Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Kapellenrundweg Glojach
Tour hierher planen Tour kopieren
Themenweg empfohlene Tour

Kapellenrundweg Glojach

Themenweg · Thermen- & Vulkanland Steiermark · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Thermen- & Vulkanland Steiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Kapelle Glojach (c) Pauritsch_Tourismus Saßtal
    / Kapelle Glojach (c) Pauritsch_Tourismus Saßtal
    Foto: Kapelle Glojach (c) Pauritsch_Tourismus Saßtal
  • / Ortsansicht St. Stefan im Rosental
    Foto: Marktgemeinde St. Stefan im Rosental
  • / Kirche_St. Anna
    Foto: © Thermen- & Vulkanland Steiermark_Harald Eisenberger
  • / Aussicht nach St. Anna am Aigen
  • / Garten
  • / Gemütlicher Ausritt
  • / Traumhafter Blick auf St. Anna am Aigen
  • / Ausblick von Schemming nach St. Anna am Aigen
  • / Weine vom familieneigenen Weingut - Weinhof Scharl
  • / Ausblick nach St. Anna am Aigen
  • / Kapelle Glojach
    Foto: Marktgemeinde St. Stefan im Rosental
  • / Sonnenblumen Saßtal
    Foto: Marktgemeinde Jagerberg
m 500 450 400 350 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Dreifaltigkeitskapelle Glojach Öffentliches WC
Die Wanderstrecke führt Sie direkt zur Kapelle nach Glojach, wo Sie einen wundervollen Ausblick über die Hügellandschaft der Südoststeiermark genießen können.
geöffnet
leicht
Strecke 4,4 km
1:15 h
108 hm
108 hm
468 hm
360 hm
Die Hügelkuppe, auf der die Kapelle steht, ist ein ganz besonderer Platz. Wer sich die Zeit nimmt, kann spüren, wie sich hier Himmel und Erde verbinden und wie diese konzentrierte Kraft in die Umgebung ausstrahlt. Auf einer Tafel ist für Interessierte auch eine Übung dazu beschrieben. Um die Besonderheit dieses Platzes haben wohl auch die Erbauer der Kapelle gewusst, die hier 1831 anstelle eines kleinen Glockenturms eine Kapelle errichteten, um die Gegend vor "Donnergewittern" und Krankheiten zu bewahren. Ihre heutige Form erhielt die Kapelle 1872. Das Kupfer-Portal und das große Fresko wurden 1961 von Franz Weiß geschaffen, der auch die Entwürfe für die farbenprächtigen Glasfenster aus Schlierbach lieferte. In der Dorfkapelle gibt es ein besonderes Altarbild. Der Künstler Franz Weiss hat Bürger der Gemeinde in der Malerei verewigt. Die Rot-Weiß-Rote Markierung zeigt Ihnen den Weg an. 

Autorentipp

Genießen Sie die Aussicht aufs südoststeirische Hügelland, wie sich Himmel und Erde verbinden.
Profilbild von Christian Contola
Autor
Christian Contola 
Aktualisierung: 26.11.2021
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
468 m
Tiefster Punkt
360 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140
Notruf Feuerwehr: 122
Notruf Polizei: 133
Notruf Rettung: 144
Euro-Notruf: 112

Weitere Infos und Links

Gemeinde St. Stefan im Rosental
Feldbacher Straße 24
8083 St. Stefan im Rosental
+43 3116 830 30
gemeinde@st.stefan.at
www.rosental.at

Start

Ortszentrum Glojach (409 m)
Koordinaten:
DD
46.872832, 15.683043
GMS
46°52'22.2"N 15°40'59.0"E
UTM
33T 552051 5191259
w3w 
///empfindet.umher.deine

