Start Touren Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Tagen - Etappe 7
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour Etappe

Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Tagen - Etappe 7

Bergtour · Slowenien
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • bei einer Bus- oder Taxilösung: Start der 7. Etappe des „Julius-Kugy-Dreiländerweges“ beim Gh. Kanonier an der B210 B
    / bei einer Bus- oder Taxilösung: Start der 7. Etappe des „Julius-Kugy-Dreiländerweges“ beim Gh. Kanonier an der B210 B
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Hinweise, die nach Westen zeigen – unser Ziel: der Krainer Storžič
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Weg entlang der Reka will geschützt werden
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / in der Jekerica angekommen: der letzte Bauer mit vielen Schafen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Krainer Storžič in der Morgensonne, von der Jekerica aus gesehen – Ostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Ende des Schotterweges – wichtige Hinweise am Weg zum Storžič
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Krainer Storžič rückt näher – Südostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / die nicht bewirtschaftete Praprotnikova koča, zur Pause einladend
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Übergang/Sedlo (1630 m) in Sichtweite – am Weg zum Krainer Storžič
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / wichtige Hinweistafeln am Sattel – mit Blick nach Nordosten zum Storžič gerichtet
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Blick nach Süden zur Weite des Krainer Feldes
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / vorgelagerte Felsformationen – am Weg zum Krainer Storžič – Südostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Krainer Storžič ganz nahe – Südostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / letzte seilgesicherte Kletterabschnitte
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / das große Ziel der 7. Etappe ist erreicht – leider umgeben von Schafexkrementen, die nicht zum Verweilen anregen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • /
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick vom Tolsti vrh nach Osten zum Krainer Storžič
    Foto: www.kraji.eu
  • / Tolsti vrh in der Kriška gora - im Hintergrund der Krainer Storžič - Westansicht
    Foto: www.kraji.eu
  • / eine nahe, nicht mehr bewirtschaftete Hütte nordwestlich des Krainer Storžič
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / von Slaparska Vas aus ein Blick auf den etwas verhüllten Krainer Storžič – Nordwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Tržič, an der Tržiška Bistrica liegend – Nordostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Tržič, ganz nahe der Tourismus-Information und der Unterkunft
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Ortskern von Tržič mit der Pfarrkirche Hl. Joseph
    Foto: www.visit-trzic.com
  • / das Ziel der 7. Etappe des „Julius-Kugy-Dreiländerweges“ in der Altstadt von Tržič: Rooms Brodar
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
m 2500 2000 1500 1000 500 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Wir wandern entlang der Slovenska planinska pot Nr. 1 auf den Krainer Storschitz/Storžič zu, überwinden diesen, um über die Pl. Male Poliana und Kriška gora nach Tržič zu gelangen.

schwer
21,8 km
9:00 h
1900 hm
2099 hm

   

Von Zgornje Jezersko wandern wir in Ri. SW immer der Bundesstraße 210 und dem Fluß Jezernica nach Spodnje Jezersko  - dabei begleiten uns die WWW Slovenska planinska pot Nr. 1 und die Via Alpina. Bei der Ortschaft Podlog und dem Gh. Kanonier verlassen wir das Kokratal und gehen nach re., die Via Alpina verlassend. Der Reka stets aufwärts entlang erreichen wir Jekerica und weiter immer der Nr. 1 folgend, immer steiler werdend, den Krainer Storschitz/Storžič. Nun wenden wir uns nach W., dabei ignorieren wir nach ca. 40 min eine Abzweigung hinunter zur Dom pod Storžičem - wir gehen geradeaus weiter zur Psica. Auf der tiefer liegenden Planina Male Poliana treffen wir wieder auf den von re. kommenden Slovenska planinska pot. Wir begeben uns nun am Weg nach Tržič auf das Gebiet der Kriška gora mit dem Tosti vrh, der Vrata und auf die Koča na Krški gora - nach kurzem Abstieg erreichen wir in Tržič/historische Altstadt das Etappenziel des "Jul.-Kugy-Weges".

