Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Tagen - Etappe 5
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour Etappe

Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Tagen - Etappe 5

Bergtour · Steiner Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • Start zur 5. Etappe des „Julius-Kugy-Dreiländerweges“ auf der Planina Loka
    / Start zur 5. Etappe des „Julius-Kugy-Dreiländerweges“ auf der Planina Loka
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Infotafel zur leider geschlossenen Šnežna Jam
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / ein faszinierender Stalagnat in der Snezna-Jam - ein Naturwunder in Raduha - leider derzeit geschlossen (Stand 7/2019)
    Foto: www.snezna-jam.si
  • / religiöse Zeichen am Weg nach Luče
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / knapp vor Luče – eine erfrischende Begrüßung durch leuchtende Blumen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Luče ob Savinji – ein zentraler Ort an der oberen Savinja, einem Hauptfluss in Nordslowenien – Nordostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Luče ob Savinji mit der Savinja und Brücke - Ostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Infotafel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Bildstock am Weg zur Kirche von Luče ob Savinji
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Kirche von Luče ob Savinji – Südostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Hinweistafel zum, im Jahre 2018 abgebrannten Kocbekov dom na Korošici
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • /
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / eine etwas überladener Infostand am Ende des langen Asphalt- und Schotterweges
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Planina Podvežak mit Blick nach Süden – am Weg zur Korošica
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • /
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • /
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / interessante Felsformationen am Weg zur Korošica
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / die Korošica – Südostansicht – im Hintergrund schemenhaft Kocbekov dom na Korošici
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / die traurigen Gebäudereste vom Kocbekov dom na Korošici – li. die Errichtung von Übernachtungsmöglichkeiten, Stand 7/2019
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • /
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Najvisji rob in den Steiner Alpen, vom Srebrno sedlo aus gesehen – am Weg zur Planjava
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am nordöstlichen Abhang der Planjava – im Hintergrund die Mrzla gora – am Weg zum Kamniško sedlo
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Abschied von der Planjava – das Etappenziel ist nicht mehr weit
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick nach Nordwesten zum Kamniško sedlo mit der Kamniška koča – im Hintergrund die Mrzla gora
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / das Etappenziel Nr. 5 des „Julius-Kugy-Dreiländerweges“, die Kamniška koča – dahinter die Westansicht der Planjava
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 30 25 20 15 10 5 km

Wir nähern uns dem Gebirgsstock der Steiner Alpen - dabei überqueren wir einen bedeutenden Fluss, die Savinja, und gehen auf die Korošica-Ebene und danach auf Kamniška koča zu.

schwer
31,6 km
10:30 h
1500 hm
1250 hm

Wir verlassen die Koča na Loki bei sehr guter Markierung und wandern über Huda Raven, Raduha und Na Hribu stetig nach unten - sie bringt uns über einen zumeist bewaldeten Naturweg zum Hauptort Luče, an der Savinja liegend.

Ein Asphaltweg (Taxi Špilak prevozi, 3325 Šoštanj) bringt uns an Streusiedlungen vorbei aufwärts zu einem sehr schönen Teil der Steiner Alpen/Kamniško-Savinjske-Alpe, zur Delesko vška planota veža. Stark ansteigend und vorbei an Podveža, Kladnik, Planica, Planina Podvežak und Planina Vodole nähern wir uns den faszinierenden Berggipfeln der Steiner Alpen. Nach Polanski Mima erreichen wir Sedelce und genießen den Blick auf die Korošica-Ebene mit dem im Jahre 2018 abgebrannten Kocbekov dom na Korošici. Mit dem Überschreiten von Srebno sedlo und dem Nahekommen an die Planjava (höchster Punkt der 5. Etappe) erleben wir noch knapp vor der Zielerreichung herausfordernde Kletterabschnitte - wir erreichen bei herrlicher Aussicht Kamniška koča. 

[2 Alternativen und 8 Pausen]

 

Autorentipp

Gemeinde-Anfrage oder Taxi Špilak prevozi, 3325 Šoštanj betreffend den Transport zum PP Planina Podvežak.

BERGE DER FREUNDSCHAFT, Ojstrica, S. 150

Profilbild von Valentin Wulz, Dr.
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 07.09.2020

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
südlich der Planjava, 2313 m
Tiefster Punkt
Luče an der Savinja, 515 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Eine Stunde vor dem Etappenziel Kamniška koča ist an einigen seilgesicherten Stellen Trittsicherheit erforderlich.

