Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Kitzbüheler Alpen Skidurchquerung - Etappe 1: Kelchsau - Langer Grund
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour Etappe 1

Kitzbüheler Alpen Skidurchquerung - Etappe 1: Kelchsau - Langer Grund

· 1 Bewertung · Skitour · Kitzbüheler Alpen · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Anstieg Feldalphorn, Blick zum Schwaigberghorn
    / Anstieg Feldalphorn, Blick zum Schwaigberghorn
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg Feldalphorn, Blick auf Schwaigberghorn und Feldalphorn
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg Feldalphorn, Ausblick bei der Trockenbachalm
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg zum Feldalphorn
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Schlussanstieg zum Feldalphorn
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Feldalphorn
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Übergang vom Feldalphorn zum Schwaigberghorn
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Schwaigberghorn
    Foto: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
m 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km Kelchsau: Hofstattbahn Schwaigberghorn Feldalphorn Fuchswirt
Das Feldalphorn zählt zu den leichtesten Skigipfeln in den Kitzbüheler Alpen. Ein Ziel auch für Skitouren-Einsteiger, wobei ein Großteil der Tourengeher den Anstieg aus der Wildschönau wählt. Deutlich kürzer (und einsamer) ist der Anstieg aus der Kelchsau, wobei die Tour vor allem in Verbindung mit der Überschreitung zum Schwaigberghorn zu einem tagesfüllenden Unternehmen wird.

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
mittel
Strecke 12,6 km
5:30 h
1.285 hm
1.285 hm
Sowohl das Feldalphorn als auch das benachbarte Schwaigberghorn sind geradezu typisch für die Skitourenqualitäten der Kitzbüheler Alpen. Sanfte, leicht zu besteigende Gipfel mit großartiger Aussicht, die bei richtiger Spuranlage nahezu lawinensicher sind und eine Folge wunderbar geneigter Skiwiesen mit reichlich Platz für eigene Spuren bereithalten. Dabei werden beide Gipfel sowohl von der Wildschönau als auch von der Kelchsau aus bestiegen, wobei der Anstieg aus der Kelchsau trotz Sesselbahnunterstützung keinesfalls überlaufen ist. Sehr ruhig ist es beim Übergang zum Schwaigberghorn und bei der Abfahrt in den Langen Grund. Der kurze Fußmarsch zurück nach Kelchsau schmälert den schönen Gesamteindruck der Tour keineswegs.

Autorentipp

Kraftsparende Variante wählen und mit der Hofstattbahn ein Stück des Anstiegs abkürzen, dafür lieber eine kurze Abfahrt zur Vorderen Feldalm (oder wo auch immer unberührte Hänge locken) einbauen.
Profilbild von Stefan Herbke
Autor
Stefan Herbke
Aktualisierung: 15.01.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schwaigberghorn, 1.990 m
Tiefster Punkt
Kelchsau, 790 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Fuchswirt

Weitere Infos und Links

Anreise: www.bahn.de, www.postbus.at

Übernachtung:

Informationen zur Region: www.kitzalps.com

Start

Kelchsau (897 m)
Koordinaten:
DD
47.393045, 12.133741
GMS
47°23'35.0"N 12°08'01.5"E
UTM
33T 283701 5252826
w3w 
///gewischt.nussecken.drähte

Ziel

Mautstelle am Eingang in den Langen Grund

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz der Hofstattbahn Kelchsau (790 m) steigt man entweder entlang der Piste auf oder schwebt ganz bequem mit der Doppelsesselbahn bergauf. Bei der Bergstation hinauf zur Höhenbrandalm und noch gut 150 Höhenmeter über die Piste weiter bergauf, bis links ein Forstweg abzweigt, der über sonnige Schneeflächen mit schönem Blick auf das Schwaigberghorn hinüber führt zur Trockenbachalm. An der Alm vorbei und dem Sommerweg folgend durch einen kurzen Waldgürtel hinauf zum Gipfelrücken des Feldalphorns. Hier trifft man häufig auf eine von rechts kommende Spur, die von den Tourengehern stammt, die für ein noch schnelleres Bergauf auch die beiden Kelchsauer Schlepplifte wählten und die Tour so bei der Bergstation des Schlepplifts Hagerjoch starteten. Weiter über den breiten Rücken, zuletzt etwas steiler, zum Skidepot und die letzten Meter zu Fuß auf das Feldalphorn (1923 m). Bei gutem Schnee sollte man ein paar Schwünge Richtung Vordere Feldalm einbauen, ansonsten kurze Abfahrt über den breiten Verbindungsrücken zum Schwaigberghorn und über diesen ohne Probleme hinüber zum Gipfelkreuz des Schwaigberghorns (1990 m). Abfahrt über den anfangs etwas steileren Gipfelrücken Richtung Nordost (bei sicheren Verhältnissen fahren gute Skifahrer auch über die steile Nordflanke ab), dann über eine schier endlose Folge typischer Kitzbüheler Skiwiesen hinunter zur Straße in den Langen Grund und links haltend in wenigen Minuten zur Mautstelle. Weiter zu Fuß entlang der Straße zurück nach Kelchsau.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn bis Hopfgarten, mit dem Bus in die Kelchsau. Mehr Infos: www.bahn.de, www.postbus.at.

Anfahrt

Über die Inntalautobahn bis Wörgl-Ost und Richtung Brixental nach Hopfgarten, nach der Bahnunterführung rechts ab Richtung Kelchsau.

Parken

Großer Parkplatz bei der Doppelsesselbahn Hofstatt.

Koordinaten

DD
47.393045, 12.133741
GMS
47°23'35.0"N 12°08'01.5"E
UTM
33T 283701 5252826
w3w 
///gewischt.nussecken.drähte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Stefan Herbke: Traumtouren - 25 außergewöhnliche Skidurchquerungen in den Alpen, Tyrolia-Verlag, 2019.

Sepp Brandl, Gerhard Hirtlreiter: Skitourenführer Kitzbüheler Alpen, Bergverlag Rother, 3. Aufl. 2012.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 1:50.000, Blatt 34/1, Kitzbüheler Alpen – West. Skitourenkarte Brixental, 1:35.000, kostenlos erhältlich unter www.woipertouringer.at

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung, evtl. Harscheisen.

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Rolef Schemering
26.10.2020 · Community
Das ist eine schöne Tour. Im unteren Bereich waren heute 6.1 einige Kontakte mit den Steinen unvermeidlich. Das letzte Stück muss man laufen, aber das ist ein schöner Weg bei den man sich die alten Häuser am Rande anschauen kann.
mehr zeigen
Gemacht am 06.01.2020

Fotos von anderen


Status
geschlossen
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,6 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1.285 hm
Abstieg
1.285 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich Bergbahnauf-/-abstieg Forstwege freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.