Start Touren Kaltenbachwildnis-Runde
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Kaltenbachwildnis-Runde

· 4 Bewertungen · Wanderung · Oberösterreichische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Gmunden Verifizierter Partner 
Karte / Kaltenbachwildnis-Runde
m 700 600 500 400 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Hois'n

Eine leichte und kurze Wanderung am Fuße des Traunsteins: Der Weg windet sich zwischen pittoresken Felsnadeln über Stege und Stufen durch einen kleines in Fels gehauenen Tunnel an kleinen Wasserfällen vorbei empor zu einer kleinen Aussichtsbank, wo man den Blick über den Traunsee und das umgebende Gebirge genießen kann. Schließlich bietet ein kleines Blockfeld am Ende des Weges ungefährliche Kraxelmöglichkeiten für Kinder.
leicht
2,9 km
1:30 h
230 hm
230 hm
Die Kaltenbachwildnis hat ihren Namen vom Kaltenbach, der zwar oft ausgetrocknet ist, aber, sobald er sich bei der Schneeschmelze oder nach langem Regen füllt, zu einem kleinen Wildbach wird, der sich tief in das kleine Tal eingeschnitten hat.

Felstürme und -nadeln sind die Ergebnisse der Erosion im Kalkstein. Zusammen mit dem Kaltenbach ergeben sie eine wildromantische Schlucht, die über Stege, Treppen und Brücken erwandert werden kann.

Autorentipp

Besonders schön ist diese Tour bei der Schneeschmelze im Frühling oder nach starkem Regen, wenn der Kaltenbach gut gefüllt ist und somit auch Wasserfälle zu sehen sind.
outdooractive.com User
Autor
Daniela Zellinger
Aktualisierung: 08.04.2016

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Bankerl, 670 m
Tiefster Punkt
Gasthof Hois'n, 422 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Vorsicht: Steinschlaggefahr! Entweder durch lange Regenfälle, erste oder letzte Fröste, oder durch Gämsen ausgelöst . Bitte die Warntafeln beachten und im gekennzeichneten Bereich nur wenn unbedingt notwendig stehen bleiben!

Im Winter und zur Schneeschmelze Lawinengefahr beachten!

Im Wegverlauf besteht Absturzgefahr - Vorsicht mit Kindern!

Ausrüstung

Sportschuhe, Wanderschuhe

Weitere Infos und Links

zum Klettern am Adlerhorst gibt es einige Infos auf http://www.bergsteigen.com/klettergarten/oberoesterreich/oberoesterreichische-voralpen/adlerhorst

Start

Hois'n in Gmunden - Traunsee Ostufer, "Unterm Stein" (428 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.881161, 13.810979
UTM
33T 411101 5303776

Ziel

Einstieg Hernlersteig/Kaltenbachwildnis Traunsee Ostufer, "Unterm Stein"

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz beim Gasthof Hois'n führt uns der vorerst noch asphaltierte Weg zunächst an einer Weide vorbei, dann durch Nadel- und Buchenwald, links durch die Bäume sehen wir auf den Gschliefgraben, einen Hang, der vor einigen Jahren ins Rutschen geriet und drohte, Wohnhäuser entlang der Traunsteinstraße in die Tiefen des Sees zu reißen. Bald stoßen wir auf eine Forststraße, dieser folgen wir nach rechts, bis wir nach kurzer Strecke auf die Rechtskurve einer weiteren Forststraße stoßen. Ihr folgen wir nach links und kommen bald an eine Wegkreuzung, deren Beschilderung uns nach rechts auf einen schmalen Steig führt. Ab jetzt wird der Weg felsig. Er führt uns zunächst am Fuß des Adlerhorsts entlang (Vorsicht! Schilder warnen berechtigterweise vor Steinschlaggefahr!) nun können wir schon einen Blick auf die zahlreichen Felsnadeln und Türme der Kaltenbachwildnis erhaschen. An schönen Tagen sieht man Kletterer in den Wänden des Adlerhorstes.

Der Weg führt uns in vielen Windungen und Kehren über Treppen, Brücklein und Stege, sogar durch einen kurzen in Fels geschlagenen Tunnel weiter hinauf zu einem Sattel, auf dem eine winzige Hütte steht. Links geht es hier zum höchsten Punkt, wo in einer grottenartigen Felsausnehmung eine Bank zum Verweilen und Genießen der Aussicht einlädt. Wir blicken auf den Traunsee mit Traunkirchen, dem Sonnstein und auf das Höllengebirge.

Zurück auf dem Sattel mit der Hütte wenden wir uns nun nach links, um in Kehren rasch an Höhe zu verlieren. Bergkiefern säumen unseren Weg.

Bald stoßen wir auf die Abzweigung zum Herndlersteig, der nach links abgeht, wir bleiben geradeaus und steigen über Wurzeln und Felsen weiter ab. Auf einem Plateau finden sich einige bemooste Felsen, die für kleine Kinder zum Kraxeln geeignet sind. Am Ende der Ebene stoßen wir auf eine Forststraße.

Diese queren wir und nehmen den Steig, der uns zum Ostufer des Traunsees führt. Am Ausstieg befinden sich Informationstafeln zum Traunseeklettersteig und der Gmundnerhütte, denn hier beginnt auch der Herndlersteig. Wir wenden uns nach rechts und marschieren die Straße am See entlang zum Gasthof Hois'n zurück.

Variante: Wenn man der letzten Forststraße nach rechts folgt, trifft man auf dieser wieder auf den Weg, der vom Hoisn heraufführt, so gelangt man ohne Kontakt mit Autos wieder zurück zum Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Westbahn bis Attnang-Puchheim dort Umsteigen in die Salzkammergutbahn bis Gmunden, mit der Straßenbahn zum Franz-Josephs-Platz www.oebb.at, weiter zur Schiffsanlegestelle am Gmundner Rathausplatz, mit dem Linienschiff  www.traunseeschiffahrt.at/  zum Gasthof Hoisn.

Anfahrt

Von der A1, Abfahrt Regau oder Laakirchen West Richtung Gmunden durch Richtung Ostufer und die schmale Straße am Ostufer entlang bis zum Gasthof Hois'n.

Parken

Parkplatz beim Gasthof Hoisn, gebührenfrei, die Wirtsleute freuen sich aber sicher über Ihren Besuch
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(4)
Benedikt Blaimschein
12.08.2018 · Community
Sehr schöne Tour sind mit unseren Kindern (5,7,2) gegangen. Der Jüngere in der Rückentrage. Die Tour ist vom Erlebniswert sehr gut. Das anschließende Baden im Traunsee ein Genuss.
mehr zeigen
Kaltenbachwildnis
Foto: Community
Georg Lacina
23.12.2015 · Community
Gemacht am 12.12.2015
outdooractive.com User
ÖAV Alpenverein Edelweiss
Trotz nicht so schönem Wetter, eine wirklich schöne Tour. Wir haben uns lange Zeit gelassen um die Landschaft zu genießen.
mehr zeigen
Gemacht am 03.09.2014
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
2,9 km
Dauer
1:30h
Aufstieg
230 hm
Abstieg
230 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.