Auf Straßen und Verbindungswegen gehen wir stets LINKS (man kann paarweise gehen).

Weitere Infos und Links

  

Luče (deutsch: Leutsch) ist eine Gemeinde in der Region Štajerska in Slowenien.

Die Großgemeinde Luče hat mit ihren 7 Dörfern rund 1593 Einwohner. Im Dorf Luče selbst leben 443 Menschen. Die Gemeinde liegt im Oberen Sanntal. Hier gibt es auch mehrere Geschäfte!

Link zu touristischen Infos: https://www.luce.si/objava/75451 

 

 

Taxi-Möglichkeit (in Luce gibt es kein Taxi):

Kontakt: Franci Strmčnik,

+386 41 793 659,

frenkknow@gmail.com.

 

oder: Taxi Špilak prevozi, 3325 Šoštanj   - Zeitersparnis etwa 2 1/2 - 3 Stunden!

 

Falls keine Taxilösung gefunden werden kann - ab 8/2019 ist neben der abgebrannte Hütte Kocbekov dom na Korošici eine Notunterkunft möglich, zumal für die Wegstrecke zum Etappenziel Kamniška koča noch ca. 2 1/2 Stunden erforderlich sind!

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

   

E:  Kugy-BIOGRAPHY

Julius Kugy, born 1858 in Gorizia, died in 1944 in Trieste, was very talented - musically, commercially and linguistically. Furthermore, his life was characterized by an extremely strong relationship to the mountains, especially to the "Julian Alps". As an alpinist and author with botanical tendencies, he became the leading figure for the Alpe-Adria concept, for the border- triangle (Austria-Italy-Slovenia) Olympic advertising "Senza-Confini" as well as for the Kugy classes at the federal grammar school for Slovenes in Klagenfurt. The many first ascents, new tours, Kugy trails in the Eastern Alps, a Kugy memorial in the Triglav National Park, but also many street names in the Alpe-Adria region, point out the extraordinary energy and ability to work together to successfully maintain this international cooperation.

 

D:  Kugy-BIOGRAFIE

Julius Kugy, geb. 1858 in Görz, gest. 1944 in Triest, war musikalisch, kaufmännisch und sprachlich sehr begabt – darüber hinaus war sein Leben geprägt von einer überaus starken Beziehung zu den Bergen, allem voran zu den „Julischen“. Als Alpinist und Buchautor mit botanischen Neigungen wurde er zur Leitfigur für den Alpe-Adria-Gedanken, die Dreiländer-Olympiabewerbung „Senza-Confini“ und die Kugy-Klasse am BRG für Slowenen in Klagenfurt. Auch weisen die vielen Erstbesteigungen, Neutouren, Kugy-Wege in den Ostalpen, ein Kugy-Denkmal im Triglav-Nationalpark, aber auch viele Straßenbenennungen im Alpe-Adria-Raum, auf die außergewöhnliche Tatkraft und Fähigkeit, internationale Zusammenarbeit erfolgreich zu pflegen, hin.

  

SLO: Kugy- ŽIVLJENJEPIS

Julius Kugy, je bil rojen 1858 v Gorici, umrl pa  je leta 1944 v Trstu. Bil je nadarjen na številnih področjih – glasbenem, komercialnem in jezikovnem. Poseben pečat njegovemu življenju pa je dala ljubezen in umetniški čut do gora, še posebno do »Julijcev«. Kot avtor številnih knjig o gorah, ki imajo tudi botanični pridih, je postal simbolna povezovalna osebnost v prostoru Alpe–Jadran; v ideji o skupni organizaciji olimpijskih iger Treh dežel (avstrijske Koroške, Furlanije-Julijske krajine in Slovenije); v Celovcu na Zvezni gimnaziji in Zvezni realni Gimnaziji za Slovence že več let uspešno deluje Kugyev razred. Kot alpinist se je v zgodovino zapisal s številnimi prvimi pristopi na vrhove v Julijcih na kar nas spominjajo tudi poimenovanja poti in značilnih mest v teh gorah; dolino Trente zaznamuje tudi njegov mogočni spomenik, po njem so poimenovane tudi ulice in ceste v območju Alpe–Jadran. Njegova osebnost je navdih za uspešno mednarodno sodelovanje narodov in kultur na stičišču treh dežel.

