Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Kleine Zinne, Normalweg, Cima piccola di Lavaredo, via normale
Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Kleine Zinne, Normalweg, Cima piccola di Lavaredo, via normale

Alpinklettern · Sextener Dolomiten
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Duisburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wanderweg 101, Blick Richtung Kapelle und Abzweig Zustieg
    / Wanderweg 101, Blick Richtung Kapelle und Abzweig Zustieg
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Zustieg, Blick auf die Kleine Zinne rechts, links Vorbau der Großen Zinne
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Kleine Zinne Südwestwand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick zum Einstieg vom Einstieg Normalweg Große Zinne
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 1. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 2. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 2. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 2. Stand von der 3. Seillänge aus
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 4. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 4. Stand, Ende der 4. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 8. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 9. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 9. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 11. Seillänge vom 10. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Auf dem Sattel zwischen Vorgipfel und Haupgipfel, Blick zur Cadingruppe nach Süden
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 14. Seillänge vom Stand aus
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 15. Seillänge, Blick zum Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 15. Stand
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / 17. Seillänge
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Am Gipfel der Kleinen Zinne
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Gipfelkreuz Kleine Zinne
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick nach Norden auf Dreischusterspitze, Paternenkofel, Drei Zinnen Hütte mit Toblinger Knoten
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • /
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick auf den Vorgipfel, Kapelle, Auronzotal und die Ostwand der Pyramide der Großen Zinne
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick nach Süden auf die Cadingruppe, Monte Sorapis, Misurina See, Croda da Lago
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Routenverlauf und Abseilstellen, oberer Teil, Blick von der Pyramide aus
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / neu eingerichtete Abseilstellen
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abstieg im Schuttfeld
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Abseilstelle
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Vorletzte Abseilstelle, 18-20 Meter
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / letzte Abseilstelle 50 Meter
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / in der Scharte zw. Großer und Kleiner Zinne
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Große Zinne, Kleine Zinne, Punta Frieda und Preussturm (von links nach rechts) vom Wanderweg 101
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
m 2900 2800 2700 2600 2500 2400 2300 2200 2100 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km
Klassischer Dolomitenanstieg über Rampen, Bänder, Verschneidungen, Risse und durch den berühmten Zsigmondy-Kamin auf einen der schönsten Gipfel der Drei Zinnen.
mittel
Strecke 3,6 km
8:30 h
527 hm
543 hm

Die Route verläuft im Wesentlichen über die Südwestwand von rechts unten nach links oben in einem morderatem Schwierigkeitsgrad. Die Erstbegeher nutzten dabei die natürlichen einfachen Felsformationen, so dass auch einige Querungen den Routenverlauf prägen. "Eingelullt" vom einfachen Klettern, waren wir in der 10. Seillänge nicht aufmerksam genug und haben eine Variante geklettert, die den angegebenen Schwierigkeitsgrad auf V erhöht hat. Der Zsigmondykamin ist an der Schlüsselstelle (IV) deutlich abgespeckt, jedoch mit dem Haken an der richtigen Stelle gut abgesichert.

Die neue eingerichtete Abseilpiste verlangt 12maliges Abseilen, quert das Schuttfeld in der Mitte der Südwestwand nach Süden (nach links aus der Abseilrichtung), so das man genüber dem Einstieg des Normalweges auf die Große Zinne auskommt. So braucht man nicht wie früher die Scharte zwischen Kleiner und Großer Zinne absteigen.

Profilbild von Oliver Knorre
Autor
Oliver Knorre 
Aktualisierung: 01.11.2021
Schwierigkeit
IV, 4a mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Kleine Zinne, 2.857 m
Tiefster Punkt
Auronzo Hütte, 2.333 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
225 m, 1:00 h
Wandhöhe
300 m
Kletterlänge
420 m, 5:00 h
Abstieg
524 m, 2:30 h
Standplätze
mit Bohrhaken, Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Zwischensicherung
Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
2 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
6
Erstbegehung
Michael und Sepp Innerkofler 1881 bis zum Sattel am Vorgipfel, Emil Zsigmondy und Freunde 1884 die letzten drei Seillängen

Sicherheitshinweise

Sollte es, wie im Mai 2021, nochmal kräftig schneien, liegt in den Scharten an den Drei Zinnen viel Schnee. Der Abstieg dauert dann zeitlich länger, nicht alle Sicherungspunkte sind einfach zu finden. In der Wegbeschreibung ist die neue Abseilpiste beschrieben, die deutlich tiefer in der Scharte endet als die alte.

Weitere Infos und Links

Der Track wurde nachträglich eingestellt.

