Start Touren Kampenwand (1.664 m) - Skitour im Chiemgau mit Hochtourenfinale
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Skitour

Kampenwand (1.664 m) - Skitour im Chiemgau mit Hochtourenfinale

· 1 Bewertung · Skitour · Chiemgauer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Topo Skitour auf die Kampenwand - Übersichtsbild
    / Topo Skitour auf die Kampenwand - Übersichtsbild
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / los geht es auf der Rodelbahn
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / die Westseite des Sulten ist immer schnell zerfahren
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelaufbau mit darunter liegender Steinlingalm
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Aussicht auf Aschau im Chiemgau
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / in strengen Wintern viel Anraum an der Nordseite
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / durch die Scharte ist zum ersten mal das Kreuz aus der Nähe zu sehen
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Selfie in den stimmungsvollen Kaisersälen
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Ausblick zwischen den vereisten Felstürmen
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / der Weg geht erst unter dem Kreuz vorbei
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelselfie Stefan Stadler auf der Kampenwand
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelkreuz Kampenwand Ostgipfel
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelpanorama an der Kampenwand
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Chiemsee mit Herren-, Kraut- und Fraueninsel
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / auf der Spur der Freerider am Sulten queren
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Schneise auf der Nordseite des Sulten
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / die letzten Schwünge vor der Forststraße im lichten Wald
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / der Parkplatz in Hinterschwendt/Aigen wird im Winter geräumt
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 7 6 5 4 3 2 1 km Kampenwand Ostgipfel (1.664 m) Steinling Alm Steinling Alm

Die Tour beginnt unspektakulär auf der Rodelbahn im Wald, führt dann über freie Hänge und hat auf dem Gipfelanstieg mit leichter Kletterei ein großartiges Finale!

mittel
8 km
4:00 h
850 hm
850 hm

Die sehr alpinen letzten Meter auf die Kampenwand sind im Chiemgau einmalig und kennt man so eigentlich nur von Skihochtouren am Alpenhauptkamm! Bei entsprechenden Bedingungen ist es jedoch ein ganz großes Erlebnis!

Nach der Schweizer Skitourenskala ist die Tour bis zum Skidepot als wenig schwierig - WS ab 30 Grad einzustufen. 

Autorentipp

Die Kampenwand ist, natürlich ohne Gipfelanstieg, auch eine schöne Abendskitour. Am Donnerstag Abend ist die Piste freigegeben und man steigt von Aschau auf der Piste bis zur Steinlingalm auf.

outdooractive.com User
Autor
Stefan Stadler 
Aktualisierung: 27.07.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Kampenwand Ostgipfel, 1664 m
Tiefster Punkt
HIntergschwendt Wanderparkplatz, 826 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Steinling Alm

Sicherheitshinweise

Der Gipfelanstieg kann je nach Verhältnissen sehr anspruchsvoll sein und fordert den erfahrenen Skibergsteiger!

Ausrüstung

Zur üblichen Skitouren- und Lawinennotfallausrüstung können für den Gipfelanstieg Steigeisen erforderlich sein.

Weitere Infos und Links

Touristinfo Aschau ; Steinlingalm ; mehr vom Autor findet ihr auf seiner Homepage und aktuelles vom Autor auf FB  

Start

Hintergschwendt/Aigen (835 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.780075, 12.360879
UTM
33T 302304 5295230

