Start Touren Kitzbüheler Spaziergang - Auf der grünen Seite
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour Etappentour

Kitzbüheler Spaziergang - Auf der grünen Seite

Mehrtagestour · Kitzbüheler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der überdimensionale Pin ziert das Liftgebiet.
    / Der überdimensionale Pin ziert das Liftgebiet.
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • Kurz nach dem Start; Rückblick auf Liftstation und Loferer Steinberg
    / Kurz nach dem Start; Rückblick auf Liftstation und Loferer Steinberg
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • Schöne Zacke: Auf den Gipfel des Marokka führt die erste Klettersteig-Option.
    / Schöne Zacke: Auf den Gipfel des Marokka führt die erste Klettersteig-Option.
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • Nochmal der Marokka-Gipfel, dahinter der Leoganger Steinberg
    / Nochmal der Marokka-Gipfel, dahinter der Leoganger Steinberg
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • Der Panoramasteig an der Henne läuft direkt über der Piste - ist trotzdem schön.
    / Der Panoramasteig an der Henne läuft direkt über der Piste - ist trotzdem schön.
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • Blick vom Henne-Steig nach Osten übers Fieberbrunn-Saalbacher Liftgebiet
    / Blick vom Henne-Steig nach Osten übers Fieberbrunn-Saalbacher Liftgebiet
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • Panoramablick von der Henne nach Süden auf das Gipfelprogramm der folgenden Tage
    / Panoramablick von der Henne nach Süden auf das Gipfelprogramm der folgenden Tage
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • / Unterwegs auf der zweiten Etappe; der Bischof beherrscht den Horizont.
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • / Im Bischofsjoch entscheidet sich's: stramm am Kamm oder die Tal-Qual?
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • / Blick vom Bischofsjoch über die Kitzbüheler Grasberge zum Wilden Kaiser
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • / Nach dem letzten Aufstieg der Tal-Variante (Etappe 2), hinten der Bischof
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • / Durch richtig steiles Felsgelände schlängelt sich der Tristkogel-Klettersteig.
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • / Am Tristkogel-Klettersteig (Etappe 3); Blick über Kitzbühl zum Kaisergebirge
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • / Wanderer am Tristkogel-Nordgrat über dem Glemmtal, rechts der Geißstein
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • / Der Wildsee mit Loder und Haus ist Schaupunkt der ersten Etappe.
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • / Abendstimmung beim Abstieg zur Bochumer Hütte (Etappe 2)
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
  • / Am Kamm über der Bochumer Hütte (Etappe 2), Blick Richtung Kaiser
    Foto: Andreas Dick, DAV Panorama
1500 1800 2100 2400 2700 m km 10 20 30 40 50 Gondel Wildseeloderhaus Tauern Blick Berggasthof Hochwildalm Staffalm Bochumer Hütte (Kelchalm) Gamshag Geißstein 2363m Klammscharte - Unterstandshütte

Mehrtagestour durch grünes Wandergelände mit prächtiger Aussicht!

schwer
55,1 km
33:00 h
4490 hm
4240 hm

Mehrtagestour durch grünes Wandergelände mit prächtiger Aussicht. Die ersten Etappen lassen sich durch Übernachtungen auf Wildseeloderhaus und Hochwildalm nach individueller Vorliebe mehr oder weniger lang gestalten; die Etappe von der Bochumer zur Bürglhütte ist dann schon deutlich länger – und der Pinzgauer Spaziergang als ungewöhnlich lange letzte Etappe fordert auf jeden Fall eine sehr gute Kondition. Die gehtechnischen Anforderungen beschränken sich, wenn man die leichtesten Varianten wählt, auf kurze mittelschwere Passagen (rot, T3). Bei jeder Etappe lassen sich aber anspruchsvollere Alternativen (rot bis schwarz, T3-T4) einbauen, die die Gehzeiten entsprechend verlängern; für die Klettersteige an Marokka (B/C), Henne (A-D) und Tristkogel (D) braucht man Gurt, Klettersteigset und Helm.  Durch die relativ niedrigen Gipfelhöhen sollte die Route von Mitte Juni bis Oktober begehbar sein.

Autorentipp

Geht man bei der letzten Etappe über alle Gipfel statt unten auf dem "Pinzgauer Spaziergang", hat man eine Konditionsprüfung vor sich.

outdooractive.com User
Autor
Redaktion DAV-Panorama
Aktualisierung: 12.07.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2362 m
Tiefster Punkt
1403 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Berggasthof Hochwildalm
Wildseeloderhaus
Bochumer Hütte (Kelchalm)

Sicherheitshinweise

Der Kitzbüheler Spaziergang ist eine durchaus anspruchsvolle Bergtour, auch wenn der Name etwas anderes suggeriert. Man sollte trittsicher unterwegs sein und eine solide Kondition besitzen. 

Entscheidet man sich für die Klettersteig-Varianten, sollte die nötige Erfahrung vorhanden sein. Es besteht Steinschlag- und Absturzgefahr. 

Ausrüstung

Wanderausrüstung; Bergschuhe, Regenjacke, Erste-Hilfe-Set, ...