Ziel

Ortszentrum Glojach

Wegbeschreibung

An der Übersichtstafel mit den Wanderwegen vorbei leicht aufwärts Richtung Kapelle kommen wir nach rund 100 m zur Abzweigung eines kleinen Weges, der uns über ein paar Stufen, durch einen Hof, über eine Wiese, links an einem kleinen Weingarten vorbei immer geradeaus schließlich zur Kapelle auf der Hügelkuppe führt. Dieser Platz mit seiner phantastischen Aussicht ist auf jeden Fall schon ein erster Höhepunkt dieser Wanderung! Wer sich die Zeit nimmt, kann spüren, wie sich hier Himmel und Erde verbinden und wie diese konzentrierte Kraft in die Umgebung ausstrahlt. Auf einer Tafel ist für Interessierte auch eine Übung dazu beschrieben. Um die Besonderheit dieses Platzes haben wohl auch die Erbauer der Kapelle gewusst, die hier 1831 anstelle eines kleinen Glockenturms eine Kapelle errichteten, um die Gegend vor "Donnergewittern" und Krankheiten zu bewahren. Ihre heutige Form erhielt die Kapelle 1872. Das Kupfer-Portal und das große Fresko wurden 1961 von Franz Weiß geschaffen, der auch die Entwürfe für die farbenprächtigen Glasfenster aus Schlierbach lieferte.Die weitere Wanderung führt an der Kapelle vorbei wieder abwärts, bei der Abzweigung des "G3" halten wir uns rechts und gehen über die Wiese zum nächsten Haus hinab. Auf dessen Einfahrt kommen wir auf die Straße hinunter, der wir rechts folgen, um dann mit herrlichen Einblicken in die Landschaft auf dem Hügelrücken sanft abwärts zu wandern. Bei der Einmündung in die Querstraße gehen wir im spitzen Winkel zurück und schnell taucht auch wieder die malerisch gelegene Kapelle vor uns auf, auf die wir nun geradewegs zusteuern. Nach ein paar Kurven kommen wir wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

MOBILZENTRAL - Zentrale Auskunftsstelle zu allen Fragen des öffentlichen Verkehrs.

Mit der BusBahnBim-App ist eine Fahrplanauskunft auch von unterwegs per Smartphone ganz einfach: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Bim in der Steiermark (und in ganz Österreich) können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. Wichtigen Punkten abgefragt werden.Erhältlich ist BusBahnBim als kostenlose App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Anfahrt

Sie können mit dem Auto über die A9  Phyrn-Autobahn anreisen. Autobahnabfahrt: Leibnitz

Parken

Parkmöglichkeiten vorhanden

Koordinaten

DD
46.872832, 15.683043
GMS
46°52'22.2"N 15°40'59.0"E
UTM
33T 552051 5191259
w3w 
///empfindet.umher.deine
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kompass Wanderführer "Steirisches Vulkanland - Auf den Spuren der Vulkane"
Beschreibungen, Routenkarten und Höhenprofilen ISBN 978-3-85026-096-1 www.kompass.at

Kartenempfehlungen des Autors

Vulkanland-Wanderkarte "Mensch & Natur" 1:500.000
Steirisches Vulkanland Tel. +43 (0)3152/8575-710 www.spuren.at

freytag & berndt WK 412 Südoststeirisches Hügelland, Vulkanland, Bad Gleichenberg, Bad Radkersburg

Ausrüstung

Schlaues Rucksack-Packen macht das Wanderleben leichter: Immer die Ausrüstung hinterfragen - was brauche ich wirklich? Auf eine ausgewogene Lastenverteilung achten. Schwere Sachen möglichst körpernah transportieren. Dinge, die oft benötigt werden - wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte - in das obere Deckelfach packen. Ausreichend Flüssigkeit mitnehmen und diese griffbereit in einer Seitentasche verstauen.An kleine Jause oder Müsliriegel als Energiespender denken. Bargeld nicht vergessen! 

  • Eine Notfallsausrüstung gehört in jeden Rucksack!
    • Erste-Hilfe-Set, Handy mit vollgeladenem Akku, Wanderkarte oder GPS-Gerät zur Orientierung, kleines Taschenmesser
  • Schutz vor Wärme und Kälte - eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!
    • Kappe, Sonnencreme & -brille, dünne Mütze & Handschuhe, Wechselbekleidung, Regenjacke
  • Ein guter Wanderschuh ist ein perfekter Wegbegleiter und darf nie fehlen!
    • Blasenpflaster für den Fall der Fälle nicht vergessen!
  • Bei Bedarf sind Wanderstöcke zu empfehlen!

Grundausrüstung für Themenwege

  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Bequeme Kleidung
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Regenschirm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
leicht
Strecke
4,4 km
Dauer
1:15 h
Aufstieg
108 hm
Abstieg
108 hm
Höchster Punkt
468 hm
Tiefster Punkt
360 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Geheimtipp

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.