Start

Auronzo Hütte (2.320 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Auronzo Hütte

Wegbeschreibung

Zustieg:

Über den breiten Wanderweg 101 in östliche Richtung (Richtung Lavaredo Hütte/Paternsattel). Ca. 200/250 Meter vor der Kapelle geht nach links ein Steig bergauf, quert unterhalb der Großen Zinne und führt in einer Linkskurve Richtung Norden in die Scharte zwischen Großer und Kleiner Zinne. Die Große Zinne befindet sich links vom Steig (aus Gehrichtung beschrieben). Vorbei an der Ostwand der Pyramide der Großen Zinne erreicht man die Einstiegsrampe des Normalweges der Großen Zinne. Ca. 10 Meter höher auf der gegenüberliegenden Seite ist der Einstieg zum Normalweg auf die Kleine Zinne am Beginn einer Rampe.

Liegt noch viel Schnee in der Rinne (wie Anfang 07/2021) steigt man direkt am Band, 10 Meter höher, ein.

Kletterbeschreibung:

1. SL: Die Rinne für ca. 10 Meter nach oben, rechts ca. 6-8 Meter über das Band zu einer Rinne, diese nach oben (II) zum Stand am Haken (30m, III)

2. SL: Rechts vom Stand die gestuften Felsen (II) für 20 Meter hinauf, dann nach rechts auf dem Band (I) bis zu seinem Ende zum Stand am zementiertem Haken (30m, 2 H, III-)

3. SL: Vom Stand leicht nach rechts haltend unschwer (III) die Felsen für 20 Meter hinauf zu Stand am zementiertem Haken (20m, III-)

4. SL: Weiter im II. Grad nach oben, am Schuttfeld Stand an Köpfl (50m, II, 1 SU)

5. SL: Rechts halten und den der Felswand entgegen zum Stand an einem Bohrhaken (25m, I)

6. SL: vom Stand ca. 5 Meter nach rechts und die Rinne für 20 Meter nach oben (25m, III)

7. SL: Das Band nach links (I) für ca. 20m folgen, nun nach rechts über gestufte Felsen schräg rechts hinauf zum Stand an zwei geschlagenen Haken an einem weiteren Band (40m, I und IV-). 

8. SL: Direkt über dem Stand die grauen Felsen hinauf (III), nach ca. 15 Meter ereicht ihr Bänder, die ihr gestuft nach links verfolgt, Stand an 2 Haken (ca. 45m, III und II)

9. SL: Für ein kurzes Stück hinauf zum nächsten Band und dieses waagerecht weiter nach links folgen bis zum Stand an der alten Abseilpiste, Stand am zementierten Ringhaken (30m, II-III)

 Achtung!!!!

Es erfolgt eine andere Beschreibung als das Topo von Mauro Bernardi hergibt:

10. SL: Vom Stand ca. 8 Meter nach links zum deutlich sichtbaren Pfeiler (rechts eine Verschneidung, links ein Riss) . Den Riss anfangs schwer (V) hinauf, nach 6 Metern ist man auf dem Pfeilerkopf, jedoch dann anhaltend IV+/V für ca. 35 Meter hinauf,  dann geneigter Fels und noch 5-6 Meter zum Stand an neu eingerichteter Abseilpiste (45m, V, 2 Haken, 1 SU). Oberhalb vom Stand eine Verschneidung die deutlich schwieriger als IV ist, der nächste neue eingerichtete Abseilstand ist in ca. 45-50 Metern zu sehen.

11. SL: Links vom Stand die geneigten Felsen für ca. 10-12 Meter schräg links hinauf (III, 1 SU mit grünem Seil 07/2021, 1 H), jetzt rechts halten und weitere 10 Meter unschwierig zum Stand mit zwei geschlagenen Haken am gelben Fels auf einer waagerechten Plattform (20-25m, III).

12. SL: Einen kurzen IIIer hinauf und dann in einfachem Gelände rechts halten II, Stand an einer Sanduhr an einem kleinen Band (15 Meter, II-III). Dieser Stand befindet sich ca. 35-40 Meter in Falllinie zu dem 10. Stand.

13. SL: Die deutlich sichtbare Verschneidung in geneigtem Fels hinauf zum neu eingerichteten Abseilstand auf dem breitem Sattel zwischen Haupt und Vorgipfel (18-20 Meter, 1 SU, III)

Jetzt wieder wie im Topo von Mauro Bernardi.

 14. SL: Den deutlich sichtbaren Pfeiler von rechts nach links in die Verschneidung zum Pfeilerkopf auf dem sich ein Haken befindet. Kurzer Quergang nach links zum Stand an Abseilpiste (alt und neu) auf einem schmalen Band (28m, IV-, 1 H)

15. SL: Direkt über dem Stand die Felsen hinauf, nach der kurzen angedeuteten Verschneidung nach links zum Stand an Abseilpiste direkt unterhalb des Zsigmondykamin (20m, III)

16. SL: Den Zsigmondykamin hinauf (1H mit Schlinge am abgespekten Fels) und an derem Ende leicht links den Riss zum Stand an 2 Bohrhaken (18m, 2 H, IV)

17. SL: Die Rinne unschwer (III) hinauf zum Gipfel (25m, 2 BH, III)

Abstieg:

Am Gipfel den letzten Sicherungspunkt zum Abseilen nutzen. Bis zum Sattel zwischen Haupt- und Vorgipfel viermal Abseilen.

