Fels, anfangs mit Bohrhaken, später natürliche Sicherungspunkte
mittel
1,9 km
5:00 h
266 hm
266 hm
Nach der Rampe quert man zunächst nach links und erklettert über eine Platte einen Vorbau. Nachdem man die Dachpassage (daher vermutlich der Routenname) an der einfachsten Stelle gemeistert hat, unterbricht ein Schuttfeld den Klettergenuss. Es folgt eine Platte und ein Riss bevor man am Trapez aussteigt.

Autorentipp

Eventuell einen Cappuccino an dem Rifugio Valparole genießen
Profilbild von Oliver Knorre
Autor
Oliver Knorre 
Aktualisierung: 23.10.2020

Schwierigkeit
IV, 4a mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Ausstiegsband, 2450 m
Tiefster Punkt
Fort Tre Sassi, 2185 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
135 m, 0:40 h
Wandhöhe
200 m
Kletterlänge
265 m, 3:00 h
Abstieg
265 m, 1:20 h
Standplätze
mit Bohrhaken, Normalhaken
Zwischensicherung
Normalhaken
Seillänge
2 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
6
Erstbegehung
Eugenio Cirpiani, E. De Palma und C. Andrighetto 16.101988

Start

Fort Tre Sassi (2184 m)
Koordinaten:
DG
46.527814, 11.992202
GMS
46°31'40.1"N 11°59'31.9"E
UTM
32T 729474 5157044
w3w 
///nebenan.ordneten.schleifen

Ziel

Fort Tre Sassi

Wegbeschreibung

Zustieg:

Vom Fort Tre Sassi den Wanderweg zum Kaiserjägersteig in Richtung Westwand nehmen. Über Pfade und Steigspuren zur Westwand hinauf.

 Anhaltspunkt ist der alte Kriegsstollen. Diesen erreicht, am Wandfuss nach rechts, vorbei an einem Kupfschild "Tutta birra" und der Gedenktafel von Luca Fabbri, jetzt noch ca. 10 Meter und ihr seit am Einstieg an der Rampe.

Kletterbeschreibung:

1. SL: Die Rampe leicht rechts nach oben, die Verschneidung zum Band hinauf und dem Band nach links unschwierig folgen. Stand an einem alten Bohrhaken (40m, IV-). Dieser befindet sich ca. 4-6 Meter vor dem Bandende (Bild 4).

2. SL:  Dem Band ca. 4 Meter nach links folgen und den Felssockel hinauf, dann wieder links und den nächsten Aufschwung zum BH (IV). Nun das kleine Band nach links und wieder den geneigten Felsen (2 SU) hinauf zum nächsten Band. Hier Stand an einem älteren Bohrhaken (35m, IV, 1 BH, 2 SU)

3. SL: Direkt über dem Stand den Riss hinauf. Nach etwa 10 Meter leicht nach links und in einem Rinensystem hinauf. Am Band nach rechts zum Stand an 2 Sanduhren (20m, IV)

4. SL: Nach links die Schuppe klettern (III), an deren Ende über schwarze Felsen dem Dach entgegen. Den Dachriegel ganz links an der einfachtsten Stelle überklettern, Ein kurzes Stück nach rechts zum Stand an 2 Sanduhren (35m, IV) Anmerkung: Die Dachpassage ist mit V+ bei Richard Goedecke bewertet.

5. SL: Direkt gerade über griffigen wasserzerfressenen schwarzen Fels hinauf. Vor dem geneigten Schuttfeld den Stand suchen oder wie der Autor unschwierig das Schuttfeld bis zum großen Block, dort Stand (55m, III, II, I)

6. SL: Über das Schutfeld der nahen Wand entgegen, diese für ca. 10 hinauf klettern (III) Ihr erreicht ein Band, welches nach links und rechts abfällt. Die beiden Sanduhren als Stand sind schwer zu finden, keine alten Schlingen, er befindet sich etwa an der höchsten Stelle des Bandes (15-18m, III)

7. SL: Gerade übe d ie grauen Platten hinauf, leicht links die Rampe hinauf. Anhaltpunkt bietet die sichtbare Höhle. Rechts von der Höhle Stand im Riss an einer Sanduhr und Camalots (40-42 m, IV)

8. SL: Rechts in Richtung nassen schwarzen Felsen und vor diesen hinauf und dann unschwer zum Trapez (15m, IV dann I)

 Abstieg:

Nach dem Ausstieg das Band am Trapez nach Süden (rechts) folgen. Jetzt ca. 35 m abseilen, steigt nach Süden kurz an, dann den Steinmännern folgen und über Geröll und Steigspuren wieder zum Ausgangspunkt. (Achtung: Die Abseilstelle wurde ca. 12 Meter nach oben verlegt, so dass das abklettern wie im Bernardiführer beschrieben nicht mehr nötig ist)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

von Stern/La Vila über die LS37 später SP24 zum Valparolepass und kurz danach zum Fort Tre Sassi

 

von Cortina über die SR 48 bis zum Falzaregopass und dann über die SP 24 zum Fort Tre Sassi

Koordinaten

DG
46.527814, 11.992202
GMS
46°31'40.1"N 11°59'31.9"E
UTM
32T 729474 5157044
w3w 
///nebenan.ordneten.schleifen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Klettern in Cortina D´Ampezzo und Umgebung, Die schönsten Routen, von Mauro Bernardi, Athesia Verlag

AVF Sextener Dolomiten extrem, Cristallo-Tofana-Fanes-Pragser Berge, von Richard Goedeke, Bergverlag Rother

Kartenempfehlungen des Autors

Carte Topografica 1:25000, Blatt Nr.: 03, Cortina D´Ampezzo, Blatt Nr.: 07, Alta Badia-Arabba-Marmolada, beide Tabacco Verlag

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Alpine Ausrüstung (NAA) und Camalots bis Größe 2

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
IV, 4a mittel
Strecke
1,9 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
266 hm
Abstieg
266 hm
aussichtsreich Rundtour Wand Platte Abseilpiste Abstieg zu Fuß

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.