Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Kellerwaldsteig
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

Kellerwaldsteig

Mehrtagestour · Waldecker Land
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Wandermagazin
m 900 800 700 600 500 400 300 200 100 140 120 100 80 60 40 20 km Klosterkirche Haina Schloss Reckenberg Burgruine Löwenstein Kellerwaldturm 8 Besucherbergwerk Burg Hessenstein Schloss Waldeck
Die Vielfältigkeit und Einzigartigkeit des rund 400 qkm großen Naturparks Kellerwald-Edersee lässt sich beim Kellerwaldsteig-Wandern auf hervorragende Weise erleben. Neben einigen weithin bekannten Sehenswürdigkeiten sind es vor allem auch die vielen kleinen Besonderheiten rechts und links des Weges, die es zu entdecken gilt. Ob naturnahe Bachtälern mit seltenen Tier- und Pflanzenarten, jahrtausend alte Baumveteranen an den imposanten Steilhängen des Edersees oder einsame Pfade hoch auf den Wüstegarten – Naturerlebnisse sind die ständigen Begleiter. Zusammen mit Burgruinen, Schlössern, Naturdenkmälern und kulturhistorischen Stätten bietet der Kellerwaldsteig ein beeindruckendes Erlebnispotenzial.
mittel
Strecke 156 km
5:00 h
3.394 hm
3.415 hm
670 hm
204 hm
An der Frankenauer Kirche vorbei führt der Weg westlich aus dem Ort heraus. Ein Waldweg verläuft bergab bis zur Bärenmühle, hier gehen Sie rechts durch das Lengeltal. Vorbei an der Huhnsmühle gelangen Sie zur Burg Hessenstein. Vor Ederbringhausen wird eine Bundesstraße überquert und durch den Ort folgen Sie dem Weg nach Ober- und Niederorke. Herrlich ist es durch das Orketal zu wandern. Eine abenteuerliche Holzbrücke führt über die Orke und bringt Sie unmittelbar zum Schloss Reckenberg. Das eindrucksvolle Gebäude ist in Privatbesitz und nicht zugänglich. Südlich vorbei an Fürstenberg erreichen Sie den Edersee bei Herzhausen. Im Ort folgen Sie dem Uferweg. Vorbei am Aussichtspunkt des Hochsteins gehen Sie durch den Ort Asel und erreichen über den markierten Nelkenstieg Basdorf. Vom Pfad durch das NSG Kahle Haardt haben Sie herrliche Ausblicke auf den Edersee. Auf Waldwegen erreichen Sie Nieder-Werbe und folgen dem Wegeverlauf nach Waldeck. Vom Aussichtspunkt "Kanzel" bietet sich ein prächtiger Ausblick auf Waldeck und das Schloss. Ein kurzes Stück geht es durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee bis nach Kleinern mit der Freizeitanlage Spicke. Durch das Wesetal führt der Weg an Albertshausen und dem ND Totenpfuhl vorbei nach Hüddingen. Eine markierte Alternativroute führt von hier über den Dülfershof nach Frankenau. Richtung Bad Wildungen passieren Sie ein paar Quellen und durch das sehr schöne NSG Talgraben erreichen Sie Odershausen. Vorbei an Diabas-Klippen und Fischteichen führt der Weg über eine Brücke. Am Ortsrand von Armsfeld vorbei gelangen Sie durch das schöne Urfftal zum Besucherbergwerk kurz vor Bergfreiheit. Sie passieren das ND Schnitzer Eiche, den Sorgenstuhl und halten sich kurz vor der Hardtwaldklinik I rechts. Entlang des Ortsrandes von Bad Zwesten erreichen Sie schon bald die Freizeitteichanlage von Oberurff. Ein sehr langer Anstieg bringt Sie auf den höchsten Berg des Kellerwaldes, den Wüstegarten. Die Aussicht vom 25 m hohen Holzturm ist unbeschreiblich! Kurz darauf wird der Exhelmerstein, ein sehr markantes Felsgebilde, passiert. Durch Densberg und an Schönau vorbei wartet die Burgruine Schönstein darauf entdeckt zu werden, bevor eine fast 17 km lange Strecke durch dichten Wald nach Haina/Kloster führt. Dort sollten Sie unbedingt ein wenig Zeit zum Besuch der Klosterkirche und des kleinen Tischbein-Museums einplanen. Nun geht es durch den Königshäuser Grund bergauf nach Löhlbach. Vorbei am Waldschwimmbad wird der Ort östlich halb umrundet und durch das reizvolle Wesebachtal erreichen Sie eine Anhöhe mit dem Mittelberg und sind kurz darauf wieder in Frankenau.

