Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Tagen - Anbindung über E 26a
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Julius-Kugy-Dreiländerweg in 30 Tagen - Anbindung über E 26a

· 1 Bewertung · Bergtour · Nassfeld-Lesachtal-Weissensee
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • Start zur Streckentour: das Gemeindeamt mit dem Besucherzentrum des GeoParks Karnische Alpen in Dellach – Südansicht – dahinter die Jauken mit dem Torkofel
    / Start zur Streckentour: das Gemeindeamt mit dem Besucherzentrum des GeoParks Karnische Alpen in Dellach – Südansicht – dahinter die Jauken mit dem Torkofel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / das Besucherzentrum des GeoParks Karnische Alpen in Dellach/Gailtal mit dem tonnenschweren Kalkblock aus der Silur-Zeit – Südansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / die kath. Pfarrkirche Hl. Margareta in Dellach im Gailtal – Südansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Ortszentrum von Dellach/Gailtal mit Blick nach Südwesten zu den Karnischen Alpen mit dem Kellerwandmassiv (Elferspitz, Polinik, Mooskofel, Plenge)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / nördlich des Ortszentrums von Dellach/Gailtal: Wanderzeichen – am Weg zum Soldatenfriedhof – im Hintergrund die Jauken
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / nordwestlich vom Ortszentrum: Sicht nach Südwesten zu den Karnischen Alpen mit dem Kellerwandmassiv (Elferspitz, Polinik, Mooskofel, Plenge)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / südlich der archäologischen Grabungen „Gurina“: der Soldatenfriedhof 1915/1918 – Südansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Infotafel zum Archäologiepark „Gurina“, östlich des Soldatenfriedhofs – dahinter die Jauken mit Torkofel und Mitterkofel (re.)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Weggabelung zur Alternative 2: Besuch des Archäologieparks „Gurina“
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / zur Alternative 2: Besuch des Archäologieparks „Gurina“ – hier Infos zur Stadtmauer, südöstlich des Herkulestempels
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / zur Alternative 2: Infotafeln am Weg zum Herkulestempel – im Hintergrund die Jauken mit Torkofel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / zur Alternative 2: südlich des Herkulestempels – ein Blick nach Südwesten zum Kellerwandmassiv (Elferspitz, Polinik, Mooskofel, Plenge)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / zur Alternative 2: Herkulestempel, Südostansicht – im Hintergrund die Jauken
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / zur Alternative 2: die Rekonstruktion des Herkulestempels – Südostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / zur Alternative 2: Infotafel östlich des Herkulestempels
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wanderhinweise nach Wieserberg – dahinter ein schönes Anwesen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / knapp vor der Kirche Hl. Helena – ein Blick nach Nordosten zum dominanten Reißkofel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / westlich der Kirche Hl. Helena: der überdachte Informationsstand GeoPark Karnische Alpen (li.) sowie ein Kleindenkmal bzw. Wanderzeichen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / westlich der Kirche Hl. Helena – ein überdachter Infostand mit mehreren Infotafeln des Geoparks Karnische Alpen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / die Kirche Hl. Helena in der Ortschaft Wieserberg in romanischer Bauweise – Westansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / mit Blick nach Nordosten: das Anwesen Lenzhof mit Bioladen – dahinter der Reißkofel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Figurenreichtum beim Anwesen Lenzhof – im Hintergrund die Karnischen Alpen (Gartnerkofel (li.), Trogkofel)
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / knapp nach dem Anwesen Lenzhof und nordöstlich des Katlingberges: Aussicht nach Nordosten zum Reißkofel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / zwischen Katlingberg und Welzberg: eine freistehende Kapelle – Südwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Welzberg am Sonnenhang der Gailtaler Alpen – dahinter der Reißkofel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / zwischen Welzberg und Reißkofelbad: der näherkommende Reißkofel
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wanderzeichen nordwestlich des Reißkofelbades
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Sperre des Wanderweges Nr. 37 zwischen Welzberg und Reißkofelbad
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wanderzeichen westlich des Reißkofelbades
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Reißkofelbad (Kneipp) der Fam. Kofler und ehemaliges Flüchtlingsheim in der Gemeinde Kirchbach - Südwestansicht - dahinter der Reißkofel
    Foto: www.gailtal-journal.at, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Reißkofelbad – Eingangsbereich – Südwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Wanderzeichen auf der Wurzen, nahe der Gregorihütte - dahinter Teile des Reißkofels
    Foto: Hubert Kofler vom Reißkofelbad, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Weg zum Köfeletörl: die unbewirtschaftete Gregorihütte - Südansicht - dahinter der Reißkofel
    Foto: Hubert Kofler vom Reißkofelbad, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / am Weg zur Comptonhütte: die unbewirtschaftete Gregorihütte - Nordwestansicht
    Foto: Hubert Kofler vom Reißkofelbad, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Hinweisschilder am Köfele Törl, mit "Julius-Kugy-Alpine-Trail"-Wanderzeichen – direkt an der Westwand des Kleinen Reißkofels angebracht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Weg nach unten zur Comptonhütte über den Ostteil des Reißkofels, zumeist auf schmalen Graten – dahinter das Obere Drautal sowie der Gaugen und Stagor
    Foto: Mag. Günther Reiter, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Reißkofelkreuz mit Julius-Kugy-Dreiländerweg-Aufkleber - im Hintergrund die Kreuzeckgruppe mit dem Knoten Berg (li.) und dem Naßfeld Riegel
    Foto: Hildegard Lederer, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / vom Kleinen Reißkofel aus ein Blick auf die 26. Etappe: der Steig vom Reißkofel entlang des Ostgrats zum Köfele Törl
    Foto: Mag. Günther Reiter, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick vom Kleinen Reißkofel nach Osten zum Dristallkofel und Sattelnock – dahinter die Berge der 28. und 29. Etappe: Golz, Spitzegel, Vellacher Egel und Dobratsch
    Foto: Mag. Günther Reiter, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Hinweistafeln unterhalb des Kleinen Reißkofels, seit Anfang August 2020 mit dem Wanderzeichen "Julius Kugy" – etwa in der Mitte des Fotos das Köfele Törl
    Foto: Mag. Günther Reiter, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / vom Padiaursteig nach Westen: Teile des Reißkofels mit (beinahe) Vollmond
    Foto: Mag. Günther Reiter, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / die nördlichen Felsformationen des Reißkofels, vom Padiaursteig aus gesehen
    Foto: Mag. Günther Reiter, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / knapp vor der Comptonhütte: ein Blick nach Süden zu den nördlichen Felsformationen des Reißkofels
    Foto: Mag. Günther Reiter, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / die Nordansicht des Reißkofels von der Sicht der Pließalm aus
    Foto: www.bergwelten.com, ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Streckenziel: Anbindung an die 26. Etappe des Julius-Kugy-Dreiländerweges bei der E.T. Comptonhütte
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
m 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km

