Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Kandelhöhenweg
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestourempfohlene Tour

Kandelhöhenweg

· 2 Bewertungen · Mehrtagestour · Schwarzwald
LogoOutdooractive Redaktion
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Die Burgruine Hohengeroldseck
    / Die Burgruine Hohengeroldseck
    Foto: Wandermagazin
  • / Blick über Gengenbach
    Foto: STG/beteiligte Touristinformationen
  • / Die Jakobuskapelle von innen.
    Foto: STG/beteiligte Touristinformationen
m 1500 1000 500 100 80 60 40 20 km Kandel Altstadt von Gengenbach Lärchenhütte Rosskopf Burg Hohengeroldseck
Der Kandelhöhenweg ist eine aussichtsreiche, rund 110 km lange Mehrtagestour von Oberkirch über den Kandel in die lebendige Universitätsstadt Freiburg im Breisgau. Mit 1241 m ü. NN ist der Kandel der höchste Berg im Mittleren Schwarzwald.
schwer
Strecke 112,4 km
28:06 h
4.253 hm
4.162 hm
1.209 hm
170 hm
Etappe 1: Oberkirch - Gengenbach (25 km, ca. 6,5 Stunden Gehzeit)

Der Ausgangspunkt unserer ersten Etappe ist Oberkirch im Renchtal. Über den Mooskopf (871 m) wandern wir auf dem Höhenweg zunächst durch stille Wälder hinunter ins Kinzigtal. Wir erreichen das Städtchen Gengenbach mit seiner sehenswerten und gepflegten Altstadt.

Etappe 2: Gengenbach - Höhenhäusern (28 km, ca. 7,5 Stunden Gehzeit)

Von Gengenbach geht es zuerst ein Stück in südwestlicher Richtung zum Geigenköpfle, bis sich der Wegverlauf nach Süden hin ändert und wir über Schlossberg und an Neuhäuserhof und Hilerer Geisberg vorbei nach Höhenhäuser gelangen.

Etappe 3: Höhenhäuser - Waldkirch (21 km, ca. 5 Stunden Gehzeit)

Ab Höhenhäuser orientieren wir uns in Richtung Storchendobel und haben uns in Waldkirch eine redliche Erfrischung verdient.

Etappe 4: Waldkirch - St. Peter (19 km, ca. 5,5 Stunden Gehzeit)

Hinter Waldkirch ersteigen wir kontinuierlich die westliche Schwarzwaldhöhe und mit dem Erreichen des Kandel-Gipfels stehen wir schließlich auf dem höchsten und westlichsten Berg des Mittleren Schwarzwaldes. Anschließend wandern wir auf dem Kamm zwischen Dreisam- und Glottertal nach St. Peter.

Etappe 5: St. Peter - Freiburg im Breisgau (19 km, ca. 5 Stunden Gehzeit)

Von St. Peter geht es auf unserer letzten Etappe immer in westlicher Richtung über den Rosskopf mit seinem atemberaubenden Aussichtsturm in die sonnigste Studentenstadt Deutschlands, Freiburg im Breisgau.

Profilbild von Hanna Finkel
Autor
Hanna Finkel
Aktualisierung: 25.11.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.209 m
Tiefster Punkt
170 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.schwarzwald-tourismus.info

Start

Oberkirch, Hauptstraße (192 m)
Koordinaten:
DD
48.529797, 8.081056
GMS
48°31'47.3"N 8°04'51.8"E
UTM
32U 432156 5375595
w3w 
///briefe.einrichtungen.gestecke

Ziel

Freiburg im Breisgau, Schwabentorring

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Oberkirch

Anfahrt

Auf der A5 zur Ausfahrt 54 (Appenweiher) und weiter über die B28 nach Oberkirch

Parken

Parkmöglichkeiten in Oberkirch

Koordinaten

DD
48.529797, 8.081056
GMS
48°31'47.3"N 8°04'51.8"E
UTM
32U 432156 5375595
w3w 
///briefe.einrichtungen.gestecke
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,5
(2)
Hans Pfitzinger
24.04.2022 · Community
Ein Weg mit Höhen und Tiefen. Sowohl in Bezug auf NN, wie auch auf die Art des Weges selbst. Ich bin am Karfreitag von Freiburg aus los. In Freiburgnähe war die Markierung nicht immer einwandfrei (Souvenierjäger?), ansonsten - bis auf ganz wenige Ausnahmen - in der für Schwarzwaldwege gewohnt perfekten Form. Der Weg selbst ist geprägt von Forstwegen, mal längeren Asphaltabschnitten aber doch immer wieder auch Trampelpfaden. Bei mir hat sich mit fortschreitendem Weg der Eindruck verfestigt, dass die Wegführung doch eher für Radfahrer ausgelegt ist. Und solche hat es bei meiner Tour SEHR VIELE gegeben. Hotspots wie Kandel und Mooskopf waren, da für jeden leicht erreichbar, am Osterwochenende völlig überlaufen. Laut. Die Ausblicke ins Rheintal - immer wieder wunderbar. Vor allem am dritten Tag, von Gengenbach zum Mooskopf. Insgesamt hinterlässt der Kandel-Höhenweg bei mir ein gemischtes Gefühl. Es gibt im Schwarzwald für Wanderer sicher schönere Wege. Jeder der den Höhenweg machen will, muss sich der vorab geschilderten, „äußeren Einflüsse“ bewusst sein. Ich würde den Weg trotzdem wieder machen.
mehr zeigen
Martin Oversohl
22.05.2018 · Community
Leider im Großen und Ganzen eine Enttäuschung, auch wenn der Weg durch eine besondere eindrucksvolle Region des Schwarzwaldes führt. Warum das? Nun, ein Großteil der Etappen wird weitgehend und kilometerlang eher lieblos über breite geschotterte Forstwege geführt, obwohl abseits sehr oft schönere Alternativen bereitständen. Auf dem Stück von Oberkirch nach Gengenbach ist das teils der Fall, besonders auffällig aber auch auf der nächsten Etappe Richtung Höhehäuser und vor allem auf dem Stück hinauf auf den und hinab vom bezaubernden Kandel (Etappe 4). Dort bietet sich hinauf der kleine als „Damenweg“ bezeichnete Pfad an, der sich eng und steiler bergan windet und auch den spektakulären Kandelfelsen passiert. Die letzten fünf Kilometer des Tages geht es auf der vierten Etappe ab Sägendobel übrigens ermüdend über Asphalt bis hinein ins gemütliche St. Peter. Das ist dann schlicht ärgerlich, schade. Deshalb wegen des im übrigen gut ausgezeichneten Weges nur zwei Sterne, nicht wegen der Landschaft. Deshalb: stets über Outdooractive schauen, ob sich nicht eine bessere Alternative finden lässt, damit man nicht immer am Höhenweg klebt und die Region dennoch so kennenlernt, wie sie sich bietet. Viel Spaß dabei.
mehr zeigen
Christoph Siebler
11.02.2016 · Community
Tolle Tour, die wir in absoluter Sommerhitze bei über 30 Grad gemacht haben. Alle 5 Etappen wunderbar, jeder Tag ein anderer Genuss. Gute Übernachtungsmöglichkeiten bei netten Gastgebern. Empfehlenswert!
mehr zeigen
Gemacht am 20.07.2013

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
112,4 km
Dauer
28:06 h
Aufstieg
4.253 hm
Abstieg
4.162 hm
Höchster Punkt
1.209 hm
Tiefster Punkt
170 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.