Autorentipp

Sehenswertes: Burg Hessenstein (1), Schloss Reckenberg (2), Kahle Haardt (3), Schloss Waldeck (4), Talgraben (5), Besucherbergwerk Bergfreiheit (6), Ruine Löwenstein (7), Kellerwaldturm (8), Burgruine Schönstein (9), Klosterkirche Haina (10)
Profilbild von Thorsten Hoyer
Autor
Thorsten Hoyer
Aktualisierung: 18.12.2014
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
670 m
Tiefster Punkt
204 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Ein Teil der naturbelassenen Pfade kann bei Nässe morastig sein. Beim Aufstieg zum Wüstegarten sowie beim Abstieg ist ein wenig Trittsicherheit vorteilhaft.

Weitere Infos und Links

Naturpark Kellerwald-Edersee, Laustr. 8, 34537 Bad Wildungen, Tel. 05621 - 96 94 60, info@naturpark-kellerwald-edersee.de, www.naturpark-kellerwald-edersee.de

Edersee Touristic GmbH, Hemfurther Str. 14, 34549 Edertal-Affoldern, Tel. 05623 - 99 98-0, Fax -30,  edersee-info@t-online.dewww.edersee.comwww.urwaldsteig-edersee.de

Weitere Infos zu dieser Tour unter www.hessen-tourismus.de

Start

Frankenau, Ortsmitte nähe Kirche (431 m)
Koordinaten:
DD
51.090987, 8.935527
GMS
51°05'27.6"N 8°56'07.9"E
UTM
32U 495484 5659945
w3w 
///leben.lobt.körperhaltung

Ziel

Frankenau, Ortsmitte nähe Kirche

Wegbeschreibung

An der Frankenauer Kirche (1) vorbei führt der Weg entlang der Mengershäuser Straße westlich aus dem Ort heraus. Über eine Anhöhe biegen Sie am Waldrand links ab. Der bergab führende Waldweg bringt Sie bis kurz vor die Bärenmühle, hier gehen Sie rechts weiter durch das Naturschutzgebiet Lengeltal. Vorbei an der Huhnsmühle folgen Sie weiter dem Lengelbach und gelangen zur Burg Hessenstein (2). Wenige Schritte hinter einem Gehöft werden die Bundesstraße 252 sowie der Fluss Eder überquert. Durch den Ort Ederbringhausen folgen Sie dem Kellerwaldsteig nach Ober- und Niederorke. Weiter führt der Weg durch das einsame Orketal. Eine abenteuerliche Holzbrücke führt über die Orke und bringt Sie unmittelbar zum Schloss Reckenberg (3). Das eindrucksvolle Gebäude ist in Privatbesitz und nicht zugänglich! Durch dichten Wald wandern südlich am Ortsrand von Fürstenberg vorbei. In Höhe eines Hofes überqueren Sie die Straße. Entlang des Mombeck-Baches geht es nun durch den Wald beständig bergab bis zum Edersee. 

 

In Herzhausen folgen Sie dem Uferweg. Kurz hinter dem Jugendzeltplatz verlassen Sie das Ederseeufer, der Weg steigt nun kräftig an. Vorbei am Aussichtspunkt des Hochsteins wandern Sie durch den Ort Asel und erreichen über den markierten Nelkenstieg Basdorf. In Basdorf biegen Sie in Höhe der Kirche nach rechts ab, halten sich am Sportplatz rechts und wandern auf einem breiten Waldweg in Richtung Edersee weiter. In einer scharfen Rechtskurve gehen Sie nach links auf den Pfad, der durch das Naturschutzgebiet Kahle Haardt (4) mit seinen herrlichen Ausblicken auf den Edersee zur Halbinsel Scheid führt. Kurz vor dem Ort Scheid halten Sie sich links, folgen ein kurzes Stück der Kreisstraße und gehen links bergauf in den Wald. Am Ortsrand von Nieder-Werbe folgen dem Wegeverlauf nach rechts über die Brücke und wandern nach links entlang des kleinen Sees. Die Schutzhütte "August-Schwarze-Hütte" und der Golfplatz werden passiert und erreichen kurz darauf Waldeck. 