Vom Geopark in Dellach wandern wir an der Südseite der Gailtaler Alpen nach O. Vom Reißkofelbad gehen wir steil nach oben zum Köfele Törl und über den Padiaursteig zur Comptonhütte

schwer
Strecke 13,9 km
6:30 h
1.660 hm
750 hm
2.140 hm
671 hm

Wir beginnen diese besonders abwechlungsvolle Bergwanderung mit dem Wissen über die Karnischen Alpen im Geopark und über die prähist. Siedlung Gurina mit dem Herkulestempel. Auf sanften Berghängen wandern wir in Ri. Osten nach Wieserberg und zur kath. F-Kirche Hl. Helena, queren den Grafendorfbach und erreichen den Lenzhof mit guter Aussicht. Vorbei am Katlingberg und an Schmalzgruben gehen wir hinauf zum Welzberg und genießen den Blick in Ri. Süden zu den Karnischen Alpen. Ein Pfad führt uns hinüber zum ehem. Flüchtlingsheim "Reißkofelbad" - hier beginnen die beiden Wege zum Jaukensattel (233) und zur Comptonhütte (235). Wir verlassen bald danach den Hauptwirtschaftsweg und tauchen in die Bergwelt mit den vielen Steigungen und anschließendem Gefälle ein - so erreichen wir über die Gregorihütte, das Wurzenjoch, den Alplspitz, das Köfele Törl und den "Padiaursteig" das Ziel der Anbindung an die 26. Etappe des Julius-Kugy-Dreiländerweges: die E.T.-Comptonhütte.

 [4 Altern. und 6 Pausen]

 

Autorentipp

Besuch des Geoparks Karnische Alpen/Besucherzentrums in Dellach im Gailtal.

Profilbild von Valentin Wulz, Dr.
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 30.08.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Köfele Törl, 2.140 m
Tiefster Punkt
Hst. Dellach im Gailtal, 671 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

besonders bei Nässe: besondere Vorsicht beim Padiaursteig, speziell bei den seilversicherten Stellen.

Weitere Infos und Links

Am Weg nach Wieserberg: Besuch des Herkulestempels in Gurina (2 km H+R).

Beim Köfeletörl die Überschreitung des Kleinen Reißecks zur Schafflerhöhe wählen.

 

Alpenverein Austria - E.T. Compton-Hütte,

Berg im Drautal, 9771, Telefon: 0676 7308051

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

- https://www.openstreetmap.org/relation/10909145

- www.julius-kugy-alpine-trail.eu

          

Gemeindeamt Dellach im Gailtal

Nr. 65A-9635, Dellach im Gailtal

T: 04718 301

http://www.dellach.gv.at/

E-Mail:dellach@ktn.gde.at

 

Gemeindeamt Kötschach-Mauthen

Turismusbüro

043-4715-8516

jutta.kurzweil@ktn.gde.at

 

Start

Hst. Dellach im Gailtal (673 m)
Koordinaten:
DD
46.661666, 13.079571
GMS
46°39'42.0"N 13°04'46.5"E
UTM
33T 353080 5169358
w3w 
///gerichteter.anhäufung.wohl

Ziel

E.T.-Comptonhütte

Wegbeschreibung

  

KURZE  WEGBESCHREIBUNG:

Hst. Dellach-Geopark-Kriegerfriedhof-östl. Herkulestempel-Wieserberg-St. Helena/D 1-Grafendorfbach/40-Lenzhof-Katlingberg-Schmalzgruben/37-Welzberg-Reißkofelbad/233-Gregorihütte-Wurzenjoch-Alplspitz-Köfeletörl-Julius-Kugy-Dreiländerweg-Padiaursteig-E.T.-Comptonhütte/235 

 

GENAUE  WEGBESCHREIBUNG: 

 

1.  Wir wandern von der B 111 und dem Ortszentrum von Dellach (672 m) am Besucherzentrum Geopark vorbei, queren einen Bach und wenden uns in Ri. N. Nach ca. 100 m gehen wir bei einer Gabelung nach re., O und nach ca. 450 m bei der nächsten Abzweigung nach halblinks – gleich danach sehen wir auf der linken Seite den Friedhof. An der Kreuzung treffen wir auf die von re. kommende Weg-Nr. D 1 – sie führt uns östlich der Ortschaft Gurina mit dem Herkulestempel vorbei und in einem Rechtsbogen nach Wieserberg und zur kath. Filialkirche Hl. Helena (1. Pause, 3,6 km, 882 m).

 

ALTERNATIVE 1: Wir beginnen die Streckentour bereits in der Ortschaft Reisach, Gde. Kirchbach und wandern entlang der MTB-Strecke (Reisach-Jochalm) hinauf zum Reißkofelbad (Ersparnis: 4,5 km, 1 ¾ h, 170 Hm).

 

ALTERNATIVE 2: Wir starten zur Streckentour in Abstimmung mit den Öffnungszeiten des Geoparks (wochentags ab 10 Uhr, T: 04718 30133) und nehmen uns auch Zeit, den Herkulestempel bei sehr schöner Aussicht zu besuchen (zusätzlich ca. 2 km H+R).

 

2.  Mit der Weg-Nr. 40 wandern wir am Waldrand entlang in Ri. N – nach ca. 600 m gehen wir zu einer Wegkreuzung und wenden nach re. O – ein Pfad (jetzt ohne Weg-Nr.) führt uns nach Überquerung des Grafendorfbaches hinauf zum Lenzhof. Südöstlich des Lenzhofes bringt uns ein Hauptwirtschaftsweg (HWW) mit der Weg-Nr. 37 nach SO und nach Katlingberg und Schmalzgruben – bei der Gabelung gehen wir am HWW nach oben zum Welzberg – wir machen die 2. Pause, 7 km, 1 096 m.

 

3.  Von der Ortschaft Welzberg bis zum Reißkofelbad ist wegen Hangrutschung seit 2019 die Weg-Nr. 37 nicht mehr begehbar - der "Umweg" beträgt 1 km und kann mit dem NAVI problemlos (zuerst ein Feldweg, dann ein schöner Natursteig) gefunden werden - beim Reißkofelbad machen wir die 3. Pause, 8,6 km, 985 m.

 

4.  Wir gehen auf einem HWW und jetzt (bis zur Comptonhütte) mit der Weg-Nr. 235 nach NO – diesen Weg verlassen wir nach ca. 400 m und gehen nun auf einem Pfad. Wir treffen wieder auf den HWW, den wir kurz danach wieder verlassen - wir wandern nun etwas steiler auf einem Pfad hinauf in Richtung NO und der Gregorihütte/des Wurzen-Plateaus – wir machen auf SH 1 496, 10,6 km die 4. Pause.

 

5.  Wir verlassen das Wurzen-Plateau, gehen bei einer Gabelung halblinks und steil nach oben in Richtung Alplspitz und machen auf SH 1 700, 10,7 km die 5. Pause.

 

6.  Allmählich lassen wir die letzten Bäume hinter uns, durchwandern das letzte Steilstück knapp vor dem Alplspitz und machen bei der Gabelung auf 1.960 m, 11,9 km die 6. Pause. Wir wählen nicht den nicht ganz ungefährlichen Direktanstieg zum Reißkofel, sondern gehen geradeaus etwas flacher auf das Köfele Törl zu – hier treffen wir auf den Julius-Kugy-Dreiländerweg und den Gailtaler Höhenweg 229 und machen die 6. Pause, 12,6 km, 2 129 m.

 

ALTERNATIVE 3: Den beiden Weitwanderwegen nach links bzw. oben zum Reißkofel folgen und die faszinierende Aussicht nach beschwerlichem Anstieg genießen – den gleichen Weg zum Köfele Törl zurückwandern.

 

ALTERNATIVE 4: Dem Gailtaler Höhenweg 229 hinauf zum Kleinen Reißkofel folgen und die faszinierende Aussicht nach anfänglich schwierigem Anstieg genießen – wir wandern nach unten zur Schafflerhöhe und gehen kurz nach links unten zum Wanderweg „Padiaursteig“, der zur E.T.-Comptonhütte führt.

 

7.  Begleitet vom Julius-Kugy-Dreiländerweg und der Weg-Nr. 235 gehen wir entlang des gut markierten „Padiaursteiges“ teilweise sehr steil hinunter und sind besonders bei Nässe in den seilversicherten Abschnitten vorsichtig – die letzten flachen 500 m vor der Hütte bewundern wir die völlig veränderte Vegetation und erreichen mit der Anbindung E 26a die 26. Etappe des Julius-Kugy-Dreiländerweges die E.T.-Comptonhütte (13,9 km, 1 585 m)

  

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Klagenfurt-Villach-Hermagor-Dellach im Gailtal (Hst. 07:55)

Anfahrt

Klagenfurt-Villach-Hermagor-Dellach im Gailtal

Parken

im Ortszentrum von Dellach im Gailtal: nördlich der Kirche bzw. nahe des Besucherzentrums

Koordinaten

DD
46.661666, 13.079571
GMS
46°39'42.0"N 13°04'46.5"E
UTM
33T 353080 5169358
w3w 
///gerichteter.anhäufung.wohl
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

gemeindeeigene Broschüren von den Gemeinden Dellach im Gailtal und Kötschach-Mauthen

GIPFEL DER FREUNDSCHAFT: Reißkofel, S. 64

Kartenempfehlungen des Autors

freytag & berndt: Naturarena Kärnten   1 : 50 000

Kompass 47: Lienzer Dolomiten und Lesachtal   1 : 50 000

Kompass 60: Gailtaler Alpen-Karnische Alpen-Oberdrautal

GIPFEL DER FREUNDSCHAFT: Reißkofel, S. 65

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

- https://www.openstreetmap.org/relation/10909145

- www.julius-kugy-alpine-trail.eu

Ausrüstung

Bergschuhe + Allwetterkleidung+ Essen + Trinken

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Valentin Wulz, Dr. 
An geschichtlichen Orten vorbei streben wir über das Reißkofelbad hinauf zum Köfele Törl - inmitten des Reißkofels und dem Kleinen Reißkofel erleben wir großartiges alpines Gelände.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,9 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1.660 hm
Abstieg
750 hm
Höchster Punkt
2.140 hm
Tiefster Punkt
671 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B aussichtsreich geologische Highlights versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.