Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Tagen - Anbindung über E 3b
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Tagen - Anbindung über E 3b

· 1 Bewertung · Wanderung · Carnica-Region Rosental
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • Jakobskirche in Gallizien mit Kriegerdenkmal – Südansicht
    / Jakobskirche in Gallizien mit Kriegerdenkmal – Südansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / Infotafel zum Jakobsweg - nahe der Bushaltestelle in Gallizien - Start zur Variante E 3b des Julius-Kugy-Dreiländerweges
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Umspannwerk am Kraftwerk Annabrücke - dahinter die östlichen Ausläufer der Sattnitz
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Freibach-Kraftwerkgebäude mit Umspannwerk im Spätwinter - Südostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / westlich des KW Freibach – im Hintergrund die östliche Sattnitz und die Ortschaft Oberkreuth
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / nahe der Drau – die Freibachbucht - idyllisch
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / die alte Jakobsweg-Hinweistafel, am Weg nach St. Margarethen
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / Wegkreuz an der Tafelberg-Panoramarunde und am Jakobsweg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wanderzeichen in der Gemeinde St. Margareten
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / Blick nach SW nach St. Margarethen – dahinter die Matzen (re.) und der westliche Abhang des Schwarzen Gupf
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / St. Margareten im R. mit Blick nach SO auf den Klein- und Hochobir
    Foto: www.indra-g.at
  • / das Anwesen Werdnig - im Hintergrund der östliche Anteil des Sattnitz-Höhenzuges und die Saualpe
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am höchsten Punkt der Wanderung in der Gemeinde St. Margareten im R.: der Berghof am Gupf
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / zwischen dem Berghof und Gletscherschliff – ein Blick nach Südwesten zum Kleinobir (li.) und Kuhberg, zur Dicken Koschuta und zum Schwarzen Gupf
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Infos am Weg nach Oberdörfl, zwischen Berghof und Pelk
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Weg nach Oberdörfl: ein Bildstock in Pelk
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Hinweis und Wegkreuz in Oberdörfl – dahinter das Rosental und die südlichen Kalkalpen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Ausgangspunkt der Variante 3a zum Julius-Kugy-Dreiländerweg bei der Hst. Jure – dahinter der Kleinobir (li.) und Hochobir
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Freibachtal mit Stausee, Blick nach Süden und zu den östlichsten Anteilen des Koschutamassivs
    Foto: www.panoramio.com
  • / südwestlich des Freibacher Stausees: der Stauseewirt bzw. das Gh. "Kaiser" - links dahinter der Kuhberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / das Wanderzeichen Nr. 8, zwischen dem Freibacher Stausee und dem Terklbauer - dahinter die Dicke Koschuta (Teile)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / das Gh. Terkl an der Waidischer Landesstraße L 103 - am Weg zum Schaidasattel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / das Bergsteigerdorf Zell mit dem Ortszentrum Zell Pfarre mit Blick nach Osten zum Freiberg (li.), Kuhriegel und Hochobir
    Foto: www.kleinezeitung.at
  • / der Freibach, zwischen Schaidasattel Straße L 108 und Sportplatz
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Freibach mit Abzweigung zu den Höfen im Hochtal von Zell-Freibach
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick vom Freibach-Hochtal nach Südwesten zur Dicken Koschuta und zum Koschutnikturm
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / knapp vor dem Anwesen Pipan - ein Blick nach Südwesten zum Koschutamassiv (Dicke Koschuta und Koschutnikturm)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Gedenkstätte, knapp vor der Wanderkreuzung: Südalpenweg/Potoksattel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / an der Wanderkreuzung: Südalpenweg/Potoksattel - geradeaus der Selenz, an dem wir südöstlich am Weg zum Koschutahaus vorbeiwandern
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Morgenstimmung an der wichtigen Wegkreuzung beim Mejniksattel – ab hier begleiten uns der Kärntner Grenzweg/KGW und der Panoramaweg Südalpen/PWS
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick von der Grosalm zu den westlichen Ausläufern der Breitwand (li.), zum Lärchenberg bzw. Lärchenturm und Lärchenriegel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / die Breitwand mit der Abbruchstelle (rostrot) - am Weg zum Koschutahaus – Nordwestansicht
    Foto: www.mapio.at
  • / Wanderzeichen (mit "Julius-Kugy" seit Juli 2020) südlich des Koschutahauses - in Parkplatznähe
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / das Koschutahaus – Etappenziel des Julius-Kugy-Dreiländerweges - Variante E 3b
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 25 20 15 10 5 km
Diese Streckentour führt durch drei Gemeinden u. berührt dabei die Drau-Staustufe, den Freibach-Stausee, den Freibach und gelangt schließlich ins Hochgebirge mit dem Koschutamassiv
mittel
Strecke 25,3 km
8:30 h
1.280 hm
450 hm