Weiter die neu eingerichtete Abseilpiste (50m, 30m und 25m) nutzen. Wenn ihr am Schuttfeld angekommen seid, wendet euch nach links (aus der Abseilrichtung, südlich). Folgt bergab den deutlichen Wegspuren. Ziel ist ein deutlich zu erkennender Felsbrocken, an dem sich der nächste Abseilpunkt befindet. Jetzt noch dreimal abseilen (20, 25 und 50 Meter). Nun die Scharte südlich und in Kürze seid ihr wieder am Zustieg, diesen wie im Aufstieg begehen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Es besteht auch die Möglichkeit mit einem Shuttle Bus zur Auronzo Hütte zu fahren:

https://www.drei-zinnen.bz/de/ticket

Anfahrt

von Norden:

über das Pustatal bis Toblach, jetzt über die SS51 nach Süden bis nach Schluderbach, über die SS48 zum Misurina See und über die mautpflichte Straße hinauf zur Auronzo Hütte

von Süden:

über die SS51 nach Cortina D´Ampezzo, nun nach Osten über die SS48 bis zum Misurina See und über die mautpflichte Straße hinauf zur Auronzo Hütte

Parken

Mautpflichtige Straße, 30 Euro (Stnd 07/2021) bis zur Auronzo Hütte. Dort sind sehr viele Parplätze.

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Klettern in Cortina D´Ampezzo und Umgebung, Die schönsten Routen, von Mauro Bernardi, Athesia Verlag

Drei Zinnen, Klassische und moderne Routen, Erik Svab und Giovanni Renzi, Verlag Collana Loughi Verticali

Sextener Dolomiten extrem, Alpenvereinführer von Richard Goedeke, Bergverlag Rother

Kartenempfehlungen des Autors

Carte Topografica 1:25000, Blatt Nr.: 10, Sextener Dolomiten, Dolomiti Di Sesto

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Alpine Ausrüstung (NAA) und Camalots bis Größe 1

Grundausrüstung für Alpinklettertouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Kletterschuhe
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Chalkbag plus Chalk
  • Sicherungs- und Abseilgerät
  • Expressschlingen
  • Prusikschlinge
  • Reepschnüre
  • Bandschlingen
  • HMS- und Schraubkarabiner
  • Schnappkarabiner
  • Standplatzschlinge
  • Selbstsicherungsschlinge und HMS-Karabiner
  • Safelock-Karabiner
  • Kleiner Kletterrucksack
  • Tape
  • Seilmesser
  • Topo
  • Einfachseil
  • Halbseile
  • Zwillingsseile
  • Friend/Cam 0
  • Friend/Cam 0.1
  • Friend/Cam offset 0.1-0.2
  • Friend/Cam 0.2
  • Friend/Cam offset 0.2-0.3
  • Friend/Cam 0.3
  • Friend/Cam offset 0.3-0.4
  • Friend/Cam 0.4
  • Friend/Cam offset 0.4-0.5
  • Friend/Cam 0.5
  • Friend/Cam offset 0.5-0.75
  • Friend/Cam 1
  • Friend/Cam 2
  • Friend/Cam 3
  • Friend/Cam 4
  • Friend/Cam 5
  • Friend/Cam 6
  • Friend/Cam 7
  • Friend/Cam 8
  • Satz Friends/Cams
  • Doppelter Satz Friends/Cams
  • Kleine Friends/Cams
  • Mittlere Friends/Cams
  • Große Friends/Cams
  • Satz Klemmkeile
  • Doppelter Satz Klemmkeile
  • Kleine Klemmkeile
  • Mittlere Klemmkeile
  • Große Klemmkeile
  • Klemmkeilentferner
  • Tricam(s)
  • Ball-Nut(s)
  • Gipsy(s)
  • Hexentric(s)
  • Seilklemme(n) wie die Petzl Micro Traxion
  • Seilrolle(n) wie der Petzl TiBloc
  • Schlaghaken und Hammer
  • Steigklemme
  • Trittleiter
  • Ggf. Klemmgeräte
  • Ggf. Materialsack
  • Boulderbürste
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
IV, 4a mittel
Strecke
3,6 km
Dauer
8:30 h
Aufstieg
527 hm
Abstieg
543 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Wand Platte Abseilpiste Abstieg zu Fuß

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.