[1 Alternative und 10 Pausen]

 

 

 

 

 

Autorentipp

Auf den ersten, leicht abwärts führenden 3,6 km bis zum Gh. Kanonier könnte ein "Hüttentaxi" (Vila Koman oder Gh. Kanonier) genutzt werden.

 

outdooractive.com User
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 14.04.2020

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Krainer Storžič, 2096 m
Tiefster Punkt
Tržič, Ortsmitte, 520 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Auf der Bundesstraße gehen wir stets LINKS (eventuell paarweise). In der Umgebung des Krainer Storschitz ist vor allem bei Regen erhöhte Vorsicht angebracht!

Ausrüstung

festes Schuhwerk, am besten Bergschuhe + Allwetterkleidung + Getränk + Jause

Weitere Infos und Links

BERGE DER FREUNDSCHAFT, Storžič, S. 156

 

Turistično promocijski in informacijski center (TPIC), Trg svobode 18, 4290 Tržič

 T: +386 4 597 15 36T: +386 4 597 15 24T: +386 51 627 057 

E: informacije@trzic

Öffnungszeiten:

1.10. bis 30.4. montags-freitags 9.00 - 17.00

1.5. bis 30.9. montags-sonntags, feiertags 8.00 - 18.00

 

Um ca. 50 Minuten zu ersparen, wäre an ein "Hüttentaxi" (z. B. von der Villa Koman, +386 41 348 478 oder vom Gh. Kanonier, +386 4 254 10 50) zu denken - ein Taxi aus Krain, z. B. Taxi Dejan, wäre wohl zu aufwendig.

 

mehrere Einkaufsmöglichkeiten am Beginn und Ende der Etappe!

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

   

E:  Kugy-BIOGRAPHY

Julius Kugy, born 1858 in Gorizia, died in 1944 in Trieste, was very talented - musically, commercially and linguistically. Furthermore, his life was characterized by an extremely strong relationship to the mountains, especially to the "Julian Alps". As an alpinist and author with botanical tendencies, he became the leading figure for the Alpe-Adria concept, for the border- triangle (Austria-Italy-Slovenia) Olympic advertising "Senza-Confini" as well as for the Kugy classes at the federal grammar school for Slovenes in Klagenfurt. The many first ascents, new tours, Kugy trails in the Eastern Alps, a Kugy memorial in the Triglav National Park, but also many street names in the Alpe-Adria region, point out the extraordinary energy and ability to work together to successfully maintain this international cooperation.

 

D:  Kugy-BIOGRAFIE

Julius Kugy, geb. 1858 in Görz, gest. 1944 in Triest, war musikalisch, kaufmännisch und sprachlich sehr begabt – darüber hinaus war sein Leben geprägt von einer überaus starken Beziehung zu den Bergen, allem voran zu den „Julischen“. Als Alpinist und Buchautor mit botanischen Neigungen wurde er zur Leitfigur für den Alpe-Adria-Gedanken, die Dreiländer-Olympiabewerbung „Senza-Confini“ und die Kugy-Klasse am BRG für Slowenen in Klagenfurt. Auch weisen die vielen Erstbesteigungen, Neutouren, Kugy-Wege in den Ostalpen, ein Kugy-Denkmal im Triglav-Nationalpark, aber auch viele Straßenbenennungen im Alpe-Adria-Raum, auf die außergewöhnliche Tatkraft und Fähigkeit, internationale Zusammenarbeit erfolgreich zu pflegen, hin.