 

I:  Kugy-BIOGRAFIA 

Julius Kugy, nato nel 1858 a Gorizia, morto nel 1944 a Trieste, è stato un talento, dal punto di vista musicale, commerciale, letterario - oltre a ciò la sua vita è stata segnata da un rapporto molto forte con la montagna, in particolar modo con le Alpi Giulie. Come alpinista e scrittore con interessi botanici è diventato una figura simbolica nell'idea Alpe-Adria, come possono testimoniare la gara olimpica dei tre paesi "Senza Confini", e la classe Kugy al BRG per gli sloveni a Klagenfurt. Ed ancora, le molte prime ascese, i nuovi tour, la Kugy-way nelle Alpi orientali, il monumento nel Parco nazionale del Triglav, ma anche le numerose intitolazioni stradali nella regione dell'Alpe-Adria, la straordinaria forza e capacità di alimentare con successo la cooperazione internazionale.

Start

7:00 Uhr in Koča na Loki (1526 m)
Koordinaten:
DG
46.409213, 14.758939
GMS
46°24'33.2"N 14°45'32.2"E
UTM
33T 481472 5139543
w3w 
///fahrrad.gefertigt.fünfjährig

Ziel

19:30 Uhr in Kamniška koča - ohne Taxinutzung

Wegbeschreibung

 

KURZE  BESCHREIBUNG:

Koča na Loki-Huda raven-Na Hribu-Luče-Podveža-Kladnik-Planica-Planina Vodole-Brezno na Vodolah-Incretov studenec-Polanski Mima-Sedelce/Slovenska pot 1/11-Korošica-Kocbekov dom na Korošici (2019 auf 8 Betten begrenzt)-Srebrno sedlo-südlich Planjava-Planjavske zelenice-Kamniška koča/Slovenska planinska pot

 

 

GENAUE  BESCHREIBUNG:

   

1.  Wir wandern von der Hütte (1545 m) entlang des Hauptwirtschaftsweges (HWW) in Ri. S und kommen nach ca. 600 m zu einem PP mit einer Infotafel zur (geschlossenen) Eishöhle – wir überqueren einen HWW und folgen einem neu errichteten Hinweisschild, das uns sicher nach unten zur Ortschaft Raduha weist – nach ca. 3,2 km machen wir bei einer Lichtung die 1. Pause, 3,8 km, 980 m.

2. Der neuen Wegweiser nach Luče führt uns nach unten zu einem HWW, den wir nach ca. 1,1 km erreichen – nach ca. 450 m verlassen wir ihn wieder in Ri. S und kommen zur Ortschaft Na Hribu und schließlich zum Hauptort an der Savinja, nach Luče (2. Pause, 8 km, 513 m).

 

ALTERNATIVE 1: Für die Überwindung der Wegstrecke: Luče – PP Planina Podvežak ein Taxi wählen: Špilak prevozi, 3325 Šoštanj. (Ersparnis: 13 km und 2 ½ Stunden Gehzeit)

 

3.  Wir wandern weiter nach W/NW der Landstraße 924 entlang und erreichen nach ca. 1 km eine Gabelung – wir folgen einer Verbindungsstraße und der Weg-Nr. 3a spitzwinkelig aufwärts (jeweils 2 links und rechts abgehende Wege werden ignoriert) und machen bei Kladnik in Podveža die 3. Pause, 13 km, 785 m.

 

ALTERNATIVE 2: Von einem Bildstock in Südwesten von Luče einem Wanderweg nach Rebernik, westlich von Luče, folgen (Abkürzung).

 

4.  Wir gehen weiter nach SW und ignorieren nach ca. 1,2 km eine von li. kommende Straße – in einem Rechtsbogen erreichen wir bei einem Anwesen die Lichtung Planica (knapp davor beachten wir einen li. abgehenden Weg nicht) (4. Pause, 17,5 km, 1120 m).

5.  Wir gehen weiter aufwärts am HWW auf den Gebirgsstock der Steiner Alpen, genauer auf die Dleskovška Planota, zu – nach ca. 1,1 km gehen wir an einer Kreuzung spitzwinkelig nach li., NW und kommen nach ca. 3 km zu einem PP. Hier verlassen wir den HWW und wandern entlang eines Pfades hinauf zur Planina Podvežak – wir machen die 5., große Pause, 22,6 km, 1564 m.

6.  Am Weg westlich der Planina Vodole (1600 m) verflacht sich der Steig – er biegt nach NW und trifft nach ca. 1 km auf die Weg-Nr. 11 bzw. 3a/b. Nun wandern wir halbrechts und erreichen nach ca. 600 m das Ferienhaus Polanski Mima. Nach ca. 150 m halten wir uns bei einer Gabelung nach li., NW, und wandern entlang der Weg-Nr. 11 bzw. 3a/b – nach ca. 1,3 km kommt von rechts der Slovenska planinska pot (Spp).