Für die Klettersteig-Varianten: Gurt, Helm und Klettersteigset

Weitere Infos und Links

Wildseeloderhaus (1854 m), Tel.: 0043/(0)664/34 00 717, info@wildseeloderhaus.at, wildseeloderhaus.at

Hochwildalm (1557 m), Tel.: 0043/(0)664/382 68 65, info@hochwildalm.at, hochwildalm.at

Bochumer Hütte (1432 m), Tel.: 0043/(0)5356/202 99, info@kelchalm.at, bochumer-huette.jimdo.com

Bürglhütte (1699 m), Tel.: 0043/(0)676/943 91 41, almgasthaus.de/buerglhuette

Pinzgauer Hütte (1704 m), Tel.: 0043/(0)6549/78 61, info@pinzgauer-huette.at, pinzgauer-huette.at

Start

Fieberbrunn (780 m) (1639 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.443807, 12.548588
UTM
33T 315183 5257397

Ziel

Zell am See (758 m)

Wegbeschreibung

1. Etappe: 

Fieberbrunn, Seilbahn zum Lärchfilzkogel (1654 m) – Wildalm (1560 m) – Marokka-Klettersteig (B/C) – Marokka (1952 m) – Henne-Klettersteig (B, Varianten C-D) – Henne (2078 m) – Wildseeloderhaus (1854 m) – Wildseeloder (2118 m, 1 Std.) – Wildseeloderhaus

940 Hm auf, 740 Hm ab, ca. 7 Std.

 

2. Etappe: 

Tal-Variante: Wildseeloderhaus – Jufenhöhe (1890 m) – Windroaf (1781 m) – Bischofjoch (1908 m) – Hochwildalmhütte (1557 m) – Staffalm (1589 m) – Kamm zwischen Hahnenkampl und Rauber (ca. 1770 m) – Bochumer Hütte (1432 m)

740 Hm auf, 1290 Hm ab, 5-7 Std.

 

Kamm-Variante: Wildseeloderhaus – Jufenhöhe (1890 m) – Windroaf (1781 m) – Bischof (2127 m) – Mesnerhöhe (2048 m) – Sonnspitze (2062 m) – Henlabjoch (1860 m) – Staffkogel (2115 m) – Oberreiter Joch (ca. 1870 m) – Saalkogel (2006 m) – Rauber (1972 m) – Bochumer Hütte (1432 m)

990 Hm auf, 1410 Hm ab, 7-9 Std. 

 

3. Etappe: 

Bochumer Hütte (1430 m) – Tristkogel-Klettersteig (D) – Tristkogel (2095 m) – Tor (1931 m) – Gamshag (2178 m) – Teufelssprung (2174 m) – Scharte (1999 m) – Mittagskogel (2057 m) – Schusterscharte (1985 m) – evtl. Schusterkogel (2207 m) – Schlaberstatt (2048 m) – Geißstein (2363 m) – Bürglhütte (1699 m)

1460 Hm auf, 1190 Hm ab, 8-10 Std., ohne Klettersteig ca. 2 Std. weniger

 

4. Etappe: 

Pinzgauer Spaziergang: Bürglhütte (1699 m) – Murnauer Scharte (1959 m) – Sommertor (1939 m) – Rohrertörl (1918 m) – Kettingtörl (1780 m) – Schmittenhöhe (1965 m) – Seilbahn nach Zell am See (757 m)

1100 Hm auf, 900 Hm ab, ca. 25 km, 7-10 Std.

 

Extremvariante Pinzgauer Gipfelgang: Bürglhütte (1699 m) – Murnauer Scharte (1959 m) – Manlitzkogel (2247 m) – Sommertor (1939 m) – Bärensteigkopf (2225 m) – Medalscharte (2058 m) – Hochkogel (2249 m) – Klinglertörl (2059 m) – Zirmkogel (2215 m) – Klammscharte (1993 m) – Oberer Gernkogel (2175 m) – Rohrertörl (1918 m) – Maurerkogel (2074 m) – Kesselscharte (1844 m) – Kettingkopf (1865 m) – Kettingtor (1780 m) – Schmittenhöhe (1965 m).

1900 HM auf, ca. 1700 HM ab, ca. 12 Std.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anfahrt: Von München, Innsbruck oder Salzburg kann man ohne Umsteigen mit dem Zug nach Wörgl anreisen. Von Wörgl fährt regelmäßig ein RegionalExpress nach Fieberbrunn. Mit dem Bus gelangt man zur Seilbahn-Talstation "Streuböden".

Rückfahrt: Es gibt Bahn- und Busverbindungen zurück nach Fieberbrunn und Wörgl oder nach Salzburg.

Anfahrt

Von Kufstein kommend, nimmt man die B173, B178 und B164 über St. Johann in Tirol nach Fieberbrunn. Man muss mit etwa 1 Stunde Fahrzeit rechnen. 

Von Salzburg fährt man in ca. 1,5 Stunden über die B21 und B178 nach Fieberbrunn. 

Parken

An der Talstation der Bergbahnen Fieberbrunn gibt es kostenlose Parkplätze. 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

DAV Panorama 4/19

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte: 34/2 Kitzbüheler Alpen Ost (ISBN 978-3928777476) 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
55,1 km
Dauer
33:00 h
Aufstieg
4490 hm
Abstieg
4240 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • 4 Etappen
Bergtour · Kitzbüheler Alpen

Kitzbüheler Spaziergang - E1: Wildseeloderhaus

12.07.2019
leicht Etappe 1
3,5 km
7:00 h
940 hm
740 hm
von Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
Bergtour · Kitzbüheler Alpen

Kitzbüheler Spaziergang - E2: Bochumer Hütte

12.07.2019
mittel Etappe 2
15 km
6:00 h
740 hm
1290 hm
von Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
Bergtour · Kitzbüheler Alpen

Kitzbüheler Spaziergang - E3: Bürglhütte

12.07.2019
schwer Etappe 3
13,1 km
9:00 h
1460 hm
1190 hm
von Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
12.07.2019
schwer Etappe 4
24,5 km
9:00 h
1100 hm
900 hm
von Redaktion DAV-Panorama,   alpenvereinaktiv.com
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.