Wir verlassen von der Ortsmitte Galliziens aus die östlichste Gemeinde des Unteren Rosentals, begleitet vom Jakobsweg (Südvariante), in Richtung des Stausees Annabrücke. Bald nach dem Kraftwerk geht es, den Drau-Stausee verlassend, etwas ansteigend hinauf zur Gemeinde St. Margareten im R., die wir in der Folge östlich durchwandern - wir gehen nordwestlich des Freibach-Stausees auf das Gh. Kaiser zu. Entlang des Freibaches und der Waidischer Straße L 103 überschreiten wir die Gemeindegrenze - wir befinden uns auf dem Gebiet von Zell-Sele bzw. Zell-Freibach. Auf Höhe des Gh. Terklbauer treffen wir auf den Südalpenweg 603 und den Karawanken-WW - beide führen uns, anfänglich nahe des Freibaches hinauf zum Mejniksattel. Hier wenden wir uns nach NW und lassen uns von den WWW Südalpenweg 603, Julius-Kugy-Dreiländerweg (E 3), Panoramaweg Südalpen und die Wege 642/643 über die Grosalm nach unten zum Anbindungsziel Koschutahaus führen (1 280 Hm, 25 km, 8,5 Std. GZ).

[2 Alternativen und 6 Pausen]

Autorentipp

An der Südseite des Freibachsees die Naturterrasse des Gh. Kaiser genießen.
Profilbild von Valentin Wulz, Dr.
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 12.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Mejniksattel, 1.487 m
Tiefster Punkt
östlich des Kraftwerks Annabrücke, 402 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei der Querung des Freibachbaches und anschließendem kurzen Anstieg knapp vor Dražja vas ist besonders bei Nässe Vorsicht geboten - ebenso knapp vor dem Mejeniksattel.

Weitere Infos und Links

 

 

Gh. Kaiser/Stauseewirt, Homölisch 6, 9173 Zell-Homölisch  T: 04226 20120

Gasthaus Terklbauer, Zell-Freibach 1, 9170 Zell-Freibach  T: 04227 7101

Koschutahaus der Naturfreunde, Zell-Koschuta 4  T: 9170 Ferlach, Telefon: 04227 7110

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

https://www.openstreetmap.org/relation/12421197

 

  

Carnica Region Rosental 

Touristeninformation in Ferlach

Adresse: Freibacher Str. 1, 9170 Ferlach

Telefon: 04227 5119

 

 

Start

8.15 Uhr, Gallizien, Ortsmitte (438 m)
Koordinaten:
DG
46.559148, 14.507389
GMS
46°33'32.9"N 14°30'26.6"E
UTM
33T 462242 5156293
w3w 
///vorwarnung.fühlen.lokomotiven

Ziel

17.45 Uhr, Koschutahaus

Wegbeschreibung

KURZE  WEGBESCHREIBUNG:

Hst. Gallizien, Ortsmitte-Abriach-Stausee Annabrücke/Südseite-Jakobsweg-Anwesen Werdnig/2-Gupf Oberdörfl-Hst. Jure/2 H/12 H (alt)-Nagu-Gh. Kaiser/9 H (alt)-Dražja vas-Gh. Terklbauer-WWW 603-Zell/Freibach (Žnidar-Pipan)-Zell/Koschuta (südöstlich Mejnik-Mejniksattel-Koschutahaus)/603/PSA/KGW/642/643

 

 

GENAUE  WEGBESCHREIBUNG:

 

1.  Wir gehen von der Hst. und der L 107 nach W zur Ortschaft Abriach, ab jetzt ohne EWW, aber begleitet vom Jakobsweg – bei der 1. u. 2. Gabelung halten wir uns nach halbrechts und erreichen nach ca. 900 m die von Moos kommende Asphaltstraße - wir gehen nach li. W. Nach ca. 800 m kommen wir zur Abzweigung Kraftwerk (Wasserentnahmestelle) und machen die 1. Pause, 2,9 km, 415 m.

2.  Wir folgen weiter dem Hauptwirtschaftsweg (HWW) nach W und erreichen nach ca. 1,8 km die Bucht des Freibaches – dabei ignorieren wir 2 li. abgehende Wege. Wir wandern auf einem Naturweg stets aufwärts zu einem Wegkreuz und wenden uns nach li., O – bis zum Anwesen Werdnig achten wir auf das NAVI).

3.  Bereits ca. 500 m vor dem Anwesen gehen wir auf einer Wegkreuzung nach li, SO – wir befinden uns auf der Weg-Nr. 2 H (alt) und der „Tafelberg“-Panoramarunde. Die beiden Wanderzeichen führen uns über den Berghof „Jausenstation“ in Gupf (2. Pause, 8,6 km, 895 m), Pelk und Oberdörfl zur Hst. Jure an der Rosental Straße (B 85).