7.  Mit den anderen Weg-Nummern erreichen wir gleich danach den Übergang Sedelce, um nun nach unten zur Planina Korošica zu wandern (dabei ignorieren wir einen re. kommenden Wanderweg). Bereits von Sedelce aus können wir die abgebrannte Hütte Kocbekov dom na Korošici erkennen – hier machen wir nahe den Notschlafstellen (Stand 2019: auf 8 Betten begrenzt - voraussichtlich erst wieder im Jahr 2025 im Normalbetrieb) die 6. Pause, 27 km, 1808 m. 

8.  Wir verlassen den Spp Nr. 1 und wandern in einem Südwestbogen zu einer Gabelung – wir halten uns rechts und beginnen den langen Anstieg (mit einem kleinen Kletteranteil) hinauf zum Srebnro sedlo und machen dort (bei schönster Aussicht) die 7. Pause, 29 km, 2115 m.

9.  Wir wandern weiter hinauf auf einem Steig in Ri. NW, immer auf die Planjava zu – knapp davor, nach ca. 900 m, am höchsten Punkt dieser Etappe, gehen wir kurz nach SW und treffen auf den von re. kommenden Spp Nr. 1. Nach ca. 400 m abwärtsgehend machen wir bei einer Gabelung die 8. Pause, 30,3 km, 2250 m. 

10.  Entlang des Spp Nr. 1 wandern wir in Ri. SW ca. 500 m auf einem Steig mit einigen Kletterab­schnit­ten steil nach unten – bei der Wende nach N/NW erblicken wir bereits das Etappenziel, die neu erbaute Hütte. Auf den folgenden ca. 500 m gilt es, einige Klettereien zu überwinden – danach streben wir bequem auf das Ende der heutigen, doch anstrengenden Tour, nämlich auf die Kamniška koča zu (32 km, 1864 m). 

 

                                                Kamniška koča na Kamniškem sedlu, Kamniška Bistrica, 1242 Stahovica, T: +386 51 611 367

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Etappentour

Bei Einstieg in Luče: https://arriva.si/ (Celje - Luče)

Anfahrt

Etappentour

Bei Einstieg in Luče: https://arriva.si/  (Celje - Luče)

Parken

Etappentour

Koordinaten

DG
46.409213, 14.758939
GMS
46°24'33.2"N 14°45'32.2"E
UTM
33T 481472 5139543
w3w 
///fahrrad.gefertigt.fünfjährig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

I feel Slovenia - Wandern in Slowenien, S. 35ff

I feel Slovenia - Koroška ... Buntheit der Täler   www.koroska.si

Wandern durch Slowenien. www.via-alpina.org und www.slovenia.info

BERGE DER FREUNDSCHAFT, Ostrica, S. 150

Kartenempfehlungen des Autors

Wandern in Bad Eisenkappel und Zell Pfarre.  1 : 35 000

Si/At - Karawanken.  1 : 60 000

Slovenia - Interactive Hiking Map   www.slovenia.info   1 : 260 000

Kamnik-Savinja Alps - selected hiking trails   1 : 50 000

Slowenien - Nebenstraßen sind reizvoller als Hauptstraßen.  www.slovenia.info   1 : 500 000

freytag & berndt: WK 233: Karawanken   1 : 50.000

freytag & berndt: WK 238:  Jauntal ...Steiner Alpen    1 : 50 000

GIPFEL DER FREUNDSCHAFT, Ojstrica, S. 150

 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Generell ist in den südlichen Kalkalpen auf festes Schuhwerk (Bergschuhe), Kletterhandschuhe und Allwetterkleidung, aber auch auf Getränkevorrat (Wasser) zu achten - hier speziell für das letzte Drittel der Tagesetappe,

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild
Valentin Wulz, Dr. 

Das ursprüngliche Etappenziel, die Kocbekov-Hütte, muss auf die Kamniška koča verlegt werden, weil diese Hütte im Jahr 2018 abgebrannt ist!

mehr zeigen
Valentin Wulz, Dr. 

Das besondere dieser Etappentour ist der Wechsel von langen Waldabschnitten mit Almen und steinigen Wegen - sehr empfehlenswert!

mehr zeigen

Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
31,6 km
Dauer
10:30h
Aufstieg
1500 hm
Abstieg
1250 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.