  

SLO: Kugy- ŽIVLJENJEPIS

Julius Kugy, je bil rojen 1858 v Gorici, umrl pa  je leta 1944 v Trstu. Bil je nadarjen na številnih področjih – glasbenem, komercialnem in jezikovnem. Poseben pečat njegovemu življenju pa je dala ljubezen in umetniški čut do gora, še posebno do »Julijcev«. Kot avtor številnih knjig o gorah, ki imajo tudi botanični pridih, je postal simbolna povezovalna osebnost v prostoru Alpe–Jadran; v ideji o skupni organizaciji olimpijskih iger Treh dežel (avstrijske Koroške, Furlanije-Julijske krajine in Slovenije); v Celovcu na Zvezni gimnaziji in Zvezni realni Gimnaziji za Slovence že več let uspešno deluje Kugyev razred. Kot alpinist se je v zgodovino zapisal s številnimi prvimi pristopi na vrhove v Julijcih na kar nas spominjajo tudi poimenovanja poti in značilnih mest v teh gorah; dolino Trente zaznamuje tudi njegov mogočni spomenik, po njem so poimenovane tudi ulice in ceste v območju Alpe–Jadran. Njegova osebnost je navdih za uspešno mednarodno sodelovanje narodov in kultur na stičišču treh dežel.

 

I:  Kugy-BIOGRAFIA 

Julius Kugy, nato nel 1858 a Gorizia, morto nel 1944 a Trieste, è stato un talento, dal punto di vista musicale, commerciale, letterario - oltre a ciò la sua vita è stata segnata da un rapporto molto forte con la montagna, in particolar modo con le Alpi Giulie. Come alpinista e scrittore con interessi botanici è diventato una figura simbolica nell'idea Alpe-Adria, come possono testimoniare la gara olimpica dei tre paesi "Senza Confini", e la classe Kugy al BRG per gli sloveni a Klagenfurt. Ed ancora, le molte prime ascese, i nuovi tour, la Kugy-way nelle Alpi orientali, il monumento nel Parco nazionale del Triglav, ma anche le numerose intitolazioni stradali nella regione dell'Alpe-Adria, la straordinaria forza e capacità di alimentare con successo la cooperazione internazionale.

 

Start

7:00 Uhr in Zgornje Jezersko (886 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.393383, 14.499754
UTM
33T 461540 5137878

Ziel

18:00 Uhr in Tržič

Wegbeschreibung

KURZE  WEGBESCHREIBUNG:

 

Zgornje Jezersko-Spodnje Jezersko-Podlog-Dol-Jekerica-Praprotnikova koča-Bašeljiski preval-Storžič-Planina Male Poliana-Kriška gora-Tosti vrh-Vrata-Koča na Krški gora-Mizica-Tržič/Hotel/Pension

 

GENAUER  WEGBESCHREIBUNG: 

1.  Von Zgornje Jezersko (880 m) wandern wir in Ri. SW immer der B210 und dem Fluß Jezernica entlang nach 1,9 km zur Ortschaft Spodnje Jezersko  - dabei begleiten uns die WWW Slovenska planinska pot (Spp) Nr. 1 und die Via Alpina (VA) - nach weiteren 1,9 km erreichen wir Podlog (Gh. Kanonier, 1. Pause, 3,6 km, 720 m). 

ALTERNATIVE: Auf den ersten, leicht abwärts führenden 3,6 km bis zur Ortschaft Podlog zum Gh. Kanonier könnte ein "Hüttentaxi" (Vila Koman oder Gh. Kanonier) genutzt werden. 

2.  Bei der Ortschaft Podlog und dem Gh. Kanonier verlassen wir das Kokratal und gehen nach re., W., die VA verlassend. Bald danach finden wir re. bei einem Haus eine Wasserquelle. Nach ca. 1,4 km sind wir in Dol – wir halten uns halblinks und wandern, ab dem letzten Haus nicht mehr auf Asphalt, der Reka stets aufwärts entlang und erreichen bei einer scharfen Rechtskurve/PP des Hauptwirtschaftsweges (HWW) das Gebiet Jekerica (2. Pause, 8 km, 994 m).

3.  Der Spp Nr. 1 bringt uns auf einem Naturweg/Pfad hinauf zur Praprotnikova koča – auf ca. 1200 SH machen wie die 3. Pause, 9,1 km, 1200 m und bei der Hütte die 4. Pause, 9,9 km, 1420 m.