Ziel

Hintergschwendt/Aigen

Wegbeschreibung

Aufstieg: Los geht es vom Parkplatz die Rodelbahn auf der Forststraße aufwärts. Nach wenigen Minuten biegen wir links in einen Wanderweg ein. Dieser wird wie der weitere Weg auch viel von Fußgängern und Schneeschuhgehern benützt. Man erreicht wieder eine Forststraße und kann bald rechts wieder eine Kurve abkürzen. Der nächste Abschneider geht links weg und so steigen wir immer in südlicher Grundrichtung weiter an. Nach dem Gedenkkreuz "Bei unserer Lieben Frau" hat man die Möglichkeit östlich (links) oder westlich (rechts) des Sulten weiter zur Steinlingalm aufzusteigen. Geht man westlich hat man den Vorteil, die Verhältnisse für die Abfahrt zu checken, deshalb wird dieser Weg hier näher beschrieben. Man quert flach im Bereich des Sommerweges durch den Wald und erreicht einige Schneisen und Lichtungen, an denen man beginnt die Spur aufwärts zu ziehen. Je nach Verhältnissen wechselt man aber bald auf die Westseite, weil diese vom Schlepplift für Variantenfahrer erreichbar ist und hier kurz nach Neuschneefällen schon der Hang eingefahren ist. So lässt es sich leichter spuren und man quert in östlicher Richtung zum Sultensattel und von diesem im Bogen zur bereits sichtbaren Steinlingalm. Von hier in südlicher Richtung weiter ansteigend peilt man eine Einschartung westlich (rechts) des Gipfels an. Zuletzt sehr steil in Spitzkehren erreicht man die Felsen und errichtet hier das Skidepot. Zu Fuß noch ein Stück nach oben und dann dreht man nach Osten (links) und geht durch die Kaisersäle (Felsengasse) weiter aufwärts. Nach diesen muss man es ein Stück bergab und steigt dann nach Süden (rechts) über sehr abgespeckten Fels auf ein Plateau. Nun wieder nach Osten, links am Gipfelkreuz vorbei an einem Stahlseil wieder wenige Meter bergab. Jetzt auf den Grat ansteigend und nach Westen (rechts) drehend über die kleine Brücke zum Kreuz. Berg Heil!

Abstieg/Abfahrt: Wie im Aufstieg nach unten bis zum Sultensattel und weiter die querende Spur der Variantenfahrer benützen. Da wir aber nicht zurück zum Lift müssen haben wir die Möglichkeit je nachdem wo der besten Schnee für eine spaßige Abfahrt ist, bis auf die Nordseite des Sulten zu queren. Nun in Schneisen und Lichtungen nach unten bis zum quer verlaufenden Weg, den wir schon vom Aufstieg kennen. Am Weg quert man nach Osten (rechts) und fährt dann eine der schönen Rinnen nach unten. Kommt man an einen Abbruch muss man nochmal nach Osten (rechts) ein Stück queren. Es geht über eine Forststraße und wir fahren immer in nordwestlicher Richtung, vorbei an einem Jägerstand im lichten Wald flach abwärts weiter. An der nächsten Forststraße müssen wir nach Osten (rechts) 200 Meter sehr flach aufwärts und erreichen so schon wieder abwärts und auf der Rodelbahn den Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Auf der Bahnlinie München-Salzburg steigt man in Prien in die Regionalbahn nach Aschau um. Von Aschau geht man am Rand der Piste zur Steinlingalm und wie beschrieben weiter auf den Gipfel. Leider kann man so die schönen Nordhänge am Sulten nicht abfahren.

Anfahrt

Wir verlassen die A8 - München-Salzburg an der Anschlussstelle Bernau und fahren weiter in den Ortskern von Bernau. An der Ampel biegt man rechts Richtung Aschau ab und nach ca. 3 km geht es links ab nach Hintergschwendt. Jetzt folgt man immer den Straßenverlauf, vorbei am Gasthof Seiseralm erreicht man über Vordergschwendt den Wanderparkplatz in Hintergschwendt/Aigen.

Parken

Im Winter ist der untere Teil des kostenlosen Parkplatz ausgeräumt.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Panico Verlag: Skitouren in den Bayerischen Alpen von Markus Stadler - im Online-Shop von freytag & berndt versandkostenfrei zu bestellen

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte Blatt BY 17 Chiemgauer Alpen West, Hochries, Geigelstein - zu bestellen bei freytag & berndt

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Christian Ottinger 
06.03.2019 · Community
Foto: Christian Ottinger, Community
Foto: Christian Ottinger, Community
Foto: Christian Ottinger, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8 km
Dauer
4:00h
Aufstieg
850 hm
Abstieg
850 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.