4.  Wir wandern von der B-Haltestelle (703 m) nach Südwesten der Weg-Nr. 9 H (alt) entlang und gehen nordwestlich des Freibacher Stausees an den Anwesen: Nagur, Piskernig, Utschounig und Smounig vorbei – beim Gh. Kaiser machen wir die 3. Pause, 14 km, 735 m.

5.  Wir gehen weiter nach Süden, nahe der Waidischer Straße L 103 und des Freibaches in einem Waldgebiet – nach ca. 2,4 km münden wir in die Asphaltstraße ein. Nach ca. 600 m gehen wir westlich der Ortschaft Dažja vas vorbei, wählen bei der Straßengabelung halbrechts und wandern hinauf zum Gh. Terklbauer (4. Pause, 17,7 km, 860 m). 

 

ALTERNATIVE 1: Weglos hinunter in Ri. SO zum Tschernitzbach wandern, diesen überqueren und gleich dahinter auf den Hauptwirtschaftsweg (HWW) mit der Weg-Nr. 603 treffen und sich nach rechts wenden.

 

6.  Vom Gh. gehen wir wieder zurück nach unten zur Straßenkreuzung und wenden uns nach re., S – wir befinden uns ganz kurz auf der Schaidasattel Straße. Nach ca. 100 m verlassen wir diese und folgen dem Südalpenweg 603 bzw. dem Karawankenwanderweg nach halbrechts in Ri. S und zum Sportplatz.

7.  Nach ca. 500 m verlassen wir die beiden Wanderwege und gehen nach halbrechts zu den beiden Anwesen in Zell/Freibach, Žnidar und Pipan – danach treffen wir wieder (auf NAVI achten) auf die Wanderwege und machen nach ca. 500 auf einem PP die 5. Pause, 20,5 km, 945 m.

8.  Wir beachten nach ca. 400 m den nach li. abgehenden Wanderweg (KGW und 642) nicht und wandern auch bei einem re. abgehenden Weg geradeaus – der Südalpenweg 603 bringt uns in einer S-Form nach oben in Ri. Mejnik und dem Mejniksattel (6. Pause, 23 km, 1 200 m und 7. Pause, 24,8 km, 1 484 m).

 

ALTERNATIVE 2: Ca. 600 m vor dem Mejniksattel an einer Wanderkreuzung spitzwinkelig nach re., NW zur Kobounikalm gehen. In einem Linksbogen den Mejnik umwandern, um wieder über die Grosalm auf die Weitwanderwege (siehe Punkt 9) zu gelangen.

 

9.  Am Sattel erblicken wir erstmals sehr nahe das Koschutamassiv (Breitwand, Lärchenturm). Wir wenden uns nach re., NW und lassen uns von den WWW Südalpenweg 603, Julius-Kugy-Dreiländerweg (E 3), Panoramaweg Südalpen und die Wege 642 und 643 über die Grosalm nach unten zum Anbindungsziel Koschutahaus führen (25,8 km, 1 280 m).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung von Klagenfurt nach Gallizien (Ortsmitte) (Klagenfurt: 6:50 Uhr   Gallizien: 8.10 Uhr)

Anfahrt

Bus: Klagenfurt-Ferlach-Gallizien

PKW: Klagenfurt - Grafenstein - Gallizien

Parken

nahe des Lebensmittelgeschäftes in Gallizien

Koordinaten

DG
46.559148, 14.507389
GMS
46°33'32.9"N 14°30'26.6"E
UTM
33T 462242 5156293
w3w 
///vorwarnung.fühlen.lokomotiven
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

gemeindeeigene Broschüren: St. Margarethen im Rosental und Zell-Sele

Kartenempfehlungen des Autors

freytag & berndt: WK 238  Jauntal-Klopeiner See-Völkermarkt-Steiner Alpen   1 :50 000

Naturerlebnis Rosental: St. Margareten - Wander- und Freizeitkarte.

Wanderkarte: Bad-Eisenkappel + Zell-Sele   1 : 35 000

Panoramaweg Südalpen - Etappen 1-6, Nr. 15

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

https://www.openstreetmap.org/relation/12421197

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

festes Schuhwerk + Allwetterkleidung + Essen/Getränke

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Valentin Wulz, Dr. 
Diese Wanderung zum Koschutahaus beginnt mit dem Blick zur Drau und zum Freibach-Stausee und endet ganz nahe der großartigen Gebirgskulisse, dem Koschutamassiv!
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
25,3 km
Dauer
8:30 h
Aufstieg
1.280 hm
Abstieg
450 hm
Von A nach B aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.