Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Kalkkögelrunde
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Kalkkögelrunde

Wanderung · Innsbruck und Umgebung · geschlossen
Profilbild von Andreas Meingast
Verantwortlich für diesen Inhalt
Andreas Meingast
  • Blick zum Birgitzköpfelhaus
    / Blick zum Birgitzköpfelhaus
    Foto: Andreas Meingast, Community
  • / die Nordseite der Kalkkögel
    Foto: Andreas Meingast, Community
  • / die Nordseite der Kalkkögel
    Foto: Andreas Meingast, Community
  • / unterhalb der großen Ochsenwand
    Foto: Andreas Meingast, Community
  • / Blick vom Gamskogel zu den Kalkkögeln mit der Schlicker Seespitze
    Foto: Andreas Meingast, Community
  • / Blick vom Gamskogel zu den Kalkkögeln mit der Schlicker Seespitze
    Foto: Andreas Meingast, Community
  • / unterhalb der großen Ochsenwand
    Foto: Andreas Meingast, Community
  • / Blick zur Starkenburger Hütte
    Foto: Andreas Meingast, Community
  • / Gipfelkreuz des Hohen Burgstall
    Foto: Andreas Meingast, Community
  • / Gipfelkreuz des Hohen Burgstall
    Foto: Andreas Meingast, Community
  • / Blick zum Birgitzköpfelhaus
    Foto: Andreas Meingast, Community
  • / Blick zur Starkenburger Hütte
    Foto: Andreas Meingast, Community
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 30 25 20 15 10 5 km
eine zweitägige Runde rund um die Kalkkögel - die Dolomiten Nordtirols

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
Strecke 30,8 km
13:32 h
2.688 hm
2.688 hm
Wunderschöne zweitägige Rundtour um die Kalkkögel mit einer Übernachtung auf der Starkenburger Hütte oberhalb des Stubaitals. Ausreichend Kondition sind bei ca. 6-7,5 Stunden Gehzeit, 1400 Höhenmeter im Anstieg und 15 Kilometer je Tag nötig um die Aussicht genießen zu können.
Höchster Punkt
2.623 m
Tiefster Punkt
1.556 m

Sicherheitshinweise

Der direkte Weg oberhalb der Adolf-Pichler Hütte und dem Seejöchl ist wegen Steinschlaggefahr gesperrt (Stand 12.09.2014) Es ist aber möglich zur Adolf-Pichler Hütte ca 100 hm abzusteigen um von dort aus auf das Seejöchl zu steigen.

Der Gipfelabschnitt auf dem hohen Burgstall erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, ist aber mit ausreichend Fixseilen gesichert. Der Abstieg vom Gipfel ist durch loses Geröll sehr rutschig (aber ebenfalls sehr gut gesichert). Für nicht schwindelfreie Wanderer oder bei schlechter Witterung kann der Gipfel über einen einfachen Weg direkt zum Burgstalljoch umgangen werden

Start

Talstation der Axamer Lizum Bergbahnen (1.588 m)
Koordinaten:
DD
47.195282, 11.304608
GMS
47°11'43.0"N 11°18'16.6"E
UTM
32T 674566 5229441
w3w 
///konsum.kratzer.interessiert

Ziel

Talstation der Axamer Lizum Bergbahnen

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus geht es bei den Talstationen der Lifte hindurch Richtung Halsl. Von dort aus geht es in gemäßigter Steigung auf der Nordseite der Kalkkögel auf dem Innsbrucker Almenweg bis zur Adolf-Pichler Hütte. Der Weg führt von dort aus weiter zum Seejöchl mit der Option, den Gipfel des Gamskogels oder der Schlicker Seespitze (300 zusätzliche Hm; ausgesetzt) zu besteigen. Auf dem selben Weg zurück zum Seejöchl und weiter auf der Variante des Zentralalpenweges zur Starkenburger Hütte. Das Ziel des ersten Tages ist erreicht.

Am Beginn des zweiten Tages geht es Anfangs dem Weg des Vortages folgend bergauf. Ein Schild weißt auf die Abzweigung zum Hohen Burgstall hin. Steil bergan gewinnt man schnell an Höhe. Kurz unterhalb des Gipels zweigt der Weg links zum Gipfel ab. (Nichtschwindelfreie Wanderer können den Gipfelabschnitt hier umgehen und geradeaus weiter direkt zum Burgstalljoch wandern.) Alle Gipfelbesteiger erwartet eine tolle Aussicht auf das Stubaital, Wipptal und die umliegenden Gebirgszüge. Der Abstieg erfolgt auf einem mit Stahlseilen gesicherten Weg Richtung Osten bis zum Burgstalljoch. Von dort geht es über Wiesenwege zur Zirmbachalm und weiter über gut ausgebaute Wander- und Themenwege zur Schlicker Alm. Dem Weg weiter talauswärts folgend hält man sich kurze Zeit später links in Richtung Pfarrachalm. In gemütlicher Steigung gewinnt man wieder an Höhe und wandert mehr oder minder auf gleicher Höhe bis zur Pfarrachalm. (Wer es eilig hat kann auch direkt von der Isse aus zum Halsl aufsteigen und von dort den bereits bekannten Weg zurück zum Ausgangspunkt nehmen.) Ansonsten folgt man von der Pfarrachalm dem Weg Richtung Sailenieder. Von dort geht es wiederum Richtung Halsl oder einen Pfad oberhalb zum Birgitzköpflhaus. Von dort geht es über einen Wanderweg zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

von Innsbruck aus fahren Busse über Axams Terminal Kögele (Umsteigen erforderlich) zur Talstation der Axamer Lizum Bergbahnen. Infos unter: http://www.axamer-lizum.at/de/sommer/wanderbus.html

Parken

kostenloser Parkplatz bei der Talstation der Axamer Lizum Bergbahnen

Koordinaten

DD
47.195282, 11.304608
GMS
47°11'43.0"N 11°18'16.6"E
UTM
32T 674566 5229441
w3w 
///konsum.kratzer.interessiert
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

OEAV Karte: Innsbruck und Umgebung

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

normale Wanderausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Strecke
30,8 km
Dauer
13:32 h
Aufstieg
2.688 hm
Abstieg
2.688 hm
Rundtour aussichtsreich geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.