4.  Immer weiter der Spp Nr. 1 in Ri. S/SW folgend wandern wir dem Pfad nach oben zum Bašeljiski preval und genießen den Blick nach Süden zum Krainer Feld (5. Pause, 10,5 km, 1620 m).

5.  Wir wenden uns nach NW, vom Spp Nr. 1 geführt, stetig am Pfad nach oben und machen an der Waldgrenze die 6. Pause, 11 km, 1860 m.

6.  Wir gehen weiter in Ri. NW und erreichen auf einem Steig mit mehreren kleinen Kletterabschnitten (seilversichert) den Krainer Storschitz/Storžič – wir gehen (wegen der Schaf-Exkremente) etwa 60 m weiter nach W und machen dort die 7. Pause, 11,5 km, 2132 m.

7. Wir gehen ohne dem Spp Nr. 1 weiter nach W und achten auf den nach unten führenden Steig ca. 600 m lang auf kleinere Kletterabschnitte. Nach ca. 800 m und ca. 40 min ignorieren wir die Abzweigung hinunter zum Dom pod Storžičem (nicht bewirtschaftet, Stand: 2019) - wir gehen geradeaus weiter zur teilweise bewaldeten Psica (8. Pause, 12,9 km, 1770 m).

8.  Wir wandern bewaldet weiter nach W und treffen auf der tiefer liegenden Planina Male Poliana wieder auf den von rechts kommenden Spp Nr. 1 und die VA (9. Pause, 14,6 km, 1325 m).

9.  Die beiden Weitwanderwege (WWW) zeigen uns den Weg nach SW und etwas später auf das Gebiet der Kriška gora mit dem letzten Anstieg zum Tosti vrh – in einem sanften Linksbogen, stetig im Wald abwärts gehend, erreichen wir die Koča na Krški gora und machen die 10. Pause, 18,1 km, 1471 m.

10.  Wir wandern weiter nach W und gehen nach ca. 600 m bei einer Gabelung halbrechts – nach ca. 3,5 km überqueren wir knapp vor der historischen Altstadt 2 Wege, gehen südwestlich der Kirche nach unten zur Asphaltstraße – auch diese überqueren wir und münden in die Hauptstraße, die wir gleich danach bei der Gabelung nach li. verlassen – nach ca. 100 m, am Etappenziel, befindet sich an der re. Seite das Hotel (22 km, 515 m).

 

 

                                                                         Rooms Brodar, Trg svobode 24, 4290  Tržič    T: +386 40 125 722

 

 

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Etappentour,

Bus über Eisenkappel/Seebergsattel,

https://arriva.si/ (Kranj - Jesersko)

Anfahrt

Etappentour,

Bus über Eisenkappel/Seebergsattel,

https://arriva.si/ (Kranj - Jesersko)

Parken

Etappentour

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

I feel Slovenia - Wandern in Slowenien, S. 35ff

I feel Slovenia - Koroška ... Buntheit der Täler   www.koroska.si

Wandern durch Slowenien. www.via-alpina.org und www.slovenia.info

BERGE DER FREUNDSCHAFT, Storžič, S. 156

Kartenempfehlungen des Autors

Si/At - Karawanken.  1 : 60 000

Slovenia - Interactive Hiking Map   www.slovenia.info   1 : 260 000

Kamnik-Savinja Alps - selected hiking trails   1 : 50 000

Slowenien - Nebenstraßen sind reizvoller als Hauptstraßen.  www.slovenia.info   1 : 500 000

freytag & berndt: WK 233: Karawanken   1 : 50.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Valentin Wulz, Dr. 

Der Höhepunkt dieser Etappe ist der Storžič - er kann jedoch problemlos umgangen werden, wenn man beim Verlassen des Kokratales dem WW Via Alpina folgt Treffpunkt ist wieder Dom pod Storžičem!

mehr zeigen

Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
21,8 km
Dauer
9:00h
Aufstieg
1900 hm
Abstieg
2099 hm
Etappentour Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.