Start Touren Kaltenberghütte, 2081 m und Krachelspitze, 2686 m
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Kaltenberghütte, 2081 m und Krachelspitze, 2686 m

Wanderung • Alpenregion Bludenz
  • Am Kracheljoch mit Blick zum Kaltenberg
    / Am Kracheljoch mit Blick zum Kaltenberg
    Foto: Helmut Kober, DAV Sektion Reutlingen
  • Auf dem Weg zur Unteren Bludenzer Alpe
    / Auf dem Weg zur Unteren Bludenzer Alpe
    Foto: Helmut Kober, DAV Sektion Reutlingen
  • Die schön gelegene Kaltenberghütte
    / Die schön gelegene Kaltenberghütte
    Foto: Helmut Kober, DAV Sektion Reutlingen
  • Im Abstieg von der Krachelspitze
    / Im Abstieg von der Krachelspitze
    Foto: Helmut Kober, DAV Sektion Reutlingen
  • Im Krachel auf dem Reutlinger Weg
    / Im Krachel auf dem Reutlinger Weg
    Foto: Helmut Kober, Helmut Kober
Karte / Kaltenberghütte, 2081 m und Krachelspitze, 2686 m
1500 2000 2500 3000 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18
Wetter

Die Kaltenberghütte liegt wunderschön im westlichen Verwall. Ein lohnender Wandergipfel über der Hütte ist die Krachelspitze, 2686 m. Der Anstieg von Langen am Arlberg ist relativ lang, so dass man idealerweise die Tour auf zwei Tage aufteilt. Dabei hat man die Möglichkeit von der Hüttenterrasse wunderbare Sonnenuntergänge zu erleben.

mittel
18,4 km
10:00 Std
1475 hm
1484 hm

Autorentipp

Die Kaltenberghütte liegt wirklich traumhaft über dem Klostertal und bietet eine prächtige Aussicht. Hier lässt es sich wunderbar einkehren und übernachten.

outdooractive.com User
Autor
Markus Meier
Aktualisierung: 16.09.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2686 m
1216 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof in Langen wandert man ein kurzes Stück in Richtung Arlbergpass. Man biegt nach rechts ab und überquert auf einer Brücke die Alfenz. Auf dem breiten Forstweg wandert man durch den Wald bergauf bis zu einer Teilung des Weges. Hier geht man nach rechts und erreicht bald darauf einen Wanderweg, der durch das Tal weiter bergauf zieht. Bald trifft man wieder auf den Forstweg, der zur Unteren Bludenzer Alpe führt. Die Alm ist leider nicht bewirtschaftet, so dass man mit der Einkehr noch ein wenig warten muss. Von der Alm wandert man auf dem markierten Steig entlang des Albonabaches in südlicher Richtung taleinwäts bis der Weg nach links abbiegt und über die Hänge hinauf zur im Sommer bewirtschafteten Oberen Bludenzer Alpe führt. Von der Alm wandert man auf dem Wanderweg weiter hinauf zur schön gelegenen Kaltenberghütte, 2089 Meter. Aufgrund der Länge der Tour empfiehlt es sich in der Hütte zu übernachten. Dabei sollte man natürlich keinesfalls den Sonnenuntergang verpassen. Die Hütte liegt auf einem tollen Aussichtsbalkon hoch über dem Klostertal.

Am nächsten Morgen wandert man in südlicher Richtung unterhalb des Alpenkopfes vorbei bis zum „Krachel“. Bisher war der Weg noch relativ flach. Ab jetzt wird das Gelände nun deutlich steiler und führt hinauf in die Krachelscharte, 2650 Meter. Hier oben wird man erst einmal durchschnaufen und die schöne Landschaft genießen. Südlich von der Scharte öffnet sich das Maroital mit dem Kaltenbergsee. Der Hauptweg führt weiter zum Gstansjöchli und zur Konstanzer Hütte. Dieser Abschnitt gehört zur beliebten Verwallrunde.

Für die Krachelspitze biegt man in der Scharte nach links ab und steigt auf schmalem Weg hinauf zum schönen Gipfelkreuz auf der Krachelspitze, 2686 Meter. Auf dem Gipfel genießt man eine wunderschöne Aussicht zum nahen Kaltenberg mit seinem steilen Gletscher. Auch der mächtige Patteriol im Süden zieht die Blicke auf sich. Genauso toll ist der Ausblick auch nach Norden zu den Kalkgipfeln der Lechtaler Alpen.

Nach der gemütlichen Gipfelrast steigt man am Anstiegsweg zurück zur Kaltenberghütte, in der man noch einmal gemütlich einkehren kann.

Auf bekanntem Weg wandert man über die beiden Bludenzer Almen zurück zum Bahnhof von Langen am Arlberg.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug zum Bahnhof in Langen am Arlberg.

Anfahrt

Von Vorarlberg über Bludenz in Richtung Arlbergpass bis Langen. Aus Tirol durch den Arlbergtunnel oder über den Arlbergpass bis nach Langen am Arlberg.

Parken

Bahnhof in Langen am Arlberg, 1120 m an der Straße von Bludenz zum Arlbergpass.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Markus und Janina Meier, Verwallrunde, Conrad-Stein-Verlag

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 3/2 Lechtaler Alpen, Arlberggebiet (1:25.000)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,4 km
Dauer
10:00 Std
Aufstieg
1475 hm
Abstieg
1484 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.