 

Der Kellerwaldsteig führt kurz vor dem Schloss (5) nach rechts weiter entlang den Überresten der ehemaligen Stadtmauer. Der hoch über dem Edersee gelegene Aussichtpunkt "Kanzel" bietet einen prächtigen Ausblick. Nun geht es bergab, zwischendurch haben Sie einen schönen Blick auf die Staumauer, bis zur Straße und der Gaststätte "Zündstoff". Vorbei am Informationszentrum der e.on und der Standseilbahn (6) hinauf zum Peterskopf geht es ein kurzes Stück durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee bis nach Kleinern mit der Freizeitanlage Spicke. Durch das Wesetal führt der Weg an den Orten Emdenau, Gellershausen und Albertshausen sowie dem Naturdenkmal Totenpfuhl vorbei nach Hüddingen. Eine markierte Alternativroute führt von hier über den Dülfershof nach Frankenau. 

 

Richtung Bad Wildungen passieren Sie ein paar Quellen und durch die sehr schöne Naturschutzgebiete Talgraben (7) und Sondertal erreichen Sie Odershausen. Vorbei an Diabas-Klippen und Fischteichen führt der Weg über eine Brücke über die Bundesstraße. Am Ortsrand von Armsfeld vorbei gelangen Sie durch das Urfftal zum Besucherbergwerk (8) kurz vor Bergfreiheit. Sie passieren das Naturdenkmal Schnitzer Eiche und den Sorgenstuhl und halten sich kurz vor der Hardtwaldklinik I rechts. Entlang des Ortsrandes von Bad Zwesten passieren Sie mit etwas Abstand die Burgruine Löwenstein (9) und gelangen zur Freizeitteichanlage von Oberurff. Ein sehr langer Anstieg bringt Sie auf den höchsten Berg des Kellerwaldes, den 675 m hohen Wüstegarten. Die Aussicht vom 25 m hohen Kellerwaldturm (10) ist unbeschreiblich! Kurz darauf wird der Exhelmerstein, ein sehr markantes Felsgebilde, passiert. 

 

Durch Densberg und am Dorf Schönau vorbei wartet die Burgruine Schönstein (11) darauf entdeckt zu werden, bevor eine fast 17 km lange Strecke durch dichten Wald nach Haina/Kloster führt. Dort sollten Sie unbedingt ein wenig Zeit zum Besuch der Klosterkirche (12) und des kleinen Tischbein-Museums einplanen. Nun geht es durch den Königshäuser Grund bergauf nach Löhlbach. Vorbei am Waldschwimmbad wird der Ort östlich halb umrundet und durch das reizvolle Wesebachtal erreichen Sie eine Anhöhe mit dem Mittelberg und sind kurz darauf wieder in Frankenau.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinien von Kassel, Bad Wildungen und Frankenberg; Anrufsammeltaxi

Anfahrt

Autobahn A49 sowie B252 und B253

Parken

An der Kellerwaldhalle ca. 400 m entfernt

Koordinaten

DD
51.090987, 8.935527
GMS
51°05'27.6"N 8°56'07.9"E
UTM
32U 495484 5659945
w3w 
///leben.lobt.körperhaltung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderführer Kellerwaldsteig, 90 Seiten, 1. Auflage, ISBN 978-3866862029, 9,90 €

Kartenempfehlungen des Autors

Rad- und Wanderkarte Naturpark Kellerwald-Edersee, 1:35.000, ISBN 978-3937929637, 5,00 € Top Karte Waldecker Land/Edersee/NP Diemelsee, 1:50.000, LVA Hessen, ISBN 978-3894463205, 9,50 €

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und Tagesrucksack mit Proviant

Grundausrüstung für Fernwanderwege

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
156 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
3.394 hm
Abstieg
3.415 hm
Höchster Punkt
670 hm
Tiefster